Suchergebnis

Maximilan Funk (links) netzte insgesamt fünfmal für die SG Hofen/Hüttlingen gegen Spitzenreiter Gernhausen ein.

SG Hofen/Hüttlingen: Mit Kampfgeist und Zusammenhalt einen Punkt gegen den Ersten geholt

Die Herren der SG Hofen/Hüttlingen trafen im Spitzenspiel der Landesliga auf den Tabellenführer TV Gernhausen. In einer umkämpften Partie konnte sich allerdings keine der beiden Mannschaften final durchsetzen, womit der Endstand von 25:25 ein Punktgewinn für jedes Team bedeutete.

Die SG fand in den ersten Minuten besser ins Spiel und konnte sich dadurch schnell eine Zwei-Tore Führung erspielen. Nach zehn Spielminuten und beim Zwischenstand von 4:2 für die SG, sah sich der Trainer von Gernhausen gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen.

Mihai-Marcel Sandu erzielte neun Tore für die TG Biberach.

TG Biberach kassiert unglückliche Niederlage

Trotz einer guten Vorstellung haben sich die Landesliga-Handballer der TG Biberach bei der MTG Wangen II geschlagen geben müssen. Nach zuletzt zwei Siegen am Stück verlor das Team von Trainer Harald Michaeler am Ende trotz langzeitiger Führung unglücklich mit 34:37 (19:18). Mit nun 6:8 Punkten steht die TG auf Tabellenplatz sechs.

Nach den Erfolgen gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim und den SC Lehr reiste das Michaeler-Team hoch motiviert und voller Vorfreude nach Wangen, um dort etwas Zählbares zu holen.

 Der Schachclub Lindau hat das Gastspiel beim SV Jedesheim 2 unerwartet klar gewonnen.

Schachclub Lindau klettert nach oben

Mit dem zweiten Sieg in Folge hat sich die erste Mannschaft des Schachclubs Lindau auf den dritten Tabellenplatz der Landesliga Oberschwaben vorgearbeitet. Beim SV Jedesheim 2 siegten die Lindauer am vergangenen Sonntag unerwartet klar mit 5,5:2,5.

Gegen die bisher verlustpunktfreie Reserve des Oberligisten Jedesheim kamen die Lindauer schnell auf die Siegerstrasse: Anas Mhana am achten Brett sowie Stefan Greussing an Brett vier überspielten ihre Gegner bereits in der Eröffnungsphase zum frühen 2:0.

 Hannah Prang erzielte gegen die SG Argental acht Tore.

Angekommen – um zu bleiben

„Wir sind sehr zufrieden“, fällt die Bilanz von TSG-Trainer Heinz Binnig nach dem letzten Liga-Spiel des Jahres äußerst positiv aus. Maßgeblich beigetragen hat zu dem erfreulichen Fazit dabei auch der 31:29 Heimsieg am Samstag gegen die SG Argental. Dank dem fünften Saisonsieg gehen die Handballerinnen der TSG Ehingen in der Landesliga als Aufsteiger mit einem positiven Punktekonto im Rücken gelassen in die Weihnachtspause.

„Ich bin mir sicher, dass die Spielerinnen mittlerweile wissen, wie es in der neuen Liga läuft – wir sind ...

 Deuchelrieds Spitzenspieler Daniel Reisch hat in der Vorrunde eine starke 14:4-Bilanz.

SV Deuchelried gewinnt und ist Herbstmeister

Die Tischtennisspieler des SV Deuchelried haben im Spitzenspiel der Verbandsliga die TTF Altshausen bezwungen und sind Herbstmeister. Die Allgäuer setzten sich in einem Krimi knapp durch und bleiben damit ohne Punktverlust. Deuchelrieds Spielerinnen haben dagegen in der Verbandsoberliga eine Niederlage einstecken müssen.

Frauen-Verbandsoberliga: TV Rechberghausen – SV Deuchelried 8:2. – Beim ungeschlagenen Titelfavorit Rechberghausen unterlag das SVD-Quartett deutlich.

