Suchergebnis

Medizinisches Personal und Patient im Krankenhaus

Corona-Newsblog: Krankenhäuser sollen keine Patienten aus dem Ausland mehr aufnehmen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region (Stand: Mittwoch, 21:30 Uhr):

Infizierte Deutschland: 72.600 (¹), 76,544 (³) Geheilte Deutschland: 18,700 (³) Kritische Fälle Deutschland: 3,405 (³) Todesfälle Deutschland: 858 (³) Infizierte Baden-Württemberg: 14.

Viele Initiativen verhindern Windräder in der Nähe ihrer Siedlungen – auch das verzögert den Ausbau der Windkraft.

Der Kampf um jedes Windrad

Vor 20 Jahren trat das Erneuerbare-Energien-Gesetz in Kraft. Nun steht die Energiewende unter Druck. Gibt es hierzulande überhaupt genug Platz und Bereitschaft, um all die notwendigen, neuen Windräder und Solaranlagen zu bauen? Ein Ausblick.

Anwohner regen sich auf, es wird demonstriert und geklagt, die Verwaltungen fordern ein Gutachten nach dem anderen. Und auf Bundesebene können sich Union und SPD nicht darüber einigen, wie groß künftig der Abstand zwischen Windkraftwerken und Siedlungen sein soll.

  Im Haus von Josef Kranzegger spielte die (Blas-) Musik (großes Bild). Der Dirigent fühlte sich im Kreis der Musiker wohl (klei

Im Hause Kranzegger liegt die Kinderstube des Musikvereins

Die SZ-Serie „Historische Bauten“ erzählt nicht nur die Geschichte von Häusern und Bauten, sondern auch von den Menschen, die darin lebten. In einem solchen Anwesen in der Hauptstraße in Burgrieden waren Josef Kranzegger und seine Familie zu Hause, die eine kleine Landwirtschaft in der Hauptstraße umtrieb.

Aber nicht deswegen waren die Kranzeggers im Dorf bekannt, sondern vor allem durch das Hobby des Hausherren als leidenschaftlicher Musiker und langjähriger Dirigent (1912 bis 1938 und 1939 bis 1953) des Musikvereins „Cäcilia“.

Spargelernte

Landwirte in Not: Unionspolitiker schreiben an Merkel

In einem Brandbrief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) haben Unionspolitiker eine Lockerung der Einreisebeschränkungen für Saisonarbeitskräfte aus Rumänien und anderen EU-Mitgliedstaaten gefordert.

Die deutschen Landwirte müssten in den nächsten Tagen entscheiden, welche Obst- und Gemüsesorten noch angebaut und geerntet werden könnten, daher sei keine Zeit zu verlieren, heißt es in dem Schreiben der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der Fraktion, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

 So traut vereint wie auf diesem Archivfoto treffen sich Agenturleiterin Susanne Müller-Koberstein und ihr Stellvertreter Björn

Corona und kein Ende in Sicht: Die Lindauer Arbeitsagentur erwartet Ansturm auf Kurzarbeitergeld

Eigentlich könnten Susanne Müller-Koberstein und Björn Patzer ganz zufrieden sein: Die März-Bilanz der Lindauer Arbeitsagentur schließt offiziell mit einer Erwerbslosenquote von 2,6 Prozent ab. Doch der erste Eindruck täuscht. Das ist der Geschäftsleiterin der Lindauer Arbeitsagentur und ihrem Stellvertreter klar. Denn abgesehen vom Lebensmittelbereich bangen angesichts der Coronakrise viele im Landkreis Lindau um ihren Arbeitsplatz. Die Agenturvertreter gehen davon aus, dass in wenigen Tagen ein Ansturm auf Kurzarbeitergeld einsetzt.

Obstbauern: Mit brennenden Hackschnitzeln gegen den Frost

Auf deutlich unter null Grad sinken derzeit nachts vielerorts in Bayern die Temperaturen. Um die Knospen vor dem Frost zu schützen, greifen manche Landwirte zu ungewöhnlichen Maßnahmen: Obstbauer Andreas Willhalm aus Lindau beheizt seine Apfelbäume nachts mit brennenden Hackschnitzeln.

„Man kann auch große Wachskerzen verwenden, die die ganze Nacht brennen“, sagte Willhalm am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presseagentur. „Aber eine Kerze kostet zehn Euro, und pro Hektar braucht man etwa 400 davon.

Umweltschützer und Landwirte diskutieren über Arten- und Naturschutz

Unter der Überschrift „Landwirtschaft und Umweltschutz gemeinsam denken“ hat im Januar eine Veranstaltung stattgefunden, bei der circa 50 Zuhörer – darunter circa die Hälfte der Gäste aus oder mit der Landwirtschaft direkt befasst – über die kommenden Herausforderungen für Arten- und Naturschutz diskutiert haben. Wie der BUND Kißlegg/Argenbühl mitteilt, lag der Schwerpunkt der Diskussion, neben der Verantwortung, der sich Kommunen und Verbraucher/Gartenbesitzer stellen müssen, auch auf den sich ändernden Arbeitsweisen in der Landwirtschaft.

Person füllt ein Formular aus

Ansturm auf Corona-Soforthilfe

Die Corona-Soforthilfe für Soloselbständige und kleine Unternehmen in Zahlungsengpässen stößt auf riesiges Interesse. Die zuständigen Stellen für das Rettungspaket der Länder werden quasi überrannt. Allein in Bayern wurden nach Informationen der „Schwäbischen Zeitung“ bis Montagmittag mehr als 200 Millionen Euro bewilligt oder ausgezahlt. Schon jetzt liege der sogenannte Zuwendungsbedarf bei über 1,5 Milliarden Euro, teilte das bayerische Wirtschaftsministerium auf Anfrage mit.

 Daniel Staiger.

Banken in der Corona-Krise: „Die Verunsicherung ist groß“

Die Corona-Krise beschäftigt die Ehinger Banken extrem. SZ-Redaktionsleiter Tobias Götz hat bei Daniel Staiger von der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß nachgefragt, wie die Bank mit den Problemen der Kunden umgeht.

Die Unsicherheit bei den Firmenkunden ist derzeit enorm groß. Wie ist die Situation bei ihren Kunden und wie können die entstehenden Fehlbeträge durch Corona ausgeglichen werden?

In der jetzigen Situation ist die Verunsicherung bei unseren Kunden sehr zu spüren.

Auch Martin Krämer, Bürgermeister von Obermarchtal, hilft mit.

Hilfe in Corona-Zeiten: So war des Bürgermeisters erster Arbeitstag als Landwirt

Der Landwirtschaft drohen aufgrund der aktuellen Krise enorme Ernteausfälle. Der Grund: Es fehlen Saisonarbeiter aus dem Ausland, die nicht einreisen dürfen.

Die Initiative „Das Land hilft“ möchte Landwirte mit potenziellen Arbeitskräften zusammenbringen und hat deshalb vergangene Woche eine Onlineplattform freigeschaltet.

Mehr als 36.000 Inserate wurden in den vergangenen Tagen bereits geschaltet, auch im Raum Munderkingen bieten Bürger ihre Hilfe an.