Suchergebnis

Manuel Hagel soll neuer Chef der CDU-Landtagsfraktion werden

Manuel Hagel soll neuer Chef der CDU-Landtagsfraktion werden

Der Ehinger Landtagsabgeordnete Manuel Hagel soll am Dienstag zum Chef der CDU-Fraktion im Stuttgarter Landtag gewählt werden. Berichte darüber bestätigten Fraktionsmitglieder gegenüber der Schwäbischen Zeitung. In einer E-Mail an alle Abgeordneten schlägt Amtsinhaber Wolfgang Reinhart eine Neuwahl des Fraktionschefs für Dienstag vor. Zitat: „Wir machen damit den ersten Schritt unserer Teamaufstellung in Fraktion und Regierung für die gemeinsame Arbeit in der neuen Koalition.

Landtagswahlen in der Region

Landtagswahlen in der Region

Bei der 17. Landtagswahl hier bei uns in Baden-Württemberg lief schon im Vorfeld vieles anders. Der Wahlkampf fand online statt, Stimmen wurden zum großen Teil per Briefwahl abgegeben und auch am Wahlabend im Landtag am Sonntag war die Stimmung eine andere. Daran hatte Corona dieses Mal aber nur zum Teil Schuld. Denn es gab einige Überraschungen, beziehungsweise Enttäuschungen. Die Stimmen aus der Bodenseeregion, die gibt es jetzt hier für Sie. 

Wahlprogramm-Quiz: Wer vermittelt seine Positionen verständlich?

Wahlprogramm-Quiz: Wer vermittelt seine Positionen verständlich?

Einige Wahlprogramme der Parteien zur Landtagswahl in Baden-Württemberg sind nur schwer verständlich. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung der Universität Hohenheim. Professor Frank Brettschneider fühlt sich bei manchen Wahlprogrammen gar an eine wissenschaftliche Doktorarbeit erinnert. Anhand des Hohenheimer Verständlichkeitsindex hat der Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationswissenschaft die Programme bewertet. Die Skala reicht von 0 (schwer verständlich) bis 20 (leicht verständlich).

Junge Parteien: Immer mehr junge Menschen wollen Politik mitgestalten

Junge Parteien: Immer mehr junge Menschen wollen Politik mitgestalten

Nicht nur sechs, sondern 21 Parteien treten bei den Landtagswahlen am kommenden Sonntag an. Darunter auch einige, die zum ersten Mal antreten. Viele Menschen sehen sich nicht mehr von der aktuellen Politik vertreten. Neben Corona-Skeptikern und Wissenschaftsverteidigern sind zwei der neuen Parteien auch aus jungen Bewegungen entstanden: Die Klimaliste und die Europa-Partei Volt. Beide treten zum ersten Mal in Baden-Württemberg an. Aber wer sind diese jungen Menschen, was treibt sie an und warum wollen sie lieber eigene Parteien gründen, statt ...

Verfassungsschutz beobachtet AfD nun bundesweit

Verfassungsschutz beobachtet AfD nun bundesweit

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat die AfD bundesweit als Verdachtsfall eingestuft. Das geht aus Informationen des ARD-Hauptstadtstudios hervor. Bisher wurde die Bundes-AfD als Prüffall geführt. Die neue Einstufung als Verdachtsfall bedeutet, dass nach Einschätzung der Verfassungsschützer hinreichend gewichtige Anhaltspunkte für eine verfassungsfeindliche Bestrebung der Partei vorliegen. Die AfD-Landesverbände in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Sachsen gelten schon länger als Verdachtsfall.

Kandidaten-Check Landtagswahlen

Kandidaten-Check Landtagswahlen

In nicht einmal mehr drei Wochen ist es soweit: die Landtagswahlen in Baden-Württemberg stehen an. Der Wahlkampf geht also in die heiße Phase. In Zeiten der Corona-Pandemie kein leichtes Unterfangen Werbung für sich und seine Partei zu machen. Die Tuttlinger Landtagskandidaten haben deshalb nun digital Fragen beantwortet. Den Anfang machen die Themen Demokratie und Bildung.  

Online-Frageportal startet

Online-Frageportal startet

Am 14. März sind Landtagswahlen. Seit heute kann man den Direktkandidierenden zur Landtagswahl auf den Zahn fühlen. Auf der Website der allgemeinnützigen Organisation „abgeordnetenwatch“ haben alle 812 für Baden-Württemberg Kandidierende ein Profil erhalten. Ganz Corona-konform gibt es die Möglichkeit,- beliebig jedem Politiker, über das Portal Fragen zu stellen. Im selben Zuge können die dann darauf auch antworten. Zusätzlich können sie sich selbst vorstellen und auch politische Ziele angeben.

Reden wir drüber, ob Söder in den Knast muss!

Weil die bayerische Landesregierung sich weigert, gerichtliche angeordnete Sofortmaßnahmen zur Luftreinhaltung wie Dieselfahrverbote in München umzusetzen, versucht die Deutsche Umwelthilfe vor Gericht zu erwirken, dass deutsche Politiker in Zwangshaft genommen werden können.

Im absoluten Härtefall könnte das bedeuten, dass Markus Söder inhaftiert wird? Kann das wirklich so kommen? Das diskutiert Michael Scheyer in der dritten Folge seiner Videokolumne "Reden wir drüber.