Suchergebnis

 Im Jahr 2023 ändern sich im Kreis Ravensburg, im Bodenseekreis und in Lindau die Fahrpläne

Überblick in acht Punkten: Beim Bodo stehen Fahrplanänderungen für Bus und Bahn an

Europaweit treten am Sonntag, 11. Dezember, neue Fahrpläne bei den öffentlichen Verkehrsmitteln in Kraft. Wie der Bodo-Verkehrsverbund mitteilt, stechen in seinem Gebiet mehrere neue Regiobus-Linien mit einem deutlich verbesserten Angebot hervor.

Ein Blick auf die wichtigsten Änderungen zwischen Oberschwaben, Bodensee und Westallgäu in acht Punkten:

1. Vier neue Regiobus-Linien im Landkreis Ravensburg Gleich vier neue Regiobus-Linien gehen im Landkreis Ravensburg in Betrieb: Ravensburg – Bad Waldsee: Die bisherige ...

Ticket

365-Euro-Ticket für Lindauer Schüler? Bayern fördert die Einführung bis 2025

Bayern verlängert die Förderung des 365-Euro-Tickets bis 2025. Das hat das Kabinett am Dienstag in München beschlossen. Nach Angaben von Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU) soll der Landkreis Lindau auf dem Weg zur Einführung unterstützt werden. 

In den Verkehrsräumen rund um die Ballungsräume München, Nürnberg, Würzburg, Regensburg, Augsburg und Ingolstadt profitieren bereits Schülerinnen, Schüler und Auszubildende von dem vergünstigten Jahresticket.

 Die Südbahn ändert ihren Fahrplan.

Neuer Fahrplan: Halbstundentakt zwischen Ulm und Biberach

Der Fahrplanwechsel am 11. Dezember bringt einige Verbesserungen im Bereich der Regio S-Bahn Donau-Iller mit sich. Die wesentlichen Veränderungen lauten: zusätzliche Züge, Ausbau des Halbstundentakts und des Abend- und Nachtangebots.

Mit den aktuellen Verbesserungen schafft das Land ein zusätzliches Angebot und die Region trägt die Kosten teilweise mit: Auf der Südbahn leisten der Stadtkreis Ulm, der Alb-Donau-Kreis und der Landkreis Biberach einen finanziellen Beitrag zum Halbstundentakt und im Nachtverkehr.

 Ab 11. Dezember fahren viele Busse im Landkreis Ravensburg öfter. Auch abends und am Wochenende gibt es dann mehr Verbindungen.

Im Landkreis Ravensburg starten am 11. Dezember vier neue Regiobus-Linien

Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember gehen im Landkreis Ravensburg vier neue Regiobus-Linien an den Start. Viele weitere Buslinien im bodo-Verkehrsverbund werden ausgebaut.

Das heißt, die Busse fahren dann öfter, und es gibt mehr Fahrten am Abend und an den Wochenenden. Jürgen Löffler, Geschäftsführer des Bodensee-Oberschwaben-Verkehrsverbunds (Bodo) und Landrat Harald Sievers, Bodo-Aufsichtsratsvorsitzender, erklärten bei einer Pressekonferenz die wichtigsten Neuerungen zwischen Oberschwaben und Bodensee.

Arbeitslosenzahlen minimal gestiegen

Arbeitslosenzahlen minimal gestiegen

Die Arbeitslosenquote in Bayern steigt minimal. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Donauwörth ist die Zahl auf 2,1 Prozent gestiegen. Der Bezirk umfasst die Landkreise Donau-Ries, Dillingen, Günzburg und Neu-Ulm. Dort sind derzeit fast 6.600 Menschen ohne Arbeit gemeldet, teilt die Agentur für Arbeit mit. Das sind 171 mehr als im vorherigen Monat. Die Betriebe haben weiterhin einen hohen Bedarf an Fach- und Arbeitskräften, obwohl sie mit massiven Kostensteigerungen in den Bereichen Energie und Material zu kämpfen haben.

