Suchergebnis

 OB Michael Dambacher

Ellwangens Rathauschef verspricht: „Es gibt keinen Stillstand“

Die Ellwanger Haushaltssperre hat ziemliche Wellen geschlagen. OB Michael Dambacher hat bei einem Pressegespräch am Freitag versucht, die Wogen wieder etwas zu glätten. Momentan stehe die Stadt nicht schlecht da, sagte er. Mit einem erheblichen Gewerbesteuerrückgang sei nicht zu rechnen. Alle Projekte, die begonnen seien, würden fortgesetzt. „Ja, es geht weiter.“ Das ist für ihn „die wichtige Botschaft“.

Der Gemeinderat hat die Haushaltssperre am Donnerstag vor einer Woche wegen der angespannten Finanzlage beschlossen.

Blumen für alle: Gartenschau verteilt nach Absage Pflänzchen

Viele Blumen der Landesgartenschau werden dieses Jahr in privaten Gärten sprießen. Nach der coronabedingten Absage der Schau in Ingolstadt haben die Veranstalter am Donnerstag mit dem Verteilen von rund 27 000 kostenlosen, bunten Pflänzchen begonnen. Die blütenreiche Aktion lockte gleich zu Beginn Hunderte Interessenten an. Mit Fahrrädern oder in Autos reihten sie sich vor dem Drive-in ein, um einen Karton mit je sechs Sommerblümchen, darunter Dahlien, Salbei, Portulakröschen, Löwenmäulchen, Zinnien und Ziergräser, entgegen zu nehmen.

 Am vergangenen Dienstag hat sich das „Who is who“ der deutschen Landschaftsplanungsbüros in Ellwangens Stadthalle getroffen. Üb

Mit Abstand in der Stadthalle: 20 Planungsbüros wollen LaGa gestalten

Bunte Blümchen auf den Tischen und große Banner mit Bildern aus der Machbarkeitsstudie zur Landesgartenschau 2026 haben die Stadthalle Ellwangen geschmückt, als sich hier am vergangenen Dienstag das „Who is who“ der deutschen Landschaftsplanungsbüros getroffen hat – natürlich unter Einhaltung strenger Abstandspflichten.

Der gesamte große Saal war bei dem Treffen bestuhlt, um jedem Vertreter der über 20 am Wettbewerb interessierten Planungsbüros genügend Platz einzuräumen.

Ein Pfingstgottesdienst in Zeiten von Corona: Auch bei der Stockener Sägmühle feierten die Gläubigen mit Abstand.

Am Bergaltar soll es Messfeiern bis in den September geben

In Gottesdiensten im Freien ist an Pfingsten, am 50. Tag nach Ostern, an die Ausgießung des Heiligen Geistes über die Jünger Jesu und an die Gründung der Kirche erinnert worden. Aufgrund der Coronaverordnung war die Zahl der Teilnehmer auf jeweils 100 Personen begrenzt. Aber wenigstens mussten die Gläubigen nicht auf gemeinsame Gottesdienstfeiern verzichten, wie schweren Herzens an Ostern und an vielen anderen Sonntagen.

Einen winzigen Hauch von Vertriebenenwallfahrt konnten rund hundert Katholiken am Pfingstsonntagvormittag auf dem ...

 Eine neue Kita soll unter anderem in Neunheim auf den Weg gebracht werden.

Ellwangen will sein Angebot an Kita-Plätzen ausbauen

Neben der Gründung der Landesgartenschau Ellwangen 2026 GmbH und der Haushaltssperre ist die Bedarfsplanung für das kommende Kindergartenjahr Thema im Gemeinderat gewesen. Bürgermeister Volker Grab und Bernd Beckler, Leiter des Amts für Bildung und Soziales, haben sie vorgestellt. Fazit: Das Angebot muss ausgebaut werden, um dem künftigen Bedarf sowohl quantitativ als auch qualitativ gerecht zu werden. Der Gemeinderat gab einstimmig grünes Licht.

Anhand dieser Planung entscheidet die Stadt über den kommunalen Bedarf an ...

