Suchergebnis

Vor dem Landgericht Ellwangen hat am Freitag der Prozess gegen das Ehepaar aus Bopfingen begonnen. Die Verhandlung wird am 22. O

Eheleute aus Bopfingen bunkern Drogen im Luxus-Wohnmobil

Ein Ehepaar aus Bopfingen muss sich seit Freitag wegen unerlaubten Handelstreibens mit Betäubungsmitteln vor dem Landgericht Ellwangen verantworten. Konkret wird den 49 und 47 Jahre alten Eheleuten eine Rauschgiftbeschaffungsfahrt mit ihrem Wohnmobil am 25. April dieses Jahres nach Nordrhein-Westfalen zur Last gelegt. Auf der Rückfahrt am darauf folgenden Tag hatte die Polizei an der Autobahnausfahrt Westhausen das Fahrzeug gestoppt und das Paar festgenommen.

Bundesgerichtshof

Schrottimmobilien: BGH bekräftigt Sanierungspflicht

Für Mitglieder einer Eigentümergemeinschaft, die gegen Widerstand der anderen Wohnungen oder Gebäude sanieren wollen, sind das gute Nachrichten: Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Pflichten zur Sanierung mit einem am Freitag verkündeten Urteil weitgehend gestärkt und nur wenige Ausnahmen zugelassen.

Der Eigentümerverband Haus & Grund betonte, dass sanierungswilligen Besitzern der Rücken gestärkt werde: Sie bekämen nicht nur grünes Licht.

Lucas Hernández in Aktion

Bayern-Star Hernández droht in Spanien Haft: „Private Dinge“

Der FC Bayern München will sich zu den juristischen Problemen von Abwehrspieler Lucas Hernández nicht im Detail äußern und sichert dem französischen Fußball-Nationalspieler seine Unterstützung zu. «Zunächst mal sind das private Dinge von Lucas Hernández, das will ich auch nicht bewerten», sagte Vereinspräsident Herbert Hainer am Donnerstagabend bei der Einweihung der neuen Vereinsgaststätte «1900». «Er geht nächste Woche da runter und dann wird das verhandelt und dann sehen wir weiter.

Muss er ins Gefängnis? Bayern-Verteidiger Lucas Hernández droht eine sechsmonatige Haftstrafe.

Die Welt aus den Fugen: Was eine mögliche Haftstrafe für Lucas Hernández und den FC Bayern bedeutet

Noch am vergangenen Sonntag war die Welt im Hause Hernández allem Anschein nach in Ordnung. Die Brüder Theo und Lucas Hernández hielten nach dem 2:1-Erfolg mit der französischen Nationalmannschaft über Spanien im Nations-League-Finale stolz und glücklich ihre Siegermedaillen in die Kameras, posierten mit dem silbernen Pokal. Obwohl er im Finale von Mailand keine einzige Minute zum Einsatz gekommen war, strahlte Bayern-Profi Lucas (25) genauso wie sein anderthalb Jahre jüngerer Bruder Theo (24), der die vollen 90 Minuten gespielt hatte.

Lucas Hernández

Hernández droht Haft in Spanien - FC Bayern: „Private Dinge“

Der FC Bayern München will sich zu den juristischen Problemen von Abwehrspieler Lucas Hernández nicht im Detail äußern und sichert dem französischen Fußball-Nationalspieler seine Unterstützung zu.

«Zunächst mal sind das private Dinge von Lucas Hernández, das will ich auch nicht bewerten», sagte Vereinspräsident Herbert Hainer bei der Einweihung der neuen Vereinsgaststätte «1900». «Er geht nächste Woche da runter und dann wird das verhandelt und dann sehen wir weiter.

Handschellen

Bayern-Star Hernández droht in Spanien Haft

Der Abwehrspieler Lucas Hernández könnte beim FC Bayern München wegen eines möglichen Haftantritts länger ausfallen. Der 25-jährige Franzose muss am 19. Oktober vor dem Strafgericht 32 in Madrid erscheinen. Das bestätigte ein Justizsprecher am Donnerstag. Dort solle Hernández angeben, in welchem Gefängnis seiner Wahl er eine sechsmonatige Haftstrafe spätestens zehn Tage später antreten will. Die Haftstrafe war schon 2019 vom Strafgericht 35 in Madrid verhängt worden.

Landgericht I und II in München

Nach Unfall mit drei Toten: Urteil abgemildert

Vier Jahre nach einem schweren Unfall mit drei Toten im Münchner Osten hat das Landgericht München I das Urteil gegen den Verursacher abgemildert. Der Mann war 2019 vom Amtsgericht München zu vier Jahren Haft wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt worden, weil er mit mindestens 120 Kilometern in der Stunde auf einen Kleinwagen aufgefahren war. Im Auto saßen vier Franzosen, die zum Oktoberfest in der Stadt waren. Drei von ihnen kamen ums Leben.

Corona-Test

Corona-Newsblog: Sieben-Tage-Inzidenz im Südwesten steigt leicht

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹:  Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 18.300 (589.513 Gesamt – ca. 560.400 Genesene - 10.788 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.788 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 84,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.500 (4.

Landgericht I und II in München

„Wolf of Sofia“: Anklage nach Anlagebetrug in Millionenhöhe

Ein 44 Jahre alter mutmaßlicher Komplize des «Wolf of Sofia» genannten Cyberkriminellen wird sich voraussichtlich wegen Online-Anlagebetrugs in Millionenhöhe in München vor Gericht verantworten müssen. Der Mann ist wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs in mehr als 300 Fällen angeklagt, wie die Zentralstelle Cybercrime Bayern am Montag in Bamberg mitteilte. Es geht um einen Schaden von mindestens rund 8,7 Millionen Euro - und mindestens 335 Opfer.

In Friedrichshafen trauern 1991 Bürger bei einer Kundgebung um den getöteten Agostinho Comboio, die Zeitungen berichten vom Urte

Ein fast vergessenes Verbrechen - Vor 30 Jahren tötete ein Neonazi Agostinho Comboio

Es ist der 15.Juni 1991, ein Sommerabend in Friedrichshafen. Agostinho Comboio, angolanischer Asylbewerber, der in Wangen im Allgäu wohnt, ist zum ersten Mal im „Bleibtreu“, einer Bar mit Tanzfläche. Es ist der Tag, an dem das Leben des 34-Jährigen auf brutale Weise endet. Drei Messerstiche, einer davon direkt ins Herz, töten den dunkelhäutigen Mann. Täter ist der 19-Jährige Mario R. Ein Neonazi vom Bodensee. Er wird zu fünf Jahren Jugendstrafe verurteilt.