Suchergebnis

Landratsamt Tuttlingen

Generationswechsel im Landratsamt: In diesen Ämtern arbeitet jetzt ein neuer Chef mit

Fünf auf einen Streich: Im Landratsamt hat es an der Spitze einiger Ämter einen Wechsel gegeben. Dies sind die neuen Amtsleiter.

Angela Brugger Für die 33-jährige Spaichingerin ist es eine Rückkehr in die berufliche Heimat. Die neue Leiterin des Amts für Aufenthalt und Integration sammelte als Studentin der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen erste Erfahrung bei der Tuttlinger Behörde. Nach ihrem Abschluss im Fach Soziale Arbeit arbeitete sie fünf Jahre im Allgemeinen Sozialen Dienst beim Landratsamt, absolvierte ...

 Umweltaktivisten hissen im Februar ein Protestbanner auf dem Gebäude des Regionalverbandes in Ravensburg. Die drei Bürgermeiste

Bürgermeister fürchten, dass der Bodenseekreis abgehängt wird

Wie viele Flächen für Wohn- und Gewerbegebiete zur Verfügung stehen sollen, das wird gerade im neuen Regionalplan für die nächsten 15 bis 20 Jahre festgelegt. Dabei ergibt sich für die Planer vom Regionalverband Bodensee Oberschwaben ein klassischer Zielkonflikt zwischen wirtschaftlichem Wachstum auf der einen und dem Naturschutz auf der anderen Seite.

Die drei Bürgermeister Manfred Härle (Salem), Henrik Wengert (Owingen) und Frank Amann (Heiligenberg) positionieren sich jetzt in einer gemeinsamen Erklärung für den aktuellen ...

Coronavirus - Luca-App

Ministerium verteidigt Luca-App gegen Kritik: Experten bemängeln Sicherheitslücke

Viele Landkreise der Region wollen oder haben sie schon: Die Luca-App. Die Landkreise Ravensburg, Tuttlingen, Sigmaringen, Biberach und Lindau sind nur einige davon.

Denn die Hoffnung ist groß: Die App soll das digitale Tool zur Bekämpfung, oder zumindest Eindämmung der Coronapandemie sein und die Gesundheitsämter bei der digitalen Kontaktnachverfolgung unterstützen. Wegen ihrer Mängel an Datensicherheit und anderer Schwachstellen war die Luca-App aber immer wieder in der Kritik.

Am Bodensee ist die Zahl er an Skoliose erkrankten Kinder zuletzt gesunken.

Immer weniger Kinder sind an Skoliose erkrankt

Die Zahl der Skoliose-Erkrankungen bei Kindern nimmt im Bodenseekreis ab, teilt die AOK Bodensee-Oberschwaben in einer Pressemitteilung mit.

Eine Skoliose ist demnach eine dauerhafte, nicht mehr aktiv aufrichtbare sogenannte Seitverbiegung der Wirbelsäule, welche mit einer Drehung der Wirbelkörper einhergeht. Mädchen sind etwa ein Drittel häufiger betroffen als Jungen.

Die AOK Bodensee-Oberschwaben hat unter ihren Versicherten im Jahr 2019 288 an Skoliose erkrankte Kinder im Alter bis 16 Jahre ermittelt.

Von Mittwoch an gilt im Landkreis Biberach wieder eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr.

Bad Buchauer legt Widerspruch gegen Ausgangssperre im Kreis Biberach ein

Ab diesem Mittwoch (14. April), 0 Uhr, gilt im Landkreis Biberach wieder eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr. Trotz „Notbremse“ sei die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin merklich angestiegen, begründet das Landratsamt den Schritt und beruft sich als Rechtsgrundlage auf die Corona-Verordnung des Landes. HIER lesen Sie die Allgemeinverfügung im Detail. 

Das Sozialministerium habe in einem Schreiben an die Landkreise mitgeteilt, dass jedenfalls ab einer Inzidenz von 150 je 100.

Fünf Betten auf der Intensivstation des Krankenhauses in Sigmaringen sind mit Corona-Patienten belegt.

