Suchergebnis

Der TV Spaichingen (grüne Trikots) hat das Landesliga-Derby gegen die HSG Rietheim-Weiheim knapp mit 25:23 für sich entschieden.

Donautal-HSG schlägt Nellingen deutlich

25:23 im Derby gegen die HSG Rietheim-Weilheim: Die Landesliga-Handballer des TV Spaichingen haben im Kreis-Derby ihren Negativlauf gestoppt. Ligakonkurrent TV Aixheim setzte sich in Rottweil durch, Frauen-Verbandsligist HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen unterlag auswärts. Die beiden Teams der HSG Fridingen/Mühlheim boten erneut unterschiedliche Leistungen. Die zunehmenden Spielabsetzungen treffen vermehrt auch die Teams aus dem Kreis Tuttlingen.

Die HSG Baar verlor in der Landesliga das Spitzenspiel gegen den TSV Altensteig.

HSG Baar an Altensteigs Sahnetag chancenlos

Am zurückliegenden Handball-Wochenende haben sich unter den überregionalen Kreis-Vertretern die beiden Frauenteams durchgesetzt, während die drei Männermannschaften allesamt unterlagen. Der TV Aixheim konnte aufgrund fehlender Schiedsrichter gar nicht erst antreten.

Württembergliga FrauenHSG Fridingen/Mühlheim – SF Schwaikheim 35:28 (21:13). Die Frauen aus Fridingen/Mühlheim haben ihren Lauf weiter ausgebaut. Die HSG landete den sechsten Liga-Sieg in Serie.

Auf dem Bild, von links: Lara Krämer, Werner Kowarsch, Iris Konle, Manfred Liebhard, Monika Hoffer, Georg Legner und Gerhard Win

Werner Kowarsch bleibt Vorsitzender der „Kreative 88 Bopfingen“

Letzte Woche hat die Mitgliederversammlung des Kunstvereins „Kreative 88“ beim „Sonnwirt“ stattgefunden.

In Anwesenheit von Bopfingens Bürgermeister Gunter Bühler erstattete der Vorsitzende Werner Kowarsch Bericht. Hervorgehoben wurde vor allem die Möglichkeit, in einem weiteren großen Schaufenster in der Innenstadt, Arbeiten ausstellen zu dürfen. Dadurch könne die Galerie am Brunnen für Sonderausstellungen genutzt werden, so etwa im Oktober von Peter Zitzen und aktuell von Manfred Liebhard.

Die HSG Rietheim/Weilheim siegte in einem an Spannung kaum zu überbietenden Handball-Kreisderby gegen die favorisierten Gäste de

Knappes Lokalderby endet 28:27

Freude bei den Handballern der HSG Rietheim-Weilheim: Der Auftakt in der neuen Halle ist mit dem 28:27-Derbysieg in der Landesliga gegen die HSG Baar geglückt. Die Damen der Donautal-HSG setzten sich deutlich gegen die TG Biberach durch. Das Herrenteam hingegen unterlag in der Verbandsliga dem SV Salamander Kornwestheim. Die Damen der HSG Baar gewannen ihr Spiel in Tübingen souverän.

Württembergliga Frauen

HSG Fridingen/Mühlheim – TG Biberach 23:11 (14:4).

Dem TV Spaichingen (grün) blieb gegen Schömberg manchmal nur die Rolle des Zuschauers. Mehr Bilder unter www.schwaebische.de

Donautal-HSG feiert zwei Heimsiege

Die Handballteams aus dem Kreis Tuttlingen waren in den überbezirklichen Ligen fleißig im Einsatz. Eine unfreiwillige Ausnahme bildeten die Verbandsliga-Frauen der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen. Die Partie in Schorndorf wurde abgesagt, weil die Schiedsrichterin nicht erschien. Zoran Stavreski muss auf sein Debüt als neuer NTW-Trainer noch warten.

Verbandsliga MännerHSG Fridingen/Mühlheim – TSF Ditzingen 32:25 (15:9). Nach einer missglückten Anfangsphase sah es nicht danach aus, als könne die HSG die ersten Punkte einfahren.

