Suchergebnis

Der Porsche wurde weitgehend zerstört, das andere Auto schwer beschädigt.

Drei Schwerverletzte nach Unfall mit Oldtimer-Porsche

Drei Schwerverletzte hat ein Verkehrsunfall am Sonntagvormittag in Wain (Landkreis Biberach) gefordert.  Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei befand sich ein Ehepaar aus Schwendi auf einer Ausfahrt mit einem Oldtimer-Porsche, Typ 356.

In der Ortsmitte von Wain wurde das historische Fahrzeug frontal von einem Auto gerammt, dessen Fahrer offenbar aus der Kirchstraße nach rechts in die Hauptstraße eingebogen und dabei auf die Gegenspur geraten war.

Renate Gleinser präsentiert mit Wolfgang Preiss-John das neue Programmheft der keb.

Wechsel an der Spitze der Katholischen Erwachsenenbildung (keb)

Unter dem Titel „Wege erkennen“ hat die katholische Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau mit Sitz in Riedlingen ihr neues Programm veröffentlicht. Das 152-seitige gedruckte Programmheft umfasst den Zeitraum September 2019 bis August 2020 und liegt in zahlreichen Kirchen und öffentlichen Gebäuden aus. Die Veranstaltungen finden an unterschiedlichen Orten im Landkreis Biberach und im Dekanat Saulgau statt.

Einen Schwerpunkt des Programms bildet die Anknüpfung am Thema Zukunft der Kirche, zu dem es im vergangenen Programm ...

Für die Patienten dürfte der Besuch beim Physiotherapeuten angenehm gewesen sein - für manchen Therapeuten gab es ein böses Erwa

Hunderte Physiotherapeuten werfen Krankenkasse Abzocke vor

Annette Rieger ist sauer. Seit 30 Jahren ist Rieger als Physiotherapeutin aktiv, seit 20 Jahren unterhält sie eine eigene Praxis in Mietingen im Landkreis Biberach, doch so etwas ist ihr noch nie passiert: Die Krankenkasse IKK Classic, mit der sie zusammenarbeitet, hat begonnen, Rezepte, die Rieger schon vor Monaten, teilweise vor Jahren eingereicht hat, die abgerechnet und ausgezahlt wurden, wieder herauszukramen und erneut zu prüfen. Jetzt stellt die Krankenkasse wegen angeblicher Fehler Regressforderungen in vierstelliger Höhe gegen sie.

Schwaben parodieren Schwaben

Die Saubachkomede treten am Samstag, 21. September, in der Mehrzweckhalle in Aitrach mit dem Programmtitel „Nudla wille – aber broidte“ auf. Dies ist laut Ankündigungstext eine tpyische Anweisung eines Schwaben. Die Liebe zu Land und Leuten liefert den fünf oberschwäbischen Komödianten aus Äpfingen am Saubach im Landkreis Biberach den nahezu unerschöpflichen Nährboden für Geschichten, für Ausdrücke und Sprüche sowie vieler parodierter schwäbischer Eigenarten.

 Vertreter von OEW, EnBW, Landkreis und Kommunen nehmen in Ochsenhausen die OEW-Ladesäulen in Betrieb (von links): Bürgermeister

Neue Ladesäulen für Elektroautos in der Region aufgestellt

Noch sind sie in der Minderheit, noch fahren die meisten Fahrzeuge im Landkreis Biberach mit fossilen Kraftstoffen wie Benzin oder Diesel. Doch die Elektro-Autos sind im Kommen. Um sicherzustellen, dass Fahrer von E-Autos auch im ländlichen Raum Lademöglichkeiten finden und ihnen nicht unterwegs „der Saft ausgeht“, haben die Oberschwäbischen Elektrizitätswerke (OEW) insgesamt 54 Ladesäulen in ihren neun Verbandslandkreisen aufgestellt.

Sieben Ladestationen sind im Landkreis Biberach verteilt: Bad Schussenried, Biberach, Laupheim, ...

Szenen der Hochzeit inklusive Schusswaffengebrauch sind im Internet zu sehen.

