Suchergebnis

Wie man sich an einem Fußgängerüberweg richtig verhält, erklärt die Polizistin dem kleinen Zebra und den Erstklässlern der FAMS.

Zebra gibt Verkehrstipps

Im Rahmen einer kleinen Theatervorführung haben die Erstklässler der Franz-Anton-Maulbertsch-Schule in Langenargen zum Abschluss der Verkehrserziehungswochen auf spielerische Weise gelernt, wie sie sich an Straßenübergängen zu verhalten haben. Im Mittelpunkt des Stücks stand ein kleines Zebra, das sich verlaufen hatte und seine Zirkusfamilie suchte.

Gemeinsam mit einer herbeigeeilten Polizistin versuchten beide, die Eltern des gestreiften Tieres ausfindig zu machen.

„Gewachsenes erhalten“: Bürgermeister Achim Krafft (Dritter von links) berichtet in Oberdorf über laufende Projekte, die er auch

Bürgermeisterwahl: Achim Krafft baut auf die Zukunft

Ortscharakter, bezahlbarer Wohnraum: Das sind nur zwei Themen, die Menschen am See generell und speziell auch in Oberdorf beschäftigen. Bei einem Rundgang durch den Langenargener Teil-ort beantwortet Rathauschef Achim Krafft Fragen dazu und gibt zudem Einblicke in laufende und zukünftige Projekte. Ob er an deren Entwicklung weiterhin maßgebend beteiligt ist, wird die Bürgermeisterwahl am Sonntag, 8. November, zeigen.

Dass Wahlkampf nicht gleich Wahlkampf ist, zeigt sich am Mittwochabend.

 Die Uniform für das neue Standing Corps brachte sie zusammen: Frontex-Direktor Fabrice Leggeri und Andrea Rechtsteiner bei eine

Die Uniform kommt aus Wasserburg: Andrea Rechtsteiner kleidet europäische Grenzschützer ein

Als die Bundespolizei bei ihr anrief, bekam Andrea Rechtsteiner erst einmal einen großen Schreck. Der Unternehmerin gingen alle möglichen Szenarien durch den Kopf. Sie konnte ja nicht ahnen, dass dies einen Auftrag der europäischen Grenzschutzorganisation Frontex für sie bedeutete.

Ein gutes Jahr ist seit diesem Anruf vergangen. Ein Jahr, in dem Andrea Rechtsteiner oft in Warschau war. So wie vergangene Woche, als sie Frontex-Direktor Fabrice Leggeri traf.

 Dreh- und Angelpunkt: Bei der Bürgermeisterwahl am 8. November entscheidet sich, wer vom Rathaus aus die Zukunft Langenargens m

Trotz neuer Corona-Verordnung: Kandidatenvorstellung findet statt

Der Tag der Entscheidung naht: Am Sonntag, 8. November, wählt Langenargen den Bürgermeister für die nächsten acht Jahre. Die öffentliche Kandidatenvorstellung der Gemeinde findet planmäßig am Montag, 2. November, ab 20 Uhr in der Festhalle statt. Das ist jedenfalls der aktuelle Stand am Donnerstagnachmittag, wie Hauptamtsleiter Klaus-Peter Bitzer auf SZ-Anfrage mitteilt. Das Problem: Die neue Corona-Verordnung, die weitgehende Einschränkungen vorsieht und ab Montag gilt, liegt noch nicht schriftlich vor.

Der Auftritt von Elisso Gogibedaschwili beim Violinrecital in Langenargen, am Klavier Natsumi Ohno, sorgt für Begeisterung im Pu

Virtuoses Spiel junger Künstler

Zündende Kostproben vom Talent der jungen Geigenkünstler, die derzeit im Rahmen des Internationalen Violinfestivals junger Meister zum Meisterkurs mit Professor Krzysztof Wegrzyn in Langenargen weilen, hat es am Dienstagabend beim Violinrecital im Münzhof gegeben. Einerseits sah man sorgenvolle Gesichter – welche weiteren Einschränkungen werden kommen? – und andererseits glückliche.

Glück bedeutet es für die jungen Geigerinnen und Geiger, dass Peter Vogel den Mut hatte, das im April ausgefallene Violinfestival jetzt nachzuholen, und ...

