Suchergebnis

Die Ranger Steffen Schretzmann (l.) und Florian Holzschuh sind regelmäßig im Biosphärengebiet unterwegs. Sie erfüllen eine Reihe

Mit den Rangern auf Streifzug durch die Biosphäre

Kaum am Wanderparkplatz in der Bärentalstraße in Hütten angekommen, kaum das Fernglas umgehängt und den charakteristischen, khakifarbenen Hut aufgesetzt, wartet das erste Gespräch mit einem Wanderer. Der geplante Streifzug durch das wild-romantische Bärental, durch Teile der Kernzone des Biosphärengebiets, muss warten: Für Steffen Schretzmann und Florian Holzschuh weder ungewöhnlich noch unerwünscht. Denn als Ranger sind die beiden Vermittler zwischen Mensch und Natur.

Wegen der Ausgangsbeschränkung kontrollierte die Polizei einen Bürger – mit Folgen.

Ausgangssperre missachtet: 39-Jähriger muss sich vor Gericht erklären

„Das geht aus wie das Hornberger Schießen“, merkte der Direktor des Münsinger Amtsgerichts, Joachim Stahl, nach einer Viertelstunde Verhandlung an. Er sollte Recht behalten. Das Gericht sprach diese Woche einen 39-jährigen Älbler vom Vorwurf der Ordnungswidrigkeit frei und stellte das Verfahren ein.

Der Mann aus dem Landkreis Reutlingen war am 14. Dezember 2020 während einer Polizeikontrolle in Münsingen während der nächtlichen Ausgangssperre kurz vor 22 Uhr im Auto angetroffen worden.

Blick auf die den Rohbau für die alters- und behindertengerechten Eigentumswohnungen in der neuen Ortsmitte von Heroldstatt.

Altersgerechtes Wohnen: Der Rohbau in der Ortsmitte steht

Der Rohbau steht, der Innenausbau hat begonnen und läuft auf Hochtouren: Der Bau von zehn alters- und behindertengerechten Eigentumswohnungen in der neuen Ortsmitte von Heroldstatt ist schon weit voran geschritten und der mächtige Baukörper oberhalb der Landesstraße 230 weithin sichtbar. Bauherr ist die Baugenossenschaft Münsingen, die am Ennabeurer Weg und Am Berg 2 das Gebäude erstellt. Bis zum Frühjahr 2022 soll das Haus bezugsfertig sein.

Acht von zehn Wohnungen verkauft Acht der zehn Wohnungen sind inzwischen verkauft, zwei ...

Münsterschule schließt ab Montag

Aufgrund der Regelungen der „Bundesnotbremse“ muss die Münsterschule Zwiefalten ihren Präsenzunterricht ab Montag einstellen. Der Landkreis Reutlingen hat am Samstag an drei Tagen in Folge den Schwellenwert von 165 bei der Sieben-Tages-Inzidenz überschritten. Damit ist an allen Schulen ab Montag nur noch Notbetreuung und Unterricht in den Abschlussklassen möglich. Die Einschränkungen gelten ebenso für den Betrieb von Kindertageseinrichtungen.

Im Mai 2020 gab es in Suppingen einen Autogottesdienst.

Beten in der Pandemie: Die Gläubigen drängt es an die Luft

Die dritte Welle der Pandemie spült derzeit erste Gottesdienste aus den Kirchen. Wir haben uns mit Blick auf das Wochenende umgehört.

Pfarrer Karl-Hermann Gruhler von der evangelischen Kirchengemeinde Laichingen teilt folgendes mit: „Die evangelische Kirchengemeinde passt ihre Gottesdienste an die aktuelle Situation an. Darum wird der Gottesdienst am Sonntag unter freiem Himmel als Kurzgottesdienst im Kirchgarten gefeiert werden.“

Man erwarte trockenes Wetter, weswegen auch Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen.

Die linke Aufnahme entsteht um 1910 – zur Zeit, in der Hettingens späterer Ehrenbürger Hermann Lieb aufwächst. Auf dem rechten F

Hettingen verliert eines der ältesten Häuser der Stadt

Nach zähem Ringen mit dem Denkmalamt ist das Haus „Im Winkel 3“ in Hettingen nun endgültig Geschichte: Ende März rückten die Abrissbagger an, inzwischen ist von dem Gebäude nichts mehr zu sehen. Damit gibt es genug Platz für die Seniorenwohnanlage, die das Unternehmen Benevit aus Mössingen an gleicher Stelle errichten will – aber die Stadt hat eines ihrer ältesten Häuser überhaupt verloren. Ein Haus mit bewegter Geschichte also, in dem unter anderem ein Ehrenbürger der Stadt aufgewachsen ist.

 Weil das Verkehrsministerium signalisiert hatte, dass eine Regiobus-Verbindung zwischen Mengen und Friedrichhafen kaum Chancen

Land erteilt Regiobus nach Friedrichshafen eine Absage

Einen Regiobus, der stündlich zwischen Mengen und Friedrichshafen verkehrt, wird es nicht geben. Obwohl alle Kommunen entlang der Strecke die Buslinie als wichtigen Schritt vom Indiviualverkehr weg zu einer stärkeren Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs gesehen hätten, verzichten sie auf eine gemeinsame Antragstellung über den Landkreis Sigmaringen.

Hintergrund ist, dass bei näherer Betrachtung die Strecke Förderkriterien des Landes Baden-Württemberg  nicht erfüllt.

Totes Baby in Kühltruhe: Mutter vor Gericht

Eine Frau soll in Lichtenstein (Landkreis Reutlingen) ihre Tochter nach der Geburt erstickt und in eine Tiefkühltruhe gelegt haben. Die 48-Jährige soll sich vor Gericht wegen Totschlags verantworten. Die Staatsanwaltschaft Tübingen teilte am Freitag mit, es sei Anklage erhoben worden. Wann der Prozess beginnt, war zunächst nicht bekannt.

Die Frau war Anfang 2018 von ihrem damaligen Ehemann schwanger, verheimlichte die Schwangerschaft aber.

Schweine

Viele Schweine bei Brand in Trochtelfingen gestorben - Schlimmeres verhindert

Beim Brand eines Schweinemastbetriebs in Trochtelfingen (Landkreis Reutlingen) ist ein Stall zerstört worden. Darin befanden sich bis zu 100 Tiere, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte. Die genaue Zahl sei noch unklar. Es sei aber zu befürchten, dass alle Schweine verendet seien.

Das Feuer auf dem Bauernhof war am frühen Freitagmorgen ausgebrochen. Ein Lastwagenfahrer hatte es entdeckt und den Notruf gewählt. Nach ersten Schätzungen der Polizei geht der Schaden in die Hunderttausende.

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz

Bis zu 100 Schweine bei Brand in Trochtelfingen verendet

Beim Brand eines Schweinemastbetriebs in Trochtelfingen (Landkreis Reutlingen) ist ein Stall zerstört worden. Darin befanden sich bis zu 100 Tiere, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte. Die genaue Zahl sei noch unklar. Es sei aber zu befürchten, dass alle Schweine verendet seien.

Das Feuer auf dem Bauernhof war am frühen Freitagmorgen ausgebrochen. Ein Lastwagenfahrer hatte es entdeckt und den Notruf gewählt. Nach ersten Schätzungen der Polizei geht der Schaden in die Hunderttausende.