Suchergebnis

Ein Polizeiwagen vor einer verkleideten Menschengruppe

Ulmer Polizei zieht Fasnets-Bilanz: „Wir können nicht zufrieden sein“

53 Gewaltdelikte – davon 46 unter Alkoholeinfluss: Die Ulmer Polizei – zuständig für die Stadt Ulm sowie die Landkreise Alb-Donau, Biberach, Göppingen und Heidenheim – zieht „keine positive“ Bilanz der Fasnet in der Region.

„Wir haben uns natürlich weit weniger Delikte versprochen“, sagt Wolfgang Jürgens, Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm. Gerade die über 50 Gewalttaten seien „ein Haufen Holz“. „Das macht uns schon Sorgen. Damit können wir nicht zufrieden sein.

 Die Polizei musste am Freitagabend in Langenenslingen einschreiten.

Faustschläge am Festzelt

Am Rande des Fasnetsgeschehen in Langenenslingen am Freitagabend kam es zu gewalttätigen Zwischenfällen, wie die Polizei berichtet. Kurz nach Mitternacht schlug ein alkoholisierter Festbesucher einem 24-Jährigen ins Gesicht. Eine Viertelstunde später pöbelte ein 21-Jähriger in einem Zelt Gäste an und haute einem Mann mit der Faust an den Kopf. Der Sicherheitsdienst musste den aggressiven Täter fixieren.

Vandalismus im OrtIn der Nacht zum Samstag kam es zudem zu Sachbeschädigungen in Langenenslingen: Eine Scheibe des Kindergartens ...

Launiger Umzug in Langenenslingen

Am vergangenen Freitagabend zogen zahlreiche Narrenzünfte aus der ganzen Region gut gelaunt durch die Straßen Langenenslingens. Farbenfroh und in Begleitung von mitreißender Musik wuselten die Narren durch den Ort. Rund 4000 Menschen feierten am Sonntag die traditionelle Fasnet in Langenenslingen. Fotos: Georg Kliebhan

Launiger Umzug in Langenenslingen von Gewalt überschattet

Am vergangenen Freitagabend zogen zahlreiche Narrenzünfte gut gelaunt durch die Straßen Langenenslingens. Farbenfroh und in Begleitung von mitreißender Musik wuselten die Narren durch den Ort. Trotzdem kam es am Rande des Geschehens zu gewalttätigen Zwischenfällen, wie die Polizei berichtet. Kurz nach Mitternacht schlug ein alkoholisierter Festbesucher einem 24-Jährigen ins Gesicht. Eine Viertelstunde später pöbelte ein 21-Jähriger in einem Zelt Gäste an und haute einem Mann mit der Faust ins Gesicht.

Gewalt hat den närrischen Spaß getrübt.

Verletzte durch Gewalt bei närrischen Nachtumzügen in der Region

Am Rande von Nachtumzügen im Kreis Biberach hat es bei gewaltsamen Auseinandersetzungen Verletzte gegeben.

In Ochsenhausen hätten mehrere Personen am späten Freitagabend auf einen am Boden liegenden 21-Jährigen eingetreten, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Wenig später sei ein 24 Jahre alter Mann niedergeschlagen worden. Mehrere unbekannte Täter hätten auf ihn eingetreten.

 Kim Büchele (rechts) und der TSV Riedlingen spielen eine super Saison bislang. Nach 17 Partien stehen 16 Siege und ein Unentsch

Diese Rothosen haben noch viel Potenzial

„Mit dieser Dominanz habe ich nicht gerechnet“, sagt Riedlingens Trainer Hans Hermanutz zum Abschneiden seiner Mannschaft in der bisherigen Saison. Die Zahlen sind beeindruckend: 16 Punkte Vorsprung in der Tabelle (gewinnt der FV Neufra seine Nachholpartie sind es 13), die meisten Tore geschossen (50), die wenigsten erhalten (11), eine makellose Heimbilanz (neun Spiele, neun Siege), beste Auswärtsmannschaft (acht Spiele, sieben Siege, ein Remis). An 16 von 17 Spieltagen standen die Riedlinger ganz oben in der Tabelle - sind seit dem 2.

 Ein Mann hatte an eine Behörde einen Drohbrief geschrieben. Das rief die Polizei auf den Plan.

Drohschreiben ruft Polizei auf den Plan

Ein Einsatz der Polizei hat in Langenenslingen am Mittwoch kurz für Aufsehen gesorgt. Ein Mann hatte an eine Behörde ein Drohschreiben geschickt. Die Polizei konnte ihn lokalisieren und rückte mit mehreren Fahrzeugen und zusätzlicher Schutzausrüstung aus. Der Mann habe sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden, so ein Polizeisprecher. Er ließ sich widerstandslos festnehmen und war bereit sich in medizinische Behandlung zu begeben. Für die Bürger der Gemeinde und auch die Mitarbeiter der Behörde habe zu keiner Zeit Gefahr bestanden, so ...

 Achtung Keks: Vom Auge, an der Nase vorbei, direkt in den Mund: Daniel Locher (von links) hatte den dreh gleich raus, Schultes

Bei diesem Rathausempfang gibt's Hanf in allen Variationen - und das vollkommen legal

Reich an Vitaminen, Blutdruck senkend und für Kreislauf und Muskelaufbau geradezu ideal sei Hanf, erfuhren die Teilnehmer beim närrischen Rathausempfang in Langenenslingen. Quasi aus dem Lehrbuch zitierte der Ittenhauser Knaschbruderchef Daniel Locher die Vorteile der Pflanze.

Neben Geschenken für den Rathauschef, Geschicklichkeitsspielen mit dem üblichen Verlierer gab es reichlich zu essen und zu trinken, denn die Narren aus Langenenslingen, Andelfingen und Ittenhausen hatten am glompigen Donnerstag noch ein Mammutprogramm vor ...

Zu Gast beim närrischen Rathausempfang in LA

Reich an Vitaminen, Blutdruck senkend und für Kreislauf und Muskelaufbau geradezu ideal sei Hanf, erfuhren die Teilnehmer beim närrischen Rathausempfang in Langenenslingen. Quasi aus dem Lehrbuch zitierte der Ittenhauser Knaschbruderchef Daniel Locher die Vorteile der Pflanze. Neben Geschenken für den Rathauschef, Geschicklichkeitsspielen mit dem üblichen Verlierer gab es reichlich zu essen und zu trinken, denn die Narren aus Langenenslingen, Andelfingen und Ittenhausen hatten am glompigen Donnerstag noch ein Mammutprogramm vor sich.

 Zwei Leichtverletzte forderte ein Unfall am Dienstag beiLlangenenslingen.

Traktorfahrer missachtet Vorfahrt

Zwei Leichtverletzte und rund 8000 Euro Sachschaden forderte am Dienstag ein Unfall in Langenenslingen. Gegen 15.30 Uhr war eine 39-jährige Autofahrerin auf der K 7548 von Friedingen in Richtung Langenenslingen unterwegs. Von rechts kam ein Traktorfahrer, der die Kreisstraße in einem Waldstück überqueren wollte. Dabei habe er das Auto übersehen, sagte der Senior später der Polizei. Die Fahrzeuge stießen zusammen, wodurch die Autofahrerin und ihr 74-jähriger Beifahrer leichte Verletzungen erlitten.