„Ich möchte von den Bürgern hören, was sie wollen“: Michael Maragudakis ist einer von vier Kandidaten für die Bürgermeisterwahl

Bürgermeisterwahl: Kandidat Michael Maragudakis möchte die Langenargener kennenlernen

„Eine Stadt muss Schulden haben, das finde ich interessant“, sagt Michael Maragudakis im Gespräch mit einer Langenargenerin vor dem Edeka-Supermarkt am Bahnhof. Der 58-Jährige kandidiert für die Bürgermeisterwahl am Sonntag, 8. November, und ist Ende vergangener Woche in den Wahlkampf vor Ort eingestiegen. Die „Schwäbische Zeitung“ war bei einem Termin dabei – und begleitet auch die anderen Bewerber zu einer Veranstaltung ihrer Wahl.

Es regnet an diesem Freitagabend, an dem der Kandidat sein erstes Bürgergespräch angesetzt hat.

 Ihm gefällt, was er hört: Professor Krzysztof Wegrzyn (rechts) probt mit Elisso Gogibedaschwili (Geige) und Natsumi Ohno (Klavi

Professor feilt im Münzhof an der Technik der musikalischen Rohdiamanten

Der öffentliche Meisterkurs, Kernstück des Internationalen Violinfestivals, findet zum ersten Mal im Langenargener Münzhof statt. In einem kleinen Gespräch vor dem Unterricht am Montag erzählte Dozent Krzysztof Wegrzyn, warum er seit 2010 im zweijährigen Turnus gerne an den Bodensee kommt.

Zunächst einmal betonte der Professor einer weit bekannten Violinklasse an der Hochschule für Musik Hannover, dass in der Person des Organisators Peter Vogel die Anforderungen bis ins kleinste Detail erfüllt werden.

 Der VfB-Reserve ist eine Aufholjagd geglückt.

Wildes Finale im Zeppelinstadion: Die U23 des VfB dreht 0:2-Rückstand

In den letzten Sequenzen des Stadtderbys hat die U23 des VfB Friedrichshafen doch noch das Ruder rumgerissen. Das war auch bitter nötig, denn die SGM Fischbach/Schnetzenhausen bereitete dem Tabellenzweiten in der Fußball-Kreisliga A II Bodensee unerwartet viele Probleme und führte sogar nach 76 Minuten mit 2:0 im Zeppelinstadion. Dank einer starken Aufholjagd jubelte am Ende aber der VfB über drei Punkte.

Entsprechend unterschiedlich war die Gemütslage, als in Friedrichshafen der Abpfiff ertönte.

Das Baugebiet in der Noflerstraße wurde erschlossen. Bürgermeister Mario Glaser (3. von links) hat die Arbeiten abgenommen.

Baugebiet „Nofler Straße“ erschlossen

Nach einer Bauzeit von sechs Wochen sind die Erschließungsarbeiten am Baugebiet Nofler Straße in Ingerkingen erfolgreich abgeschlossen. Das Baugebiet ist nun zur Bebauung freigegeben.

Fünf Bauplätze wurden zur Mischgebietsnutzung erschlossen. Vier sind bereits an örtliche Firmen verkauft worden. Ein weiterer Bauplatz direkt an der B 465 ist noch verfügbar. Bürgermeister Mario Glaser lobt die Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro ES Tiefbauplanung und den ausführenden Firmen Bertsch aus Schemmerhofen und Strabag aus Langenargen.

Musikalische Liebespaare (von links): Cellist Alexey Stadler, Geiger Stephen Waarts und Violistin Cosima Soulez Larivière spiele

Junge Meister streiche(l)n alte Instrumente

Im Rahmen des internationalen Violinfestivals junger Meister, das in dieser Woche im Münzhof in Langenargen stattfindet, begeistern Nachwuchskünstler von Weltruf ihr Publikum. Im Gepäck haben die Musiker Instrumente, deren Bau bis ins 17. Jahrhundert reicht. „Meine Violine von Giovanni Grancino wurde 1675 in Mailand gefertigt. Dieses Instrument ist wie ein eigenes Kind, wie ein wundervolles Wesen mit einem ganz besonderen Charakter“, schwärmt die französisch-niederländische Geigerin Cosima Soulez Larivière im Gespräch mit der „Schwäbischen ...