Suchergebnis

 Der Angeklagte beim Prozessauftakt Ende Juni.

Ehemann wegen Mordes an Dreifach-Mutter verurteilt

Im Laichinger Mordprozess ist am Freitagnachmittag das Urteil gefällt worden. Der angeklagte Ehemann ist vor dem Landgericht Ulm wegen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass der Vater der gemeinsamen drei Kinder im November 2018 „wie eine Spinne im Netz“, so der vorsitzende Richter, in der Wohnung im Laichinger Ortsteil Suppingen auf die 40-Jährige gewartet hat, um sie dann umzubringen.

Mann spricht zur Menschenmasse

Das ist die Schwörrede von Ulms OB Gunter Czisch im Wortlaut

Der Schwörmontag ist der Ulmer Feiertag. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht die Schwörrede des Oberbürgermeisters. Hier die Schwörrede von Gunter Czisch (CDU) im Wortlaut:

Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrter Herr Ehrenbürger,

sehr verehrte Frau Ministerin, sehr geehrte Frau Staatsministerin,

sehr geehrte Damen und Herren Staatssekretäre,

sehr geehrte Abgeordnete des Bundestages, der Landtage und der Kommunalparlamente,

verehrte Gäste aus nah und fern,

der ...

„Man muss immer die Schule als Ganzes im Blick haben“, sagt Max Weber.

Ehinger Schulleiter geht nach 42 Dienstjahren in den Ruhestand

„Irgendwann kommt der Tag“, blickt Max Weber, Schulleiter an der Längenfeldschule, voraus. Seit 28 Jahren bereits hat er dieses Amt inne, bald – am 19. Juni – wird er offiziell verabschiedet. „Ich bin sehr glücklich und zufrieden“, betont der 64-Jährige. „Weil ich auf ein erfülltes Berufsleben zurückblicken kann und weil ich nach knapp 42 Dienstjahren gesund in den Ruhestand gehen kann.“

Hält man sich Webers Lebenslauf vor Augen, kann man kaum fassen, wie er all das geschafft hat: eine Schule zu leiten mit derzeit 550 Schülern und ...

 Thomas Reinhardt

Landkreis Heidenheim trauert um Landrat Thomas Reinhardt

Landrat Thomas Reinhardt ist nach kurzer sehr schwerer Krankheit am Freitag, 12. Juli, im Alter von 60 Jahren verstorben.

Thomas Reinhardt war seit dem 1. Februar 2012 Landrat des Landkreises Heidenheim, für den er sich in zahlreichen Themen stark gemacht hat und an dessen positiver Weiterentwicklung er bis zu seiner Erkrankung Anfang des Jahres mit aller Kraft gearbeitet hat. Besonders wichtig waren ihm die Themen Klinikum, Brenzbahn, Schulen und Bildung,Wirtschaftsförderung und Tourismus, wobei er immer auch bereit war für die ...

Gedenkstätte mit Kerzen

Tödliche Messerattacke nach Discobesuch: Gericht sichtet Video aus der Tatnacht

Im Prozess um den tödlichen Messerstich gegen einen 17-Jährigen nach einem Discobesuch im Januar in Biberach haben am Freitag vor dem Landgericht Ravensburg 16 Zeugen ausgesagt. Genauere Erkenntnisse zum Tatmotiv ergaben sich jedoch nicht.

Auf Anweisung des Vorsitzenden Richters Franz Bernhard wurde am Freitag ein Video abgespielt, das den Außenbereich der Diskothek am Gigelberg kurz vor der Tat zeigt. Auf ihm ist zu sehen, wie das spätere Opfer und der Bruder des Angeklagten bei Schneefall und schneebedecktem Boden den ...

 Im Prozess wegen Kokain-Handels hat das Neu-Ulmer Schöffengericht unter Vorsitz von Richter Thomas Mayer sein Urteil verkündet.

