Suchergebnis

Der Ummendorfer Badesee ist eine beliebte Freizeiteinrichtung.

Bürger können beim Badesee mitreden

Die Gemeinde Ummendorf will Bürger aktiv am Meinungsbildungsprozess zum weiteren Vorgehen am Badesee beteiligen. Wie berichtet, sieht sich die Gemeinde aufgrund der Rechtsprechung gezwungen, die zum Schwimmen freigegebene Wasserfläche und Attraktionen wie die Badeinseln einzuschränken. Laut einer Expertise sind bestimmte Auflagen unumgänglich, egal ob der Badesee ein Naturbad bleibt oder alternativ möglicherweise als Badestelle ausgewiesen werden könnte.

Im ehemaligen Kloster in Oggelsbeuren soll Seniorenappartements entstehen.

Aus für Flüchtlingsunterkunft in Oggelsbeuren – Alfred Tönnis bewirbt sich als Pfarrer

Rund 60 Geflüchtete sind zurzeit bei der Stiftung „Heimat geben“ in Oggelsbeuren untergebracht. Jetzt hat die Einrichtung bekannt gegeben, dass die Verträge mit den Gemeinden Ende des Jahres auslaufen. Ein Grund dafür ist auch die berufliche Zukunft des Paters Alfred Tönnis.

Bei einer gemeinsamen Konferenz hat die Stiftung „Heimat geben“ den Vertretern der Gemeinden Schemmerhofen, Schwendi, Mittelbiberach und Attenweiler mitgeteilt, dass die Verträge für die Flüchtlingsunterbringung im Kloster in Oggelsbeuren Ende des Jahres nicht ...

Boris Palmer (Grüne)

Palmers neue Provokation: Gegenwind für Parteiausschlussverfahren

Boris Palmer hat einmal mehr seine Partei gegen sich aufgebracht – und dieses Mal wollen die Grünen ihn endgültig loswerden. Jedenfalls mehrheitlich. Doch mit dem Beschluss der Landesdelegiertenkonferenz, die sich am Samstag mit Dreiviertelmehrheit für ein Parteiordnungsverfahren ausgesprochen hatte, hadert auch manch ein Grünen-Mitglied.

Elmar Braun ist ein Urgestein der Grünen in Oberschwaben. Seit 1991 amtiert er als Bürgermeister in Maselheim (Landkreis Biberach), als erster grüner Rathauschef in Baden-Württemberg überhaupt.

Freuen sich über die gelungene Online-Premiere der Bildungsmesse future4you: (v. l.) Jochen Schuster, Leiter des Organisationste

future4you ist auch digital ein Erfolg

Es war der Sprung ins kalte Wasser: Aufgrund von Corona fand die Bildungsmesse future4you erstmals als reine Onlineveranstaltung statt. Mehr als 1000 Besucher registrierten sich und informierten sich an den virtuellen Messeständen und in individuellen Beratungsgesprächen. Für die Organisatoren vom Rotary-Club Biberach „Weißer Turm“ war das Ganze ein voller Erfolg.

„Wir freuen uns, dass wir so viele interessierte Schülerinnen und Schüler auf der Online-Plattform der future4you 2021 begrüßen durften“, sagt Jochen Schuster, Leiter des ...

 Die Inzidenz im Kreis Biberach ist übers Wochenende leicht zurückgegangen.

Corona-Pandemie: Inzidenz sinkt, ein weiterer Todesfall

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Biberach ist übers Wochenende etwas gesunken. Hatte sie am Freitag noch bei 203,2 gelegen, fiel sie am Samstag auf 193,8. Am Sonntag stieg der Wert allerdings wieder leicht auf 196,7, teilte das Landesgesundheitsamt mit.

Neue Infektionen und ein weiterer TodesfallDer Stuttgarter Behörde wurden übers Wochenende 69 Neuinfektionen mit dem Coronavirus übermittelt.

