Suchergebnis

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

Razzia im Drogenmilieu in vier Bundesländern

Mit Razzien in vier Bundesländern ist die Polizei gegen fünf Verdächtige aus dem Drogenmilieu vorgegangen. Durchsucht worden seien sieben Wohnungen in Stadt und Landkreis Würzburg sowie in Hessen, Baden-Württemberg und Niedersachsen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Würzburg mit. Gegen vier Männer und eine Frau werde unter anderem wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Ob die Beschuldigten sich kannten, müsse noch geklärt werden.

Ein Blaulicht der Feuerwehr leuchtet während eines Einsatzes

Lagerhalle und Autos brennen: Hoher Schaden

Ein Feuer hat in Unterfranken eine Lagerhalle und darin abgestellte Autos völlig zerstört. Der Schaden liege im sechsstelligen Bereich, teilte die Polizei am Samstag mit. Nach ersten Erkenntnissen könnten Schweißarbeiten den Brand in Eisenheim (Landkreis Würzburg) verursacht haben. Die privat genutzte Lagerhalle war am Freitag in Flammen aufgegangen. Zuerst hatte nur ein Auto gebrannt.

© dpa-infocom, dpa:210220-99-520737/2

Rosenmontag und keiner geht hin: Fastnacht in Corona-Zeiten

Auch wenn es für die Narren ein bitterer Verlust ist - die fünfte Jahreszeit wird in diesem Jahr coronabedingt für viele wenig spektakulär enden. Kein stundenlanges Schunkeln und Klatschen bei den zahlreichen Faschingsumzügen vor allem in Franken. Kein über die Stränge schlagen im sorgfältig ausgewählten Kostüm in den Stadthallen und Vereinsräumen der Fastnachtsgilden mit Büttenreden, Tanzmariechen und Elferrat. Die Faschingszeit ist heuer nahezu beschränkt auf ein paar tapfere Jecken und Vereine, die trotz Pandemie online etwas auf die Bühne ...

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand

Frau in Australien getötet: Keine Anhörung im Februar

Nach der noch ungeklärten Tötung einer 25-Jährigen aus dem Landkreis Würzburg in Australien vor 16 Jahren ist die für Februar geplante gerichtliche Anhörung abgesagt worden. Ein neuer Termin stehe noch nicht fest, teilte das Gericht in Lismore im australischen Bundesstaat New South Wales mit. Zu den Gründen der Terminverschiebung wollten sich die Behörden in Australien und Deutschland zunächst nicht äußern. Zuerst berichtete die „Main-Post“. Weitere Nachforschungen seien nötig, hieß es in der Zeitung unter Berufung auf Ermittlerkreisen in ...

Schriftzug Polizei

Polizeiaufgebot nach Mord an 13-Jähriger vor 27 Jahren

Karlstadt/Würzburg(dpa/lby) - Nach der Festnahme eines mutmaßlichen Täters laufen die Ermittlungen um ein Gewaltverbrechen an einer 13-Jährigen aus Unterfranken vor mehr als 27 Jahren auf Hochtouren. Mit mehreren Polizeibussen waren Beamte am Mittwoch in Stadtteilen von Karlstadt und Lohr am Main (beides Landkreis Main-Spessart) unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten der Kriminalpolizei, Bereitschaftspolizei und Polizisten des Operativen Ergänzungsdienstes aus Würzburg, Schweinfurt und Aschaffenburg führten eine ...

Das Logo der deutschen Zollbehörde ist an einer Uniform zu sehen

Verdächtige Postsendungen: Fahnder heben Drogenshop aus

Bei einer Razzia in der Eifel und in Bayern haben Ermittler einen Drogenshop im Darknet ausgehoben. Bei den Durchsuchungen in acht Wohnungen und einer Lagerhalle wurden am Montag drei der acht Beschuldigten festgenommen und Drogen mit einem geschätzten Verkaufswert von gut 250 000 Euro sichergestellt, wie die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz am Dienstag mitteilte.

Die Fahnder ermittelten bereits seit etwa einem Jahr gegen die mutmaßliche Bande.

Winter

Schneereicher Wochenstart in Franken

Nach einem schneereichen Wochenstart vor allem in Franken soll es in den kommenden Tagen nahezu überall in Bayern frostig kalt und winterlich weiß werden. Peu à peu verziehen sich zum Wochenende die grauen Schneewolken, „dann wird sich auch öfter die Sonne zeigen“, prognostizierte am Montag ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD). „Die hochwinterliche Phase wird bayernweit anhalten.“ Bis zu minus 16 Grad nachts sind mancherorts am Ende der Woche möglich.

Homeschooling

Schulausfall in mehreren bayerischen Landkreisen

Wegen des erwarteten Wintereinbruchs fällt am Montag der Unterricht in mehreren bayerischen Landkreisen aus. In Würzburg, Schweinfurt (jeweils Stadt und Landkreis) sowie im Landkreis Bad Kissingen gibt es keinen Unterricht, wie auf dem Meldeportal des Bayerischen Kultusministeriums am Sonntag zu lesen war. Der Landkreis Rhön-Grabfeld verzichtet auf Präsenzunterricht und Notbetreuung an allen Schulen. Distanzunterricht soll jedoch stattfinden. Gleiches gilt für den Landkreis Kitzingen sowie Stadt und Landkreis Bamberg.

Vereiste Bahn

Heftiger Wintereinbruch in vielen Teilen Deutschlands - Bayern lässt Unterricht teilweise ausfallen

Nach dem heftigen Wintereinbruch in vielen Regionen Deutschlands am Wochenende geht es auch am heutigen Montag mit Extremwetter weiter.

Schnee und Eis haben den Straßenverkehr in vielen Regionen Deutschlands schwer getroffen. Es kam zu zahlreichen Unfällen und teils kilometerlangen Staus. Steckengebliebene Lastwagen blockierten nach heftigen Schneefällen die Autobahnen, etwa im Norden und Osten Hessens auf der A4 und der A7: „Die Lage ist katastrophal“, sagte ein Sprecher der Polizei in Fulda am frühen Montagmorgen.

Wintereinbruch

Lastwagen im Schnee, Schüler bleiben zu Hause

Der neuerliche Wintereinbruch in Bayern hat Autofahrern im Norden vor allem viel Geduld abverlangt, etlichen Schülern allerdings den Weg zur Schule erspart. Vor allem in Franken schneite es - jedoch etwas weniger, als zunächst erwartet. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldete für die Region meist mäßigen Schneefall mit 5 bis 15 Zentimetern Neuschnee. Gebietsweise gab es bis zu 25 Zentimeter innerhalb von 12 Stunden. Ab dem Nachmittag sollte es vom Westen her erneut leicht schneien.