Suchergebnis

Bruchpilot und Begleiterin überleben Notlandung auf Acker

Ein junger Pilot und seine Begleiterin sind bei der Bruchlandung eines Kleinflugzeugs auf einem Acker an der deutsch-tschechischen Grenze mit leichten Verletzungen davongekommen. Sie konnten den Zweisitzer nach dem Unfall im Landkreis Görlitz ohne fremde Hilfe verlassen, wie die Polizei mitteilte. Demnach hatte der 21-jährige Pilot, der mit einer 61 Jährigen unterwegs war, wegen Problemen die Notlandung einleiten müssen. Beim Aufkommen auf dem Acker sei das Vorderrad weggebrochen, daraufhin habe sich das Flugzeug überschlagen und sei auf dem ...

Gehaltsabrechnung

Verdienst in Deutschland klafft deutlich auseinander

Die Verdienste der Arbeitnehmer in Deutschland unterscheiden sich weiter von Region zu Region erheblich. Die 60 Landkreise und Städte mit den bundesweit niedrigsten Verdiensten liegen in Ostdeutschland.

Auch im vergangenen Jahr verdienten Vollzeitbeschäftigte im sächsischen Landkreis Görlitz am wenigsten, nämlich 2272 Euro brutto im Mittel. Das zeigen aktuelle Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA), die die Linke im Bundestag ausgewertet hat und die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorlagen.

Große regionale Unterschiede beim Verdienst in Deutschland

Beim Verdienst der Arbeitnehmer in Deutschland gibt es weiter erhebliche regionale Unterschiede. Die 60 Landkreise und Städte mit den bundesweit niedrigsten Verdiensten liegen in Ostdeutschland. Im vergangenen Jahr verdienten Vollzeitbeschäftigte im sächsischen Landkreis Görlitz am wenigsten, nämlich 2272 Euro brutto im Durchschnitt. Das zeigen aktuelle Daten der Bundesagentur für Arbeit, die die Linke im Bundestag ausgewertet hat. An der Spitze steht das bayerische Ingolstadt.

Das mittlere Einkommen im Agenturbezirk.

Mittlere Einkommen im Allgäu steigen

Eine aktuelle Erhebung der Bundesagentur für Arbeit weist für 2018 im gesamten Allgäu ein gestiegenes Einkommen auf. Dabei sind die Unterschiede im mittleren monatlichen Bruttoentgelt durchaus merklich. Die Spanne reicht von 3100 Euro im Landkreis Oberallgäu und in der Stadt Kaufbeuren bis zu etwas mehr als 3400 Euro in den Landkreisen Unterallgäu und Lindau. Zum Vergleich: Das mittlere Einkommen der Deutschen lag 2018 bei 3304 Euro brutto monatlich.

Wetter in Berlin

Neue Woche beginnt kühl - Waldbrand bei Lübtheen eingedämmt

Zum Wochenbeginn macht der Sommer weiter Pause. „Dabei wird der Montag wahrscheinlich der kühlste Tag mit 16 Grad auf den Inseln, 17 bis 19 Grad in der Nordhälfte und 19 bis 23 Grad im Süden, wobei es entlang von Rhein und Donau am wärmsten wird“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes.

Die Waldbrandgefahr geht demnach zwar etwas zurück. Die Trockenheit halte allerdings in Teilen Deutschlands weiter an.

Der verheerende Waldbrand in Südwestmecklenburg wurde am Wochenende auf rund 500 Hektar eingedämmt.

Wahlplakate der AfD

AfD hat in vier Ost-Ländern zu wenig Kandidaten

Nach der Kommunalwahl kann die AfD in vier der fünf ostdeutschen Bundesländer nicht alle ihre Sitze in den Städte- und Gemeindevertretungen besetzen. Nach Sachsen gibt es auch in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg zu wenig Kandidaten für die gewonnenen Mandate.

Der Thüringer AfD seien bislang vier Kommunen bekannt, in denen die Zahl der Bewerber nicht für die Sitze ausreiche, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Auch in Sachsen-Anhalt habe die Partei in Einzelfällen mehr Sitze in den Räten errungen, als sie mit Kandidaten besetzen ...

 Christian Hirte (CDU) ist Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer.

Ostbeauftragter Hirte: „Das Glas ist weit mehr als halbvoll“

Christian Hirte ist in den vergangen Wochen schwer angegriffen worden. Der Ostbeauftragte der Bundesregierung muss sich gegen Angriffe wehren, den Osten nicht zu verteidigen. André Bochow fragte den CDU-Politiker nach Gründen für seinen Optimismus.

Herr Hirte, wie würden Sie denn 30 Jahre nach dem Mauerfall den Stand der deutschen Einheit beschreiben?

Das Glas ist weit mehr als halbvoll. Wir haben allen Anlass, mit Stolz auf das Erreichte zurückzublicken.

Schüsse auf Baustelle

Zwei Tote nach Schüssen auf Baustelle in München

Tödliche Schüsse auf einer Baustelle für Luxuswohnungen - ein 29-Jähriger hat in München einen 45 Jahre alten Mann und sich selbst umgebracht. Einsatzkräfte fanden am Morgen auf dem Gelände einer ehemaligen Justizvollzugsanstalt zwischen Baucontainern die beiden Leichen.

Ermittler stellten vor Ort eine Pistole sicher. Zum genauen Tatablauf und möglichen Motiven machte eine Polizeisprecherin keine Angaben. Der Schütze war nach Polizeiangaben ein Deutsch-Kroate aus Augsburg, der zweite Tote stammte aus dem Landkreis Görlitz.

 In einer inszenierten Szene zeigt Facharzt Alexander Kugelstadt mit einem Mitarbeiter eine Videosprechstunde.

Gesundheitsversorgung ist vor allem auf dem Land gefährdet

Ein großer Ambulanztrecker vor der Tür der Bundespressekonferenz mitten in Berlin soll Landluft in die Hauptstadt bringen und damit signalisieren, dass die AOK das Problem angehen will. Die Hausärzte werden immer älter und viele, die in den Ruhestand gehen, finden keine Nachfolger für ihre Praxen – und das trifft den ländlichen Raum ungleich stärker als die Städte. Die AOK wollte genau wissen, was die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum braucht, und gab deshalb bei Forsa eine Umfrage in Auftrag.

Wolf

Studie: Wölfe wählen Militärgelände gern als Lebensraum

Wölfe besiedeln laut einer Studie Militärgelände lieber als Naturschutzgebiete. Truppenübungsplätze sind für die Tiere selbst dann kein Problem, wenn dort Schießübungen stattfinden.

„Das ist für alle Tiere eine gut berechenbare Störung“, sagte Ilka Reinhardt, Leiterin der Studie, am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Dresden.

Zwischen 2000 und 2015 entstanden 16 von insgesamt 79 neuen Wolfsgebieten auf Militärgelände. Dagegen wählten die Räuber Naturschutzgebiete nur 9 Mal als Lebensraum.