In dem Tagesbericht sind 162 Todesfälle im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 aufgeführt, das ist einer mehr als am Freitag.

Mit dem Breitbandausbau soll es auch in Warthausen vorangehen.

Pläne zum Breitband-Backbone in Warthausen vorgestellt – Räte fordern raschen Ausbau

Warthausen steht beim Breitbandausbau bereits besser da als viele andere Gemeinden im Landkreis, das wurde der Gemeinde zuletzt auch vom Büro Geodata bescheinigt. Bei einer Ratssitzung haben die Gemeinderäte dennoch mehr Tempo beim Ausbau gefordert – und Bürgermeister Wolfgang Jautz in die Pflicht genommen.

Der Backboneausbau des Landkreises Biberach liefert das „Rückgrat“ für das Breitbandnetz in den Gemeinden. Daran anschließend müssen aber viele Gemeinden selbst aktiv werden.

Kerstin Mittelbach, seit 18 Jahren an der Vinzenz-von-Paul-Schule beschäftigt, leitet das „Phönix“-Projekt.

Ständiges Schule schwänzen: Aktion will abgehängten Schülern helfen

Aktuellen Schätzungen zufolge zeigen etwa fünf bis zehn Prozent der Schüler in Deutschland regelmäßig schulabsentes Verhalten. Schulabsentismus ist das wiederholte Fehlen Schulpflichtiger im Unterricht. Um solchen Kindern eine Chance auf einen geregelten Schulalltag und damit auch auf eine soziale Entwicklung zu bieten, hat die Vinzenz-von-Paul-Schule in Schönebürg das Projekt „Phönix“ gestartet.

Schüler werden vom System Schule nicht mehr erreichtAn dem sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt ...

 Die Plakate dieser Collage gestalteten Nikola Schmid und Charlotte Hefler.

Ökumenischer Prüfungssegen für Abschlussschüler im Kreis Biberach

Das katholische Jugendreferat Biberach hat gemeinsam mit der Profilstelle Schulpastoral Biberach und Saulgau und dem Evangelischen Jugendwerk Biberach einen ökumenischen Prüfungssegen an fünf Orten im Landkreis Biberach organisiert. Mit Mut machenden Impulsen und Texten sollen die Prüflinge bestärkt und zuversichtlich in ihre Abschlussprüfungen gehen.

„Gerade in diesen herausfordernden Zeiten der Pandemie, in denen alles anders ist – auch die Prüfungsvorbereitung – ist es wichtig, die Prüflinge zu begleiten und zu stärken“, so ...

Mit Kritik und Enttäuschung reagieren Landrat, Kreistagsfraktionen und Gewerkschaftsbund auf die Entlassungspläne des Klinikbetr

Entlassungspläne bei Klinikbetreiber Sana sorgen für Entsetzen in der Region

Mit Entsetzen, Enttäuschung und der Forderung nach Erklärungen reagieren Landrat, Kreistagsfraktionen und Gewerkschaftsbund auf die angekündigten Entlassungen des Klinikbetreibers Sana in Biberach und Laupheim.

Die Unternehmenstochter Sana DGS pro.service GmbH plant bis Jahresende 2021 einen massiven Personalabbau im Service- und Logistikbereich. Deutschlandweit sollen 1020 Beschäftigte entlassen werden, am Standort Biberach sind 41 und im Laupheimer Krankenhaus 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von den Kündigungen betroffen.

Täglich aktuell: So viele Corona-Infektionen gibt es in Ihrem Ort

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Biberach ist am Montag minimal gesunken und liegt nach Angaben des Landesgesundheitsamts nun bei 193,8 (Sonntag: 196, 7). Der Landesdurchschnitt in Baden-Württemberg beträgt 140,6.

Seit Beginn der Pandemie sind im Landkreis Biberach nach Angaben des Kreisgesundheitsamts 8078 Personen (Stand 10. Mai, 15 Uhr) positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das sind 88 Personen mehr als am vergangenen Freitag, 15 Uhr.