Suchergebnis

Corona-Test

220 Corona-Neuinfektionen: zwei Regionen mit Inzidenz 0

In Bayern steigt die Zahl der Coronavirus-Infizierten weiter - und nur noch in zwei Regionen haben sich in den vergangenen sieben Tagen keine Menschen mit dem Erreger der Krankheit Covid-19 angesteckt. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Samstag für die Stadt Straubing und den Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz keine Neuinfizierten für diesen Zeitraum.

Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz lag im Landkreis Berchtesgadener Land mit 37,8 bayernweit am höchsten.

 Georg und Georgine Brosch konnte auch die Krankheit Multiple Sklerose nicht auseinanderbringen: Er pflegt seine Ehefrau seit 19

Ihre Liebe ist stärker als Multiple Sklerose

Georg Brosch kann sich noch gut an den Moment erinnern, als die Krankheit Multiple Sklerose (MS) bewusst in sein Leben trat: 1978 machten der damals 25-Jährige und seine zwei Jahre ältere Frau Georgine einen Sonntagsspaziergang in Landsberg am Lech. „Da hat meine Frau gerufen: ,Ich kann nicht mehr laufen.’“

Über Nacht vorübergehend die Sehkraft verlorenEr trug sie den Rest des Weges auf dem Rücken. Bereits ein halbes Jahr zuvor hatte Georgine Brosch über Nacht vorübergehend ihre Sehkraft verloren.

 Atommüll-Fässer auf einer Wiese in Süddeutschland (Fotomontage).

Region rückt bei Atommüll-Endlager-Suche in den Fokus

Welche Methodik soll angewendet werden, um zu klären, ob sich ein Gebiet für die Endlagerung der deutschen Atommüll-Abfälle tatsächlich eignet: Diese Frage will die zuständige Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) beantworten, indem sie nun modellhaft vier Gebiete in Deutschland näher unter die Lupe nimmt. Unter diesen befindet sich die hiesige Tonschicht, die sich von Aalen bis Biberach und von Münsingen bis ins bayerische Dillingen erstreckt.

Schlösserverwaltung erwirbt seltenen bayerischen Degen

In Schwaben kann künftig ein seltener altbayerischer Offiziersdegen der Infanterie aus der Zeit um 1710 besichtigt werden. Besonderheit seien aufwendige Gravuren an der Klinge wie das altbayerische Wappen und die Inschrift «Vivat Maximilian Emanuel». Dadurch sei der Degen eindeutig den bayerischen Truppen um Kurfürst Max Emanuel zuzuordnen, teilte die Bayerische Schlösserverwaltung am Montag mit.

Die Schlösserverwaltung hat den Degen von einem Experten für historische Waffen erworben.

Vier Bieter zahlen 1,7 Millionen Euro – Zwangsversteigerung von Reichsbürger-Grundstücken

Wenn in der Baubranche die Rede von Betongold ist, so wird schnell klar, weshalb landwirtschaftliche Flächen äußerst begehrt sind. Mit ihnen lässt sich durchaus gutes Geld verdienen, im besten Fall ertragreich investieren, wenn daraus Baugebiete entstehen und darauf Häuser. Betongold eben.

Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass rund 50 Bieter eine Zwangsversteigerung am Nördlinger Amtsgericht verfolgen, beziehungsweise im benachbarten Stadtsaal Klösterle, den man aufgrund des Andrangs dafür hergenommen hatte.

Arbeitsunfall: Mann verbrennt sich im Gesicht

Beim Austauschen einer Gasflasche ist ein 33-Jähriger in einem Betrieb in Gundelfingen (Landkreis Dillingen) verletzt worden. Nach dem Wechsel der Gasflasche für eine Brennschneidemaschine kam es zu einer Stichflamme, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann habe dadurch Verbrennungen im Gesicht erlitten. Ein Mitarbeiter leistete den Angaben zufolge Erste Hilfe und löschte anschließend den brennenden Gasschlauch. Der 33-Jährige wurde nach dem Vorfall am Donnerstag mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Spezialklinik geflogen.

Grenzradweg

Radweg endet in Sackgasse - Grenzwertige Provinz-Posse findet Happy End

Nach vier Jahren ist im Grenzgebiet von Bayern und Baden-Württemberg ein unvollendeter Radweg fertiggestellt worden. Der Radweg von Bachhagel (Landkreis Dillingen) nach Ballmertshofen, einem Ortsteil der Gemeinde Dischingen im Landkreis Heidenheim, endete seit Mitte 2017 abrupt an der Landesgrenze, weil die Behörden der beiden Bundesländer den Bau nicht abgestimmt hatten.

Streit um Finanzierung sorgte für Lücke im Radwegnetz Mit einer Querbake wurde deswegen jahrelang den Radlern an der Grenze signalisiert, dass sie nun mit dem ...

Ausgebüxte Rinder halten Polizei in Atem: Autofahrer gewarnt

Entlaufene Rinder haben im schwäbischen Landkreis Dillingen zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Die Tiere wurden bei Lutzingen auf der dortigen Staatsstraße 2212 am Samstagmittag entdeckt, wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte. Autofahrer wurden daraufhin gewarnt, vorsichtig zu fahren.

Die neun Rinder waren offenbar aus einer Weide ausgebüxt. Den Angaben zufolge dauerte es fünf Stunden, mehrere der Tiere wieder einzufangen.

Polizei rettet Schildkröte von Hauptstaße

Rinder, Schildkröte, Waschbär: Tiere sorgen für Einsätze

Von Waschbär bis Schildkröte: Tiere haben am Wochenende in Bayern für mehrere teils größere Einsätze gesorgt. Ein Jugendlicher wurde bei einem Wildunfall schwer verletzt. Der 16-Jährige war Samstagnacht im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf mit seinem Leichtkraftrad unterwegs, als ein Reh die Kreisstraße überquerte. Es kam zum Zusammenstoß. Der junge Mann stürzte in Pfreimd und zog sich den Angaben zufolge dabei die schweren Verletzungen zu. Er kam mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus.

 Lindau bekommt zusätzliche Dosen Moderna und Astrazeneca.

Lindau bekommt zusätzliche Impfdosen

Regionen mit schwacher Impfquote dürfen in Bayern mit zusätzlichen Impfstoff-Lieferungen rechnen. 28 Landkreise und kreisfreie Städte in Bayern erhalten Sonderkontingente an Impfstoff, um regionalen Ungleichgewichten bei der Impfquote zu begegnen, kündigte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Donnerstag in München an. Auch Lindau ist darunter.

Insgesamt stehen demnach 100 000 zusätzliche Dosen des Impfstoffs Moderna zur Verfügung, je zur Hälfte für Erst- und Zweitimpfungen.