Suchergebnis

Prozess um Fackelwurf auf Roma-Familie im Kornhaus gestartet

Prozess um Fackelwurf auf Roma-Familie im Kornhaus gestartet

Nach dem Brandanschlag auf eine Roma-Familie ist am Montagmorgen der Prozess gegen fünf junge Männer vor dem Landgericht Ulm wegen versuchten Mordes gestartet. Sie sollen laut Anklage im Mai 2019 eine Fackel auf den Wohnwagen der Familie aus Frankreich auf einer Wiese in Erbach-Dellmensingen geworfen haben. Die Verhandlungen finden Corona-bedingt im Kornhaus in Ulm und nicht im Gerichtsgebäude in der Olgastraße statt.

Schweine-Skandal von Merklingen: Angeklagter Landwirt dankt Tierschützern

Schweineskandal von Merklingen: Angeklagter Landwirt dankt Tierschützern

„Der krasseste Fall von Tierquälerei in der Geschichte der Bundesrepublik“ – so bezeichnete der Richter am Amtsgericht Ulm die Zustände in einem Schweinemastbetrieb in Merklingen. Der Landwirt wurde zu drei Jahren Haft verurteilt – sowohl Verteidigung als auch Staatsanwaltschaft legten Berufung ein. Der erneute Prozess am Landgericht Ulm beginnt mit einer Überraschung: Der Angeklagte wandte sich an die Tierschützer, die die skandalösen Zustände auf seinem Hof öffentlich machten.

Brandanschlag zählt als Mordversuch

Brandanschlag zählt als Mordversuch

Das Urteil zu einem Brandanschlag an einer Ulmer Moschee ist am Freitag am Landgericht gefallen. Im März vergangenen Jahres haben drei Männer das Gebäude am Ehinger Tor in Ulm ausgewählt, um ein Zeichen zu setzen.

200 Jahre Landgericht in Ellwangen, Ulm und Tübingen

200 Jahre Landgericht in Ellwangen, Ulm und Tübingen

In Ellwangen wurde heute feierlich die Justiz in den Mittelpunkt gestellt. Denn: Die Landgerichte Ellwangen, Tübingen und Ulm bestehen seit 200 Jahren. 1819 wurden sie als Kreisgerichtshöfe errichtet. Zur Feier des Tages hat Baden-Württembergs Justizminister Guido Wolf in den Schwurgerichtshof nach Ellwangen eingeladen.    

VW - Auspuff

Dieselskandal: Klagen am Landgericht Ulm häufen sich

Millionen Autofahrer sind verunsichert und verärgert, der Grund: Die sogenannte „Diesel-Schummel-Software“, die VW und vielleicht auch andere Autoproduzenten und Werkstätten eingebaut haben. Viele Autofahrer klagen deshalb vor Gericht: Sie wollen Ersatz oder Entschädigung, denn sie haben Angst vor Qualitätseinbußen bei ihren Wagen oder fürchten mögliche Fahrverbote. Auch am Landgericht Ulm erlebt man derzeit eine Flut von Klagen.

Hunderte Klagen wegen Dieselskandals

Hunderte Klagen wegen Dieselskandals

Millionen Autofahrer sind verunsichert und verärgert, der Grund: Die sogenannte „Diesel-Schummel-Software“, die VW und vielleicht auch andere Autoproduzenten und Werkstätten eingebaut haben. Viele Autofahrer klagen deshalb vor Gericht: Sie wollen Ersatz oder Entschädigung, denn sie haben Angst vor Qualitätseinbußen bei ihren Wagen oder fürchten mögliche Fahrverbote. Auch am Landgericht Ulm erlebt man derzeit eine Flut von Klagen.

Prozessbeginn nach Brandanschlag auf Moschee

Prozessbeginn nach Brandanschlag auf Moschee

Nächste Woche Donnerstag beginnt vor dem Landgericht Ulm der Prozess gegen sechs junge Männer, die für den Brandanschlag im März auf eine türkische Moschee in Ulm verantwortlich sein sollen.

Erbacher sollen Marihuana im Wert von 400.000 Euro geschmuggelt haben

Am Landgericht Ulm müssen sich seit Donnerstag drei mutmaßliche Drogenschmuggler aus Erbach verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, Marihuana im Wert von rund 400 000 Euro heimlich nach Deutschland gebracht zu haben. Zentrale Beweismittel sind abgehörte Telefonate. Die sollen auf Antrag der Verteidigung jedoch nicht als Beweis zugelassen werden.

Mord am Eselsberg: Angeklagte schweigen

Mord am Eselsberg: Der Prozessauftakt im Video

Im Januar steigen Einbrecher in eine Wohnung am Ulmer Eselsberg ein. Sie überwältigen den 59-Jährigen Bewohner und dessen 91-jährige Mutter. Der gefesselte Mann erstickt an seinem Knebel, während die Diebe mit ihrer Beute das Weite suchen.