Suchergebnis

 Die Re-Zertifizierung für den European Energy Award hat Mengen 2017 bestanden. Umweltminister Franz Untersteller übergibt die A

Gold-Status rückt in greifbare Nähe

Die Stadt Mengen befindet sich auf der Zielgeraden zur Auszeichnung mit dem European Energy Award in Gold, der höchsten erreichbaren Stufe. In der jüngsten Sitzung haben die Gemeinderäte der Verwaltung den Auftrag zur Zertifizierung im Jahr 2021 erteilt und dem energiepolitischen Arbeitsprogramm für die kommenden fünf Jahre zugestimmt.

Iris Ege, die Leiterin der Energieagentur Biberach, die die Stadt Mengen in Sachen Zertifizierung und Maßnahmenplan berät und begleitet, stellte in der Sitzung die aktuelle Situation in Mengen vor.

Mehrere Monate lang war die Zukunft der in Kirchberg ansässigen KMK Metallwerke unsicher. Doch nun hat eine Investorengemeinscha

Investorengemeinschaft kauft die KMK Metallwerke

Eine in München ansässige Investorengemeinschaft übernimmt die KMK Metallwerke. Das teilte der Insolvenzverwalter Matthäus Rösch in einer Pressemitteilung am Mittwoch mit. Mit dem Verkauf hat der Insolvenzverwalter laut Mitteilung für die insolventen KMK Metallwerke eine nachhaltige Investorenlösung erzielt.

Nach insgesamt viereinhalb Monaten Betriebsfortführung verkaufte der Ravensburger Rechtsanwalt den Geschäftsbetrieb mit Wirkung zum 1.

Seit Jahren sind die Abfallgebühren im Landkreis Biberach stabil. Künftig müssen die Bürger mehr bezahlen.

So stark steigen die Müllgebühren im Kreis Biberach

Die guten Zeiten im Abfallwirtschaftsbetreib des Landkreises Biberach scheinen vorbei zu sein. Die Corona-Krise und ein kommender Wechsel der Entsorgungsfirma machen die Zeiten finanziell noch unsicherer. Die Rücklagen sind nahezu aufgebraucht.

Aber es gibt auch gute Nachrichten: Der Bau des zweiten Recyclingzentrum an der Mittelbiberacher Steige schreitet zügig voran. Das könnte zumindest Stress und Unmut bei der Abgabe von Wertstoffen verringern.

In Ummendorf soll das Kreisimpfzentrum entstehen.

Hier soll im Kreis Biberach gegen Corona geimpft werden

Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis Biberach soll in der Gemeindehalle in Ummendorf entstehen. Das hat das Sozialministerium am Mittwoch bekannt gegeben.

Landrat Heiko Schmid erklärte: „Es ist gut, dass nun Klarheit herrscht, an welchem Standort das Kreisimpfzentrum für den Landkreis Biberach entstehen soll.“

Unabhängig vom Standort des Zentrums hat das Landramtsamt in der vergangenen Woche bereits mit den Vorbereitungen begonnen und eine Arbeitsgruppe gebildet.

 Der Neuschnee überdeckt die ganze Sauerei am Dienstagmorgen nur notdürftig: Weil sich die Vermüllung rund um die Wertstoffconta

Vermüllung: Jetzt greift die Stadt Biberach radikal durch

Es gab Appelle, Hinweisschilder, eine häufigere Reinigung und auch eine bessere Beleuchtung – gebracht hat alles nichts. Der Wertstoffcontainerstandort im Stadtteil „Weißes Bild“ fällt seit Langem durch seine permanente starke Vermüllung negativ auf.

Jetzt zieht die Biberacher Stadtverwaltung die Reißleine: Ab nächster Woche werden drei Videokameras das Geschehen dort überwachen. Wer dann als Müllsünder ertappt wird, wird zur Kasse gebeten.

Der Sozialladen in Aulendorf wird 20 Jahre alt.

Aulendorfer Sozialladen wird seit 20 Jahren ehrenamtlich geführt

Er hatte von Anfang an ein etwas ungewöhnliches Konzept: nicht Second-Hand-Laden, nicht Weltladen – sondern einfach beides. In diesem Jahr feiert der Sozialladen in Aulendorf sein 20-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum blicken die Verantwortlichen zurück, ziehen Bilanz und erklären, weshalb der Name des Ladens auch heute noch mitunter Verwirrung stiftet.

2. Dezember 2000 war erster Öffnungstag Am 2. Dezember 2000 eröffnete in der Hauptstraße 59 ein neues Geschäft: Der Sozialladen.

Evakuierung vor Bombenräumung

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht dient am Freitag (16.12.2011) in Cloppenburg als Straßensperre.

Zahlreiche Unfälle nach Wintereinbruch

In der Nacht zum Dienstag hatte die Polizei in der Region durch den Wintereinbruch viel zu tun. Wie das Polizeipräsidium Ulm mitteilt, wurden dem Führungs- und Lagezentrum bis Dienstagvormittag 109 Unfälle gemeldet, bei denen zwölf Personen Verletzungen erlitten. Die meisten Unfallbeteiligten rutschten in den Graben oder auf den Vordermann, sodass es bei Sachschäden blieb. So kam gegen 6 Uhr eine 40-Jährige auf der B30 zwischen den Anschlussstellen Laupheim-Süd und Laupheim-Mitte mit ihrem Auto ins Schleudern.

Wintereinbruch sorgt für Unfälle

Wintereinbruch sorgt für Unfälle

Schnee und Eis führten in der Nacht zum Dienstag teilweise zu Chaos auf den Straßen in der Region. Viel zu tun gibt es vor allem für die Polizei. Dem Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ulm wurden allein von 2:30 Uhr in der Nacht bis zum Vormittag 110 Unfälle gemeldet, bei denen zwölf Personen Verletzungen erlitten. Die meisten Unfallbeteiligten rutschten in den Graben oder auf den Vordermann, sodass es bei Sachschäden blieb. Im Bereich der Stadt Ulm registrierte die Polizei 11 Unfälle mit einer verletzten Person.

Die aktuellen Corona-Fälle im Landkreis Biberach verteilen sich auf 35 Städte und Gemeinden.

Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf Rekordwert

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Biberach mit 91,2 auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Zu Beginn des Teil-Lockdowns Anfang November lag der Wert bei 85,8 und entwickelte sich zwischenzeitlich vielversprechend in Richtung 60er-Marke. Doch in den vergangenen Wochen stiegen die Infektionszahlen auch im Kreis Biberach wieder kontinuierlich an.

Am Dienstag meldete das Landratsamt 31 positive Tests (14 männliche, 17 weibliche Personen).

Wintereinbruch: Unfälle auf B30 und Auto kollidiert mit Linienbus

In Folge des Wintereinbruchs hat das Polizeipräsidium Ulm am Dienstag zwischen 2.30 und 10 Uhr insgesamt 34 Unfälle mit vier Verletzten im Landkreis Biberach registriert. Die meisten Unfallbeteiligten rutschten in den Graben oder auf den Vordermann, sodass es überwiegend bei Sachschäden blieb.

Einen besonders großen Schrecken dürften 17 Fahrgäste eines Linienbusses erlebt haben. In Reinstetten, am Ortseingang von Goppertshofen, stießen ein Bus und ein Auto zusammen.