Die Corona-Inzidenz im Kreis steigt auf 160,5

Die Corona-Infektionen bleiben im Kreis Sigmaringen unverändert hoch. Wie das Landratsamt am Dienstag mitteilt, entsprach die gesunkene Sieben-Tage-Quote über Ostern nicht dem tatsächlichen Bild. Da über die Feiertage für mehrere Tage in Folge deutlich weniger Tests gemacht und in den Laboren ausgewertet wurden als sonst, sei die Inzidenz am 7. April auf 103 gesunken. Mittlerweile ist sie wieder auf 160,5 geklettert. „Die niedrigeren Meldezahlen an Ostern hingen ausschließlich mit der geringen Testanzahl zusammen.

Holzstapel auf dem Gelände eines Sägewerks: Der Markt für Bauholz ist leergefegt, die Preise explodieren.

Extreme Engpässe und hohe Preise bei Bauholz sind auch in der Region spürbar

Reiner Schlegel ist seit 37 Jahren in der Holzbranche tätig. Doch eine Situation wie jetzt hat der Prokurist des Holzhändlers Habisreutinger aus Weingarten (Landkreis Ravensburg) nach eigener Aussage noch nicht erlebt. Der Markt für Bauholz sei leergefegt. Und wie immer, wenn ein Markt aus dem Gleichgewicht gerät, wenn die Nachfrage dem Angebot davongaloppiert, legen die Preise zu.

„Wir haben in den vergangenen vier Monaten bei Brettschichtholz und bei Konstruktionsvollholz Steigerungen von 50 Prozent gesehen – und ein Ende der ...

Die Zahl der Krankmeldungen wegen Atemwegserkrankungen ist im Kreis Sigmaringen zurückgegangen.

Kreis Sigmaringen hat den höchsten Krankenstand der Region

Trotz Corona-Pandemie blieb der Krankenstand der Mitglieder der AOK Bodensee-Oberschwaben auf Vorjahresniveau bei 4,8 Prozent – den höchsten Krankenstand hat der Kreis Sigmaringen mit 5,0 Prozent. Darüber informiert die Krankenkasse in einer Pressemitteilung. Darauf folgen der Landkreis Ravensburg mit 4,9 Prozent und der Bodenseekreis mit 4,6 Prozent. Im Vergleich zum Bundesschnitt sind die Werte aber vergleichsweise niedrig: Dieser umfasst 5,4 Prozent.

Testen, testen und nochmals testen: Um Geschäfte öffnen zu können, muss die Zahl der Teststellen im Kreis Sigmaringen deutlich e

Alle 25 Kreisgemeinden arbeiten an der Öffnung von Gaststätten und Geschäften

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat sich zuletzt stabil zwischen 140 und 150 eingependelt. Trotzdem arbeiten die 25 Gemeinden im Landkreis Sigmaringen an einer Öffnungsstrategie. Wie passt das zusammen? Sigmaringens Bürgermeister Marcus Ehm sagt in einem Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“: „Die Stimmung unter den Bürgern ist auf einem Tiefpunkt. Wir möchten den Menschen wieder eine Perspektive geben.“

Eine Runde mit dem Audio-Guide durch das Schloss drehen, anschließend auf dem Marktplatz in Sigmaringen einen Kaffee trinken, in der ...

Mehrere Landkreise kehren zur Ausgangsbeschränkung zurück.

Die Region macht dicht: In diesen Landkreisen kommen Ausgangsbeschränkungen

Das für Ulm zuständige Gesundheitsamt im Landratsamt des Alb-Donau-Kreises hat per Allgemeinverfügung Ausgangsbeschränkungen für Ulm erlassen. Dies teilte das Landratsamt am Montagnachmittag mit. Die Ausgangsbeschränkung gilt ab Mittwoch und zwar zwischen 21 und 5 Uhr.

Was das für Folgen mit sich bringt lesen Sie hier.

Aufgrund steigender Inzidenzen bei den Corona-Neuinfektionen verhängt das Landratsamt Biberach ebenfalls ab Mittwoch, 14.