Obwohl sie gut spielten, reichte es für die Damen der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen (dunkle Trikots) nur für ein Unentschi

Bei Damen bleibt es beim Unentschieden

Zwei Unentschieden, eine Niederlage: Das Handball-Wochenende hat für die drei Spitzenteams des Landkreises Tuttlingen unterschiedliche Spielausgänge bereitgehalten.

Württembergliga Frauen

SG Hofen/Hüttlingen – HSG Fridingen/Mühlheim 24:24 (14:11). HSG-Trainer Mike Novakovic sprach nach Spielende von einer kämpferisch guten Leistung und einem mehr als verdienten Zähler in der Talsporthalle in Aalen-Wasseralfingen. „Wenn wir in der ein oder anderen Situation cooler bleiben, dann werden aus einem Punkt zwei“, so der Coach ...

Die Mitglieder des Vereins „Kreative 88“ freuen sich über die neue Ausstellungsfläche in der Bopfinger Stadtmitte.

„Kreative 88“ haben die Zwangspause genutzt

Der Bopfinger Kulturverein „Kreative 88“ hat die Corona-bedingte Zwangspause für einige Neuerungen genutzt. Die Homepage wurde überarbeitet und es gibt eine neue Ausstellungsfläche.

„Wir sind gerade richtig zufrieden“, sagt der Vorsitzende der „Kreative 88“, Werner Kowarsch. Zwar liege hinter dem Verein eine Zeit ohne öffentlichen Ausstellungen und ohne Kunstaktionen. Gleichwohl habe der Verein den Lockdown für eine „Frischzellenkur“ seiner eigenen Homepage genutzt.

 Sie alle haben ihre Abitur erfolgreich abgeschlossen.

RNG-Abiturienten erzielen respektables Ergebnis

„Unter schwierigsten Bedingungen haben Sie ein Top-Resultat erreicht“, freute sich RNG-Schulleiter Michael Roth bei der Verabschiedung der diesjährigen Abiturienten. Alle zur mündlichen Abiturprüfung Angetretenen haben bestanden. Trotz G8 und trotz Corona schafften 78 Abiturientinnen und Abiturienten mit 2,09 eine hervorragende Gesamtleistung. Diese ist deutlich besser als der Landesdurchschnitt. Für vier Absolvent*innen wurde mit der 1,0 ein Traum wahr: Julius und Kilan Enderwitz, Alina Gosch und Philipp Eiser schlossen mit der besten aller ...

 Lara Krämer in ihrem bunten Märchenzelt.

Märchenabend mit Lara am 23. Juli im Bopfinger Stadtgarten

Am Freitag, 23. Juli, steht der Kultursommer im Stadtgarten ganz im Zeichen der Märchen. Lara Krämer aus Kerkingen kam durch ihre Professorin dazu, sich intensiv für Märchen zu interessieren. Mit 17 Jahren hielt Krämer ihre erste Vorlesung zu diesem Thema. Vier Jahre lang hat sie intensiv Märchen-Forschung betrieben und Märchen gesammelt. „Märchen sind der Saft der Fantasie“, beschreibt sie ihre Leidenschaft. Wichtig sei dabei die mitreisende Erzählkunst, denn dadurch erwachten die Märchen und ihre Symbolkraft erst zum Leben, seien es ...

Lara Krämer empfängt die Gäste in ihrem Märchenzelt mitten im Stadtgarten, ausgestattet mit weichen Kissen.

Märchenabend mit Lara am 23. Juli im Stadtgarten

Am Freitag, 23. Juli, steht der Kultursommer im Stadtgarten ganz im Zeichen der Märchen. Auf die Vielfalt von Märchen aufmerksam zu machen, sie an Gross und Klein weiterzugeben und dieses Kulturgut lebendig zu erhalten ist wichtig.

Die Aufgabe nimmt sich Lara Krämer aus Kerkingen sehr zu Herzen. Durch ihre Professorin kam sie dazu, sich intensiv für Märchen zu interessieren. Mit 17 Jahren hielt Krämer ihre erste Vorlesung zu diesem Thema.