Suchergebnis

Die Fundamente sind schon lange gegossen, aber nicht überall sind die Mülleimer aufgestellt.

Parkplatzmüll erhöht die Gefahr für Afrikanische Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest (kurz: ASP) breitet sich auch in Deutschland aus. Jüngst wurden eigene Sicherheitszonen in der Bundesrepublik diskutiert und Schweinezüchter aus vielen Bundesländern hatten sich direkt an Kanzlerin Angela Merkel gewandt. Die Verbreitung der Seuche findet allerdings nicht nur von Tier zu Tier statt, auch kontaminierte Speisereste sorgen für deren Verbreitung. Eine Tatsache, welche die Müllproblematik besonders bei den kleinen Rastplätzen und Haltebuchten überall auf der Alb in ein anderes Licht rückt.

Videokonferenzen erfreuen sich großer Beliebtheit, auch unter Bürgermeistern.

So organisieren sich die Bürgermeister des Landkreises in der Pandemie

In Zeiten von Corona mit oft sehr kurzfristig wechselnden An- und Herausforderungen für alle, versuchen Gemeinden im Alb-Donau-Kreis mehr interkommunale Zusammenarbeit. Das Instrument nennt sich „interkommunale Sprengel“ und dient dem schnellen Informations- und Erfahrungsaustausch.

Vier solcher kommunenübergreifender Sprengel haben sich im Alb-Donau-Kreis gebildet. Jeder Bereich umfasst im Schnitt rund 50 000 Einwohner. Da gibt es beispielsweise den Sprengel auf der Laichinger Alb, der den Namen Alb Nord trägt.

 Der 45-Jährige muss sich vor dem Ellwanger Landgericht verantworten. Er soll eine Sozialarbeiterin mit einem Messer niedergesto

Mord aus Rache: Psychisch kranker Mann wegen tödlicher Messerattacke vor Gericht

Wegen Mordes muss sich seit Montag ein 45-jähriger Mann aus Schwäbisch Gmünd vor der Schwurgerichskammer des Landgerichts Ellwangen verantworten. Der psychisch Kranke soll am 14. Oktober vergangenen Jahres in einer Werkstatt für Menschen mit psychischer Behinderung in Waldstetten eine 61 Jahre alte Betreuerin mit drei Messerstichen getötet haben. Das Verbrechen passierte im Büro der Angestellten. Das arg- und wehrlose Opfer erlag kurz nach der Tat im Mutlanger Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

So sieht ein Intensivbett im Ehinger Alb-Donau-Klinikum aus.

So ist die Situation der Intensivstationen in der Region

Laut Gesundheitsminister Jens Spahn befinden sich in Deutschland aktuell rund 4500 Corona-Patienten auf den Intensivstationen der Krankenhäuser. „Wenn es so weitergeht, sind es zu viele für unser Gesundheitssystem“, so der Minister. Auch im Alb-Donau-Kreis sind die Intensivstationen in den Krankenhäusern Ehingen und Blaubeuren voll – das alles sei aber normal, wie Daniela Rieker, Pressesprecherin der ADK GmbH für Gesundheit und Soziales,betont.

15 von 16 Betten belegt „In den Krankenhäusern zeigt sich, wie ernst die Situation ist“, ...

 Die Polizei sucht nach einem Mann, der ein Rezept gefälscht haben soll.

Rezeptfälscher fliegt auf

Geflüchtet ist ein 37-Jähriger am Mittwoch in Langenau. Wie die Polizei berichtet, wollte der Mann gegen 11.30 Uhr in einer Apotheke ein Rezept einlösen. Die Mitarbeiterin hatte den Verdacht, dass das Dokument gefälscht ist und kontaktierte den Arzt, der es ausgestellt haben soll. Die Rückfrage ergab, dass dem nicht so war. In der Zwischenzeit war der Mann geflüchtet. Die Polizei fahndete und machte ihn dingfest. Den 37-Jährigen erwartet nun eine Anzeige.

Die Impfungen in den MVZ haben begonnen.

MVZ-Praxen starten mit den Impfungen

In den MVZ-Praxen der ADK GmbH wurden die ersten Patienten gegen Covid-19 geimpft.

Vergangene Woche konnten die MVZ-Praxen die ersten Corona-Impfstoffe bestellen, am Dienstag wurden sie geliefert. Und bereits am Mittwoch fanden die ersten Impfungen in den MVZ-Praxen in Langenau und Ehingen statt.

Einiges vorbereitetIm Vorfeld wurde dafür schon einiges vorbereitet, so dass es beim Start der Hausarztimpfungen möglichst glatt lief.

 Ann-Katrin Bürkle serviert das Essen direkt in den Wohnwagen hinein.

Ehinger Gastronomen servieren Fünf-Gänge-Menü ins Wohnmobil

Endlich mal wieder Essen gehen, nicht überlegen müssen, was koche ich heute, kein schmutziges Geschirr anschließend. Davon träumen viele Menschen im Lockdown mit geschlossenen Wirtschaften. Gastronom Marc Bürkle hat diesen Traum für Wohnmobilfahrer Wirklichkeit werden lassen. Auf dem Parkplatz seines kürzlich eröffneten Apart Hotels GH1 hat der Rose-Wirt mit seiner Familie festliche Menüs Corona-konform im Wohnmobil serviert. Die ganze Familie, beide Söhne und die zwei Töchter halfen mit, ebenso Mutter Elfriede Bürkle.

Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme

Anhänger macht sich selbstständig: Traktor kippt um

Beim Abbiegen hat sich ein mit Betonteilen beladener Anhänger selbstständig gemacht und einen Traktor umgerissen. Der Fahrer erlitt am Montag nur leichte Verletzungen, den Schaden am Fahrzeug bezifferte die Polizei allerdings auf satte 140.000 Euro. Hinzu komme unter anderem Schaden an der Straße in Langenau (Alb-Donau-Kreis). Die Unfallursache war zunächst unklar.

Bisherigen Ermittlungen zufolge war der Anhänger noch eine meterhohe Böschung hinabgerutscht und in einem Bach gelandet.

Mit dem Frühling sind in Leutkirch und Umgebung auch wieder die Störche eingetroffen. Unser Bild zeigt einen Storch in Mailand,

Tierische Frühlingsboten: Die Störche sind zurück in Leutkirch

Seit einiger Zeit haben sich über den Dächern von Leutkirch, Mailand sowie Altmannshofen wieder Störche aus ihren Winterquartieren eingefunden. Ein jährliches Spektakel, das in der Bevölkerung immer wieder für Aufmerksamkeit sorgt. Die „Schwäbische Zeitung“ erkundigte sich bei Ute Reinhardt, Storchenbeauftragte des Regierungspräsidiums Tübingen, über den aktuellen Stand. Viele der Störche, die derzeit in und rund um Leutkirch zu beobachten sind, sind übrigens alte Bekannte.

Konzert auf Bestellung in Langenau

Konzert auf Bestellung in Langenau

Wenn die Menschen nicht zum Konzert kommen können, kommt das Konzert eben zu den Menschen. Das gilt am Wochenende in Langenau. Eine mobile Bühne macht dort das unmöglich geglaubte möglich: Dass Konzert und Corona, Kultur und Pandemie eben doch funktionieren. Musiker Jochen Lutsch wird am Samstag und Sonntag mit dem Auto durch die Stadt touren. Aus Jochen wird dann Jo Loop. Aus dem Auto eine Bühne. Und aus den Einwohnern das Publikum. Bereits im Voraus kommt die Aktion, die vom Kulturbüro der Stadt unterstützt wird, sehr gut an.