Suchergebnis

48-Jähriger nach Rodelunfall im Allgäu schwer verletzt

Etwa 30 Meter ist ein Rodler im Allgäu in die Tiefe gestürzt und hat dabei schwerste Kopfverletzungen erlitten. Vermutlich sei der 48-Jährige mit seinem Rennschlitten zu schnell um die Kurve gefahren und dann den Abhang hinuntergestürzt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Mann machte am Mittwochnachmittag zusammen mit einem Bekannten eine Rodeltour in Schwangau (Landkreis Ostallgäu). Der 48-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, sein 49-jähriger Mitfahrer blieb unverletzt.

Ein Polizeiwagen steht an einem Einsatzort

Führerschein in der Reinigung?: Ohne Fahrerlaubnis angezeigt

Bei einer Führerscheinkontrolle in Schwaben hat ein Mann die Polizei mit seiner Ausrede überrascht: Er gab an, dass seine Fahrerlaubnis in der Reinigung sei. Der 50-Jährige war mit einem Anhänger voller Schweine auf einer Bundesstraße bei Marktoberdorf (Landkreis Ostallgäu) unterwegs, als er von der Polizei aufgehalten wurde, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann habe am Dienstagabend zunächst widersprüchliche Aussagen gemacht, warum er keinen Führerschein bei sich habe.

Rettungswagen

Fußgängerin von Auto erfasst und schwer verletzt

Eine Fußgängerin ist in Obergünzburg (Landkreis Ostallgäu) von einem Auto erfasst und dabei schwer verletzt worden. Der Autofahrer hatte die 70-Jährige nach eigenen Angaben nicht gesehen, als diese am Dienstagabend eine Straße überqueren wollte, wie die Polizei mitteilte. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Pressemitteilung

Blaulicht Polizei

Polizei sucht Vermissten und findet Rauschgift

Bei der Suche nach einem Vermissten hat die Polizei in Schwaben in der Wohnung des Mannes Rauschgift sichergestellt. Zuvor hatte sich in der Nacht von Sonntag auf Montag die 47-jährige Freundin bei der Polizei gemeldet, da der Mann von einer Jogging-Runde nicht mehr nach Hause kam.

Als Polizisten seine Wohnung in Lechbruck am See (Landkreis Ostallgäu) aufsuchten, stand die Tür offen. Dort trafen die Beamten allerdings nicht auf den Vermissten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Millionenschaden nach Brand in Schwaben

Beim Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Füssen (Landkreis Ostallgäu) ist ein Schaden von rund einer Million Euro entstanden. Das Feuer brach in der Nacht auf Sonntag in einem ehemaligen Stall auf dem Gelände eines Campingplatzes aus, wie die Polizei mitteilte. Die Flammen griffen auch auf ein an den Stall angebautes Wohnhaus über. Zwei Bewohner wurden leicht verletzt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht. Ein bislang unbekannter Mann hatte einen der Bewohner auf das Feuer aufmerksam gemacht, so dass ...

 Die Arbeitslosenquote im Vergleich.

Niedrigste Arbeitslosenquote im Landkreis Lindau

Im vergangenen Jahr sind im Landkreis Lindau so wenige Menschen arbeitslos gewesen wie schon lange nicht mehr. Diesem Abwärtstrend folgt der gesamte Bezirk der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen.

Ausschlaggebend für die gute Bilanz ist vor allem die erste Hälfte von 2019, wie es in einer Pressemitteilung der Agentur heißt. Demnach erreichte die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen von Januar bis April den niedrigsten Stand der vergangenen fünf Jahre.

Blaulicht der Polizei

Jugendliche schießen mit Raketen und Krachern auf Menschen

Mehrere Jugendliche haben in der Silvesternacht im Landkreis Ostallgäu Raketen auf Menschen abgefeuert. Zunächst hatten zwei Unbekannte in Buchloe Kracher in einen Briefkasten geworfen und eine Rakete so gezündet, dass sie einen Anwohner im Gesicht traf, wie die Polizei mitteilte. Die Jugendlichen flüchteten unerkannt. Wenig später warfen fünf Jugendliche einem 39-Jährigen Kracher vor die Füße. Zudem feuerten sie eine Batterie Böller direkt in Richtung des Mannes ab.

Gegen Verantwortliche von drei großen Milchviehbetrieben aus dem Raum Bad Grönenbach (Landkreis Unterallgäu) wird wegen Tierschu

Diese Fälle nehmen die bayerischen Ermittler mit ins neue Jahr

Mord und Totschlag, Betrug und Diebstahl, Missbrauch und Vergewaltigung: Abertausende Delikte haben Polizei und Staatsanwaltschaft auch in diesem Jahr wieder beschäftigt. Einige haben weit über die Grenzen Bayerns hinaus für Aufsehen gesorgt. In manchen Fällen sind die Ermittler schon recht weit. Bei anderen stehen sie immer noch vor einem Rätsel. Und viele werden auch im neuen Jahr noch eine Rolle spielen. Eine Auswahl:

Gegen Verantwortliche von drei großen Milchviehbetrieben aus dem Raum Bad Grönenbach (Landkreis Unterallgäu) wird ...

Verletzter stirbt nach schwerem Autounfall in Schwaben

Zwei Wochen nach einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 12 bei Germaringen (Landkreis Ostallgäu) ist einer der Verletzten gestorben. Am 1. Dezember war ein 57-Jähriger mit seinem Auto aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr gefahren und frontal mit dem Wagen eines 40-Jährigen kollidiert. Dieser sei nun am Wochenende gestorben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Um den Unfallhergang zu ergründen, habe die Staatsanwaltschaft einen Sachverständigen beauftragt.

Ein Polizeiwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße

16-Jährige hindert stark Betrunkene an Autofahrt

Sie war mit mehr als drei Promille schon etwa 25 Kilometer mit ihrem Auto im Landkreis Ostallgäu gefahren - dann stoppte eine 16-Jährige die völlig betrunkene Frau. Das Mädchen habe durch ihr beherztes Eingreifen womöglich Schlimmeres verhindert, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit.

Die Jugendliche hatte am Samstag in Kaufbeuren ein mitten auf der Straße stehendes Auto bemerkt. Auf dem Fahrersitz sah sie eine 47-jährige Frau. Diese erzählte nach Darstellung der Polizei der 16-Jährigen, Tabletten genommen zu haben und ...