Direktor des Riedlinger Amtsgerichts geht: Dieser Fall bleibt ihm im Gedächtnis

Mehr als drei Jahrzehnte in Diensten der Justiz Baden-Württembergs sind für Wilfred Waitzinger zu Ende gegangen; die letzten zwölf Jahre hat er das Riedlinger Amtsgericht geleitet. Letztere Zeit bezeichnete er bei seiner Verabschiedung nach bewegten Jahren als „beschaulich und angenehm“. Seiner Nachfolgerin Claudia Rief gab er mit auf den Weg: „Pass auf unser Amtsgericht Riedlingen auf, dass es weiter existiere!“

Von großer Bedeutung für die Stadt Auf launige Art begrüßte Richter Ralf Bürglen, der tageweise in Riedlingen tätig ist, ...

 Die Mitglieder des Vereins Biosphärengebiet Schwäbische Alb trafen sich in der Lindenhalle Ehingen zu ihrer Versammlung.

Mitgliederversammlung bestätigt Vorstand

Der Verein Biosphärengebiet Schwäbische Alb hat seine Mitgliederversammlung in der Lindenhalle in Ehingen im Alb-Donau-Kreis abgehalten. Neben dem Rückblick auf das zurückliegende Jahr und einem Ausblick auf anstehende Projekte im von der Unesco ausgezeichneten Biosphärengebiet Schwäbische Alb stand die Wahl der Vereinsgremien Vorstand und Beirat im Mittelpunkt. Ein Gastbeitrag aus dem Biosphärengebiet Schwarzwald rundete die Veranstaltung ab.

Der Vereinsvorsitzende und Reutlinger Landrat Ulrich Fiedler betonte in seinem ...

Holger Badstuber vor dem Duell gegen Spanien: „Jetzt zeigt sich der Charakter des Teams“

Er holte sechs deutsche Meisterschaften mit dem FC Bayern München, stieg mit dem VfB Stuttgart in die Bundesliga auf und nahm mit dem DFB-Team an der WM 2010 und der EM 2012 teil, dennoch denken viele Fans bei seinem Namen vor allem an schwere Verletzungen: Die Rede ist von Holger Badstuber.

Doch kämpfte sich der Mann aus Rot an der Rot (Landkreis Biberach) immer wieder auf den Platz zurück, war Leistungsträger und Anführer beim VfB und auch beim FC Luzern, wo er vor etwa drei Monaten seine Karriere beendete.

„Kein Platz für Gewalt an Frauen“: Diese und weitere Aktionen tragen die Ehrenamtlichen vom Verein Frauen helfen Frauen in Ulm a

Häusliche Gewalt: Organisationen fordern mehr Plätze im Frauenhaus

Jede vierte Frau wird laut einer europäischen Studie einmal in ihrem Leben Opfer von Partnergewalt, einige von ihnen erleben diese Gewalt beinahe täglich. In Pandemiezeiten, sagen Beratungsstellen, ist die Zahl der Opfer weiter gestiegen. Doch der Platz in Frauenhäusern ist begrenzt, das Personal ebenfalls. Anlässlich des internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen am 25. November drängen Hilfsorganisationen deshalb auf den Ausbau von Beratungs- und Unterstützungsangeboten.

Weihnachtsausstellung der Landfrauen

Die kunstvolle Arbeit der Manufaktur Ulmer Keramik (Foto: Landratsamt Ulm) steht im Mittelpunkt der diesjährigen Weihnachtsausstellung des Kreislandfrauenverbands Blaubeuren im Haus des Landkreises im Landratsamt in Ulm. Das handbemalte Geschirr sowie die Vasen und Krüge des Unternehmens, das zunächst in Ulm und später in Neu-Ulm produzierte, entwickelten sich nach der Gründung im Jahr 1947 zu beliebten Kleinoden, wie es seitens des Landratsamts heißt.