 Angesichts der Corona-Krise rechnet die Stadt Aalen mit Steuerausfällen in Höhe von mindestens 27 Millionen Euro.

Haushaltssperre in Ellwangen: Der Ernst der Lage war allen bekannt

Wie ernst die Lage ist, wusste man schon im Februar. Der Gemeinderat hätte die Haushaltssperre also schon damals beschließen können. Hat er aber nicht.

Daher ist es völlig legitim zu fragen, was sich seitdem verändert hat. Kämmerer Koch und OB Dambacher sind die Antwort schuldig geblieben. Der OB hat sogar selbst eingeräumt, dass die Zahlen bekannt waren.

Und jetzt? So schlimm alles klingen mag, ist es nicht. Eine Haushaltssperre kann wieder aufgehoben werden – und zwar indem Verwaltung und Gemeinderat Disziplin wahren.

 Die Visualisierung zur Landesgartenschau zeigt den Treffpunkt BW und den Stadtstrand an der Jagst. Auch wegen der hohen Investi

Haushaltssperre: Ellwanger Gemeinderat zieht die Reißleine

Joachim Koch schlägt Alarm. „Wir müssen sicherstellen, dass wir nicht übers Ziel hinausschießen.“ Der Ellwanger Kämmerer sorgt sich um die städtischen Finanzen. Bald sei die „Schuldengrenze“ erreicht – 59 Millionen Euro oder 2400 Euro pro Einwohner. Was sind die Gründe?

Das Jahresergebnis 2020 wird negativ sein – minus 7,2 Millionen Euro. In den kommenden Jahren erwartet Koch ebenfalls Fehlbeträge im Ergebnishaushalt von jeweils rund vier Millionen – „wenn wir das Niveau der freiwilligen Leistungen beibehalten wollen“.

Thorsten Glauber spricht zur Presse

Umweltministerium stimmt Terminen für Landesgartenschauen zu

Das Umweltministerium hat der Verschiebung der bayerischen Landesgartenschauen in Ingolstadt und Freyung wegen der Corona-Krise zugestimmt. Wegen der Corona-Pandemie könne es allerdings zeitliche Verzögerungen im Bauablauf geben, sagte Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) am Freitag in München.

Mit der Verlegung der Schau in Ingolstadt auf 23. April bis 3. Oktober 2021 finden im nächsten Jahr zwei Gartenschauen in Bayern statt, da es zwischen Mai und September auch die Regionalgartenschau in Lindau gibt.

 Noch ist das Gelände der ehemaligen Firma Mödinger eine große Baustelle, auf der jetzt abgebrochen wird. Links im Bild der neu

Das große Räumen auf dem Mödinger-Gelände kann beginnen

Im Februar hat der Gemeinderat beschlossen, dass ein Bebauungsplan für die „Daimlerstraße West“ aufgestellt werden soll. Dabei geht es um zwei Firmengelände – Varta Microbattery und Mödinger-Brache. Jetzt hat der Gemeinderat die Veränderungssperre fürs Mödinger-Areal aufgehoben.

Diese Veränderungssperre war am 27. September 2018 erlassen worden, um die Planungsziele der Stadt fürs Gelände des ehemaligen holzverarbeitenden Betriebs zu sichern, wie es heißt.

 Der Brückenpark spielt eine zentrale Rolle in der bisherigen Landesgartenschauplanung. Die Stadt und die Förderungsgesellschaft

Gemeinderat stimmt Gründung der Landesgartenschau Ellwangen 2026 GmbH zu

Eine weitere Hürde ist genommen. Der Gemeinderat hat am Donnerstag der Gründung einer Landesgartenschau Ellwangen 2026 GmbH zugestimmt. Die Stadt Ellwangen beteiligt sich als Mehrheitsgesellschafterin mit einer Stammeinlage in Höhe von 20 000 Euro an der Projektgesellschaft.

Mit 10 000 Euro beteiligt sich die Förderungsgesellschaft für die baden-württembergischen Landesgartenschauen „BW Grün“. Außerdem wird die Stadt die im Haushaltsjahr 2020 für die Landesgartenschau eingeplanten Mittel in Höhe von zwei Millionen Euro als ...