Angeklagter wegen Drogenhandels verurteilt – Richter: Amtsgericht mit Prozess „überfordert“

Im Prozess wegen Kokain-Handels hat das Neu-Ulmer Schöffengericht unter Vorsitz von Richter Thomas Mayer am Montag sein Urteil verkündet: Der 39-jähriger Angeklagte aus Ulm bekam eine Haftstrafe von zwei Jahren und elf Monaten. Richter Mayer sprach in der Urteilsbegründung auch grundsätzliche Probleme im Rechtswesen an.

Wie berichtet, soll der Angeklagte zwischen Juni 2016 und September 2017 mehrmals Kokain gekauft haben, um es später an weitere Abnehmer zu veräußern.

Memminger Landgericht

Mordversuch mit Armbrust: Urteil erwartet

Im Prozess um einen Mordversuch mit einer Armbrust will das Landgericht Memmingen heute das Urteil verkünden. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im September vergangenen Jahres in Pfaffenhofen an der Roth (Landkreis Neu-Ulm) dem neuen Partner seiner Ex-Freundin einen Pfeil in die Brust geschossen zu haben.

Laut Staatsanwaltschaft wollte der Schütze durch den Mord an dem Nebenbuhler seine Ex-Freundin zurückgewinnen.

Vor Gericht gestand der 43-Jährige die Tat.

 Der langwierige Prozess um Kokain-Handel vor dem Neu-Ulmer Schöffengericht könnte bald sein Ende finden:

Kokain-Prozess: Staatsanwalt fordert drei Jahre und drei Monate Haft

Der langwierige Prozess um Kokain-Handel vor dem Neu-Ulmer Schöffengericht könnte bald sein Ende finden: Beim Prozesstag am Dienstag wurden letzte Zeugen vernommen, die Staatsanwaltschaft hat bereits ihr Plädoyer gesprochen.

Bereits beim nächsten Termin kommende Woche könnte demnach das Urteil gegen den 39-jährigen Ulmer fallen, der sich seit Februar wegen Drogenhandels vor dem Neu-Ulmer Amtsgericht verantworten muss. Er soll zwischen Juni 2016 und September 2017 mehrmals Kokain gekauft haben, um es später an weitere Abnehmer zu ...

 Der Angeklagte (links) hält sich im Verhandlungssaal des Ulmer Landgerichts einen Aktenordner vor sein Gesicht, neben ihm sitzt

Mann gesteht, Ehefrau getötet zu haben – schon sein Vater brachte seine Freundin um

Der 40-jährige Mann, der beschuldigt wird, in den Abendstunden vom 2. auf den 3. November vergangenen Jahres seine Ehefrau in Suppingen ermordet zu haben, hat zum Prozessauftakt eine umfangreiche Stellungnahme abgegeben. Er gestand, die 30-Jährige, mit der er drei gemeinsame Töchter hat, umgebracht zu haben. Allerdings, so suggeriert seine Einlassung, habe er die Tat nicht kaltblütig geplant. Die Erörterungen am Montag vor dem Landgericht Ulm gaben Einblick in ein verpfuschtes Leben, in dem Alkohol und Gewalt Normalität waren.

Landgericht Ulm

Mann gesteht Tötung von Ehefrau mit Küchenmesser

Ein 40 Jahre alter Mann hat vor dem Landgericht Ulm gestanden, seine zehn Jahre jüngere Ehefrau mit etlichen Messerstichen getötet zu haben. Er habe im November 2018 in Laichingen (Alb-Donau-Kreis) immer wieder mit einem Küchenmesser auf sie eingestochen, erklärte der Angeklagte in seinem schriftlichen Geständnis, das von seinem Verteidiger am Montag verlesen wurde.

Der nach eigenen Angaben alkoholkranke Mann will aus Enttäuschung und Wut darüber gehandelt haben, dass seine ebenfalls aus Russland stammende Ehefrau sich von ihm ...