Suchergebnis

Hirsch macht Sachen an Bundesstraße: Jagdpächter erlegt Tier

Wegen eines entlaufenen Hirschs hat die Polizei am Donnerstagmorgen die Bundesstraße 19 bei Waltenhofen (Landkreis Oberallgäu) gesperrt. Mehrere Autofahrer hatten zunächst ein verirrtes Reh gemeldet, wie die Polizei mitteilte. Später stellte sich heraus, dass es sich um einen Hirsch handelte, der immer wieder die Straße überquerte und am Wildzaun nach einer Lücke suchte. Laut Polizei entschied man sich zunächst dafür, den Wildschutzzaun von der Straßenmeisterei öffnen zu lassen, da man den verantwortlichen Jagdpächter nicht erreicht hatte.

Rettungswagen im Einsatz

62-Jähriger stirbt nach Sturz vom Fahrrad

Eine Woche nach einem Sturz ist ein Fahrradfahrer in Schwaben an seinen schweren Verletzungen gestorben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der 62-Jährige am 12. September auf einer Straße in Haldenwang (Landkreis Oberallgäu) aus bisher ungeklärten Gründen vom Fahrrad gefallen. Dabei habe er sich so schwer verletzt, dass er wiederbelebt werden musste. Am Freitag sei er dann in einem Krankenhaus den Verletzungen erlegen.

Pressemitteilung der Polizei

Polizei-Symbolbild

Bewaffneter Räuber überfällt Tankstelle in Schwaben

Ein bewaffneter Räuber hat eine Tankstelle in Weitnau im Landkreis Oberallgäu überfallen. Der Mann hatte dort am Freitagabend zunächst mit seinem Wagen getankt, wie die Polizei mitteilte. Dann ging er in das Tankstellengebäude, wo er die Kassiererin mit einer Schusswaffe bedrohte und zur Herausgabe von Bargeld zwang. Er flüchtete mit seinem Auto und einer weiteren Person auf dem Beifahrersitz auf die nahe gelegene Bundesstraße 12 Richtung Isny in Baden-Württemberg.

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz

Seniorenheim: Defektes Rollstuhl-Ladegerät wohl Brandursache

Ein Defekt an einem elektrischen Rollstuhl hat offenbar einen Brand in einem Allgäuer Seniorenheim ausgelöst. Das Akku-Ladegerät des Gefährts habe „mit größter Wahrscheinlichkeit“ das Feuer in der Einrichtung in Dietmannsried (Landkreis Oberallgäu) verursacht, teilte die Polizei am Freitag mit. Warum es in Brand geriet, ermittelt nun das Landeskriminalamt.

Wegen des Brands hatten alle 22 Bewohner am frühen Mittwochmorgen das Seniorenheim verlassen müssen.

Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße

Mehrere Verletzte nach Brand in Seniorenheim

Bei einem Brand in einem Seniorenheim in Schwaben sind mindestens vier Menschen verletzt worden. Das Feuer war Dienstagnacht gegen 3.30 Uhr in Dietmannsried (Landkreis Oberallgäu) ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Alle Bewohner des Seniorenheims mussten das Gebäude verlassen. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf etwa 150 000 Euro. Die Brandursache war zunächst unklar.

Zwei Kühe stehen hinter einem Kuhfladen auf der Weide

Motorradfahrer rutscht im Allgäu auf Kuhfladen aus

Ein Motorradfahrer ist auf einem Kuhfladen im Allgäu ausgerutscht. Der 19-Jährige habe in Oy-Mittelberg (Landkreis Oberallgäu) in einer Kurve auf dem Kuhmist die Kontrolle verloren und sei am Sonntagabend gestürzt, teilte die Polizei in Kempten am Montag mit. Er blieb unverletzt, es entstand nur ein geringer Sachschaden. Die Polizei geht nun der Frage nach, welche Kuh den Fladen hinterlassen hat. Generell sei jeder Bauer für den Dreck seiner Tiere verantwortlich und müsse auch für den dadurch entstandenen Schaden geradestehen, sagte ein ...

Blaulicht leuchtet an einem Rettungswagen

Mann erleidet bei Grillparty schwere Verbrennungen

Ein 29-Jähriger soll in Dietmannsried (Landkreis Oberallgäu) betrunken an einem Grill hantiert haben und ist dabei schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der Mann in der Nacht auf einer Grillparty und geriet offenbar mit seinem Pullover an die Glut. Ein Funke sprang auf das Oberteil, das sofort Feuer fing. Später breitete es sich auch auf die Hose aus. Der Mann wurde mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht.

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzwagen der Feuerwehr

Autofahrerin bleibt auf gesperrtem Bergweg stecken

Weil ihr Mann nicht mehr weiterwandern konnte, hat eine Frau versucht, ihn mit dem Auto von einem Berg im Landkreis Oberallgäu abzuholen. Der 73-Jährige sei beim Abstieg ins Tal wegen des starken Gefälles mehrmals abgerutscht und hingefallen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Seine 70 Jahre alte Ehefrau ging deshalb weiter und holte das Auto vom Parkplatz. Damit fuhr sie am Mittwochnachmittag einen gesperrten Kiesweg den Berg nahe der Gemeinde Ofterschwang hinauf, blieb jedoch beim Wenden stecken.

Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen

Taube angeschossen und schwer verletzt

Ein mutmaßlicher Taubenhasser hat in Sonthofen (Landkreis Oberallgäu) anscheinend mit einem Luftgewehr auf eine Taube geschossen und ihren rechten Flügel getroffen. Das Tier überlebte den Angriff schwer verletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Eine Anwohnerin fand die Taube am Dienstag und brachte sie in eine Tierklinik. Dort wurde das Tier operiert und das Geschoss wurde aus dem Flügel entfernt. Die Polizei sucht nun nach dem Täter.

Die Taube ist noch stationär untergebracht und wird von Tierärzten behandelt.

Geldscheine

27 Kommunen verzichten auf Millionen für Internetausbau

Trotz vorliegender Bewilligung verzichten 27 bayerische Kommunen auf Bundesfördergelder in Millionenhöhe für den Breitbandausbau. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor. Demnach hätten etwa dem Landkreis Cham knapp 25 Millionen Euro zugestanden, der oberfränkischen Gemeinde Gößweinstein (Landkreis Forchheim) rund 1,3 Millionen Euro und dem Markt Weitnau im Oberallgäu knapp 3,1 Millionen Euro.