Suchergebnis

Bienen

Bienenseuche in Lindau und weiteren bayerischen Landkreisen ausgebrochen

Eine ansteckende Bienenseuche ist in Lindau, im bayerischen Landkreis Coburg und weiteren Kreisen des Bundeslands ausgebrochen.

Die Stadt Coburg und Teile des Landkreises seien nun Sperrbezirk, teilte das dortige Landratsamt am Freitag mit. Bienenvölker dürfen innerhalb der Gefahrenzone nicht mehr versetzt werden, um eine Ansteckung zu vermeiden. Auch Waben, Wachs oder Geräte müssen vor Ort bleiben oder entseucht werden.

In Bayern gibt es laut Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) weitere Ausbrüche in der Stadt Weiden in ...

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand

Anwaltschaft beantragt Strafbefehl für „Geisterzug“-Fahrer

Für den Lokführer eines „Geisterzuges“ hat die Staatsanwaltschaft Hof beim Amtsgericht Wunsiedel den Erlass eines Strafbefehls beantragt. Der Mann soll demnach 3750 Euro zahlen, wie die Behörde am Montag mitteilte. Der Güterzug war im August 2019 auf mehr als 80 Kilometern ungebremst durch die Oberpfalz gerollt. Zu einem Unfall kam es nicht.

Laut Staatsanwaltschaft war der mit Baumstämmen beladene Güterzug einer österreichischen Transportgesellschaft vom tschechischen Eger aus nach Wiesau im Landkreis Tirschenreuth unterwegs.

Hans-Jürgen Osswald dankt bei seiner Verabschiedung in der Homburghalle Tochter Rebecca (von links), Ehefrau Ulrike und Tochter

Southside-konform: Bürgermeister Osswald verabschiedet sich mit Dosenbier

Hans-Jürgen Osswald ist nach 16 Jahren als Rathauschef der Gemeinde Neuhausen ob Eck verabschiedet worden. Den Song „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen, gespielt von der Band „Middle Ages“ (Benny und Claudia Dett sowie Bernd Schröder) hatte sich Osswald ausgesucht, da die Toten Hosen bei seinem ersten Southside-Festival 2005, das er als Bürgermeister der Gemeinde mit zu verantworten hatte, auftraten. Zahlreiche Bürgermeister und Kollegen, Landrat Stefan Bär und Freunde und Weggefährten waren der Einladung in die Homburghalle gefolgt, um ...

Eine Kuh schaut in die Kamera

Ausreißer-Kuh lebt seit halben Jahr bei Truppenübungsplatz

Sie will einfach nicht gehen: Eine ausgebüxte Kuh hat es sich in der Nähe eines oberpfälzischen Truppenübungsplatzes gemütlich gemacht. Seit einem halben Jahr werde versucht, das Tier einzufangen - selbst Betäubungsmittel aus dem Gewehr eines Tierarztes habe nicht ausreichend gewirkt, sagte Frank Zeitler, Bürgermeister von Nabburg. Zuvor berichteten das Internetportal Onetz und der Bayerische Rundfunk (BR).

Die Kuh ist trächtig von dem Anbindestall eines Milchviehbetriebs ausgerissen.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf

74-Jährige stürzt mit Auto in den Fluss

Eine Frau ist in der Oberpfalz mit ihrem Auto in einen Fluss gestürzt. Die 74-Jährige habe sich am Donnerstag in Neunburg vorm Wald (Landkreis Schwandorf) mit dem Schuh in der Fußmatte verhangen und sei so versehentlich auf das Gaspedal gekommen, teilte die Polizei mit. Dadurch sei sie von der Straße abgekommen, habe einen Zaun durchbrochen und sei etwa drei Meter tief in den Fluss Schwarzach gestürzt. Das Auto habe sich sehr schnell mit Wasser gefüllt, doch die Fahrerin habe sich in den hinteren Bereich ihres Wagens retten können.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

Stiche in die Brust: Ermittlungen nach Beziehungsstreit

Nachdem eine 68-Jährige in der Oberpfalz mehrfach auf ihren Partner eingestochen haben soll, dauern die Ermittlungen an. Das Motiv der Verdächtigen sei noch nicht bekannt, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag. Allerdings hatte sich das Paar am Freitagabend in betrunkenem Zustand gestritten. Dabei soll die Frau den 49-Jährigen mit einem Stichwerkzeug am Oberkörper verletzt haben. Anschließend rief sie die Polizei in das Mehrfamilienhaus in Bodenwöhr (Landkreis Schwandorf).

Blaulicht Polizei

Stiche in den Oberkörper: Mann außer Lebensgefahr

Nachdem eine 68-Jährige in der Oberpfalz mehrfach auf ihren Partner eingestochen haben soll, ist der Mann außer Lebensgefahr. „Aber bei Schwerverletzten kann sich das immer schnell ändern“, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag. Über das Motiv der Verdächtigen sei noch nichts Neues bekannt. Sie hatte sich am Freitagabend betrunken mit dem 49-Jährigen gestritten und ihn mit einem Stichwerkzeug am Oberkörper verletzt. Worum es sich bei der Tatwaffe genau handelte, war zunächst unklar.

Ein Polizei Blaulicht ist bei der Unfallaufnahme zu sehen

Fahrer stirbt bei Lastwagenunfall

Bei einem Unfall mit zwei Lastwagen auf der Autobahn 6 ist einer der beiden Fahrer gestorben. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, waren die Fahrzeuge bei Wernberg-Köblitz (Landkreis Schwandorf) am frühen Nachmittag aus vorerst unklarer Ursache zusammengestoßen. Ein Fahrer wurde tot aus seinem Führerhaus geborgen - woran er gestorben ist, stand noch nicht fest. Der betroffene Autobahnabschnitt wurde für die Bergungsarbeiten in Richtung Tschechien komplett gesperrt;

Landgericht Amberg

Lkw-Fahrer schweigt zu Prozessbeginn zum Mordvorwurf

Nach dem gewaltsamen Tod eines Lastwagenfahrers in der Oberpfalz muss sich seit Montag ein Kollege des Opfers vor dem Landgericht Amberg verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 44 Jahre alten Angeklagten Mord vor, wobei die Ermittler eine verminderte Schuldfähigkeit des Mannes nicht ausschließen. Denn der Mann mit deutscher und kirgisischer Staatsangehörigkeit soll bei der Tat betrunken gewesen sein und mehr als drei Promille gehabt haben.

Zu Beginn des Prozesses habe der Angeklagte zu den Vorwürfen geschwiegen, sagte ...

Gericht

Lkw-Fahrer in Burglengenfeld getötet: Prozessbeginn

Knapp ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod eines Lastwagenfahrers in Burglengenfeld (Landkreis Schwandorf) beginnt heute der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter. Angeklagt ist vor dem Landgericht Amberg ein 44 Jahre alter Mann, der seinen Kollegen im Streit erstochen haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Mord vor. Die Tat geschah auf dem Gelände einer Spedition.

Nach Überzeugung der Anklagebehörde gerieten der 44-Jährige und sein Kollege im Oktober 2019 im Führerhaus von dessen Lkw in Streit.