 Von links: Jugendleiter Thorsten Brendle, Abteilungsleiter Patrick Hoffmann und Stellvertreterin Silvia Steinert führen die Tri

Triathleten liefern beeindruckende Saison ab

Die Abteilung Triathlon der Tuttlinger Sportfreunde hat Grund zur Freude. Auf ihrer Abteilungsversammlung blickten die Triathleten auf ein erfolgreiches und zufriedenstellendes Jahr zurück. Abteilungsleiter Patrick Hoffmann registriert eine „stabile Mitgliederzahl“ von rund 80 Aktiven. „Die Hälfte davon sind Kinder und Jugendliche“, sagte Hoffmann. Überhaupt ist die Triathlonabteilung bekannt für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Das zahlte sich auch in der zurückliegenden Saison aus.

 Adrian Eberle beim Ballgewinn, in dessen weiteren Verlauf das Führungstor fällt. Hier noch am Boden: Trung Hieu Doan. Am Ende i

2:3-Niederlage: Der FC Ostrach belohnt sich nicht gegen Laupheim

Wiedergeburt ohne Happy-End: Der FC Ostrach hat am Samstag gegen den FV Olympia Laupheim in der Fußball-Landesliga zur Pause mit 2:0 geführt und am Ende doch mit 2:3 verloren. Das Spitzenteam um Trainer Stefan Wiest drehte im zweiten Abschnitt die Partie, auch weil die Laupheimer den Schalter umlegten und einen großen Druck auf die Zebras erzeugten, der am Ende für die Schwarz-Weißen zu groß wurde.

Ostrachs neuer Trainer André Eckstein hatte die Mannschaft umgestellt.

Die Handballerinnen der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen (dunkle Trikots) gewinnen gegen die SG Dunningen/Schramberg 25:20.

Starke zweite Hälfte beschert HSG NTW den Sieg

Die Frauen der HSG Fridingen/Mühlheim haben ihre Formstärke in der Handball-Oberliga erneut unter Beweis gestellt. Gegen den TV Möglingen war mehr als ein Remis möglich. Die Verbandsliga-Männer der Donautal-HSG schafften die erhoffte Trendwende. In den Landesligen gingen die Frauen der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen als ein Gewinner des Spieltags hervor. Sie siegten im Kellerduell, was den Männern der HSG Baar nicht gelang. Der TV Spaichingen verpasste in Mössingen eine durchaus mögliche Überraschung.

Der SV Neresheim hat knapp mit 1:2 gegen Buch verloren.

SVN: Knappe Niederlage gegen kämpferisch starke Bucher

Im Topspiel der Landesliga unterlag der SV Neresheim dem TSV Buch mit 1:2.

Zu Beginn des Spieles war es ein Abtasten auf beiden Seiten. Die Abwehr um Lukina stand sicher. Erstes Lebenszeichen der Bucher gab es in der 21. Minute. Torhüter Samuel Aubele zeigte einen tollen Reflex und klärte stark. Nur sieben Minuten später gingen die Gäste allerdings mit 1:0 in Führung. Bei einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte die Abwehr nicht klären. Viele intensive Zweikämpfe im Mittelfeld bestimmten das Spielgeschehen.

 Mit einem Sieg in die Winterpause: Der Torschütze zur 1:0-Führung, Julian Jehle (Dritter von links), freut sich mit seinen Mits

TSV Eschach reichen 45 starke Minuten

Der TSV Eschach hat seine Serie fortgesetzt: Mit 3:1 gewann der Fußball-Landesligist am Sonntagnachmittag gegen den Tabellenvorletzten TSV Trillfingen. Eschach entschied die Partie bereits in der ersten Halbzeit und gewann damit seine letzten vier Spiele in Folge.

„Joker“ wuselte umher. Antritt- und laufstark. Nicht zu bremsen. Finten- und trickreich. Schließlich zappelte der Ball mehrfach im Netz. Die dunkelhaarige französische Bulldogge einer Zuschauerin zeigte in der Halbzeitpause all das, was dem TSV Trillfingen in der ersten ...