Schüsse auf Hochzeitsfeier sorgen für Diskussionen: Das ist bisher bekannt

Das Video von einer türkischen Hochzeit am 4. Mai dieses Jahres in der Region hat bundesweit Aufsehen erregt. Darauf zu sehen ist, wie mehrfach mit Pistolen in die Luft geschossen wird.

Der Vorfall, der bislang der Polizei so nicht bekannt war, beschäftigt mittlerweile die Ermittler von drei Polizeipräsidien mit Sitz in Aalen, Ulm – und auch Kempten. 

Denn die Reise der Hochzeitsgesellschaft startete in Aalen und endete im Landkreis Neu-Ulm, in Elchingen.

Ein Wassertropfen fällt in eine Wasserschüssel

Entwarnung in Biberach: Wasser wieder trinkbar

Die Einwohner im Zentrum von Biberach müssen ihr Trinkwasser nach einer mehrtägigen Gefährdung durch coliforme Keime jetzt nicht mehr abkochen. Das Kreisgesundheitsamt hat das in den betroffenen Stadtgebieten zu Wochenbeginn verhängte Abkochgebot am Freitag aufgehoben. Allerdings werde das Leitungswasser sicherheitshalber noch eine Weile mit Chlor versetzt.

„Die Chlorkonzentration ist für den Menschen unschädlich und nicht gefährlich“, heißt es einer Mitteilung des Landkreises Biberach.

Via Smartphone soll der Angeklagte intime Bilder an die Opfer versendet haben.

„Was ich getan habe, war scheiße“: Schulbusfahrer gesteht Missbrauch an Kindern

Wegen Missbrauch von Kindern muss sich ein 26-Jähriger seit Donnerstag vor dem Landgericht Ravensburg verantworten. Er lernte seine Opfer bei der Arbeit als Schulbusfahrer kennen, tauschte Handynummern aus und chattete mit ihnen über den Messenger-Service WhatsApp. Es kam zu Treffen in der Freizeit mit sexuellen Handlungen.

Der Angeklagte aus dem Landkreis Biberach ist geständig – und räumt viele der ihm vorgeworfenen Handlungen ein. „Was ich getan habe, war scheiße“, sagt er beim Prozessauftakt am Donnerstag.

 Die Verantwortlichen freuen sich auf den Start der Vortragsreihe „Ehrenamt erfolgreich gestalten“.(v.l.): Maria Rehm, Rouven Kl

Wie man sein Ehrenamt besser ausüben kann

Jeder Zweite im Landkreis Biberach engagiert sich ehrenamtlich in Vereinen, Institutionen oder in der Lokalpolitik. Die Vortragsreihe „Ehrenamt erfolgreich gestalten“ stattet die freiwilligen Helfer mit dem nötigen Handwerkszeug aus, damit sie ihre Arbeit noch besser gestalten können. Die Vorträge im September und Oktober behandeln verschiedene Themen wie Vereinsrecht oder Öffentlichkeitsarbeit. Veranstaltet wird die Aktion vom Stadtteilhaus Gaisental, dem Seniorenbüro, dem Stadtseniorenrat und der Stadtverwaltung.

 Bunt, gestreift, verziert - aber alle in Herzform: Schülerinnen des Bischof-Sproll Bildungszentrums nähten für brustkrebserkran

Herzkissen sollen Schmerzen lindern und Mut machen

Die Schülerinnen des Bischof-Sproll-Bildungszentrums haben 40 selbstgenähte Herzkissen an Steffen Fritz, Chefarzt des Biberacher Frauenkliniks, übergeben.

Im Unterricht „Alltagskultur, Ernährung und Soziales“ nähten die Schülerinnen in Begleitung ihrer Lehrerinnen sogenannte Lagerungskissen in Herzform, damit sie brustkrebserkrankte Frauen nach der Operation, zur Vermeidung von Druckstellen, verwenden können. Darüber hinaus können die farbenfrohen Kissen die Patientinnen motivieren, in dieser, zumeist von Unsicherheit und Ängsten ...