Suchergebnis


 Bei Teerarbeiten im Enzianweg in Laichingen ist eine Thujahecke in Brand geraten. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Hecke geht bei Teerarbeiten in Flammen auf

Bei Teerarbeiten im Enzianweg in Laichingen ist am Donnerstag eine Thujahecke in Brand geraten. Nach Angaben der Polizei begannen Arbeiter mit den Löscharbeiten bis zum Eintreffen der Feuerwehr. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Gegen 11.30 Uhr war laut Mitteilung der Polizei ein Mann mit den Teerarbeiten beschäftigt. Bei den heißen Arbeiten geriet die Thujahecke in Brand. Durch die Hitze der Flammen schmolz auch die Dachpappe eines Gartenhäuschens.


 Die Planungen des Regierungspräsidiums für den neuen A8-Albaufstieg sorgten für Unmut auf der Laichinger Alb. Jetzt sprachen s

Bis auf Merklingen sind alle für vollwertigen A8-Anschluss

Der Gemeindeverwaltungsverband Laichinger Alb (GVV) hat sich dafür ausgesprochen, vom Regierungspräsidium Stuttgart den Vollausbau einer neuen A8-Anschlussstelle Hohenstadt zu fordern – gegen die Stimme aus Merklingen.

In einem Punkt herrscht Einigkeit zwischen allen, auch zwischen der Laichinger Alb und dem zuständigen RP Stuttgart: Es ist gut, im Grunde längst überfällig, dass das Planfeststellungsverfahren zum Aus- und Neubau der A8 zwischen Mühlhausen und Hohenstadt wieder Fahrt aufgenommen hat.


Fritz Diez vor der Steinmetzwerkstatt in der Geislinger Straße in Laichingen. Er zeigt eines seiner Aquarelle mit alten Laichin

Steinalt, aber quicklebendig: Laichinger feiert 100. Geburtstag

Einen seltenen Geburtstag darf Fritz Diez aus Laichingen am heutigen Freitag feiern: Der rüstige Jubilar wird stolze 100 Jahre alt. „Ich höre nur schlecht, sonst geht’s mir gut. Meine Schwiegertochter umsorgt mich gut“, berichtet Diez.

Er wohnt in seiner eigenen Wohnung im gleichen Haus wie Sohn Karl und Schwiegertochter Ellen. An den Wänden hängen unzählige Aquarelle, die Fritz Diez seit 1980 gemalt hat. „Das sind mindestens 1000 Bilder, die ich gemalt habe“, erinnert sich der Senior.


 VHS-Chefin Ilse Fischer-Giovante (rechts) musste sich in Blaubeuren teils rechtfertigen.

Trotz Gegenwind: Volkshochschule bekommt neue Räume

Die Volkshochschule (VHS) Laichingen-Blaubeuren-Schelklingen ist auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten und hat diese in Blaubeuren gefunden. Die Bildungseinrichtung möchte künftig das Erdgeschoss des ehemaligen Postamts nutzen. VHS-Leiterin Ilse Fischer-Giovante erklärte den Mitgliedern des Blaubeurer Gemeinderates, warum solch ein Schritt nötig wird und welche Voraussetzungen und Ziele damit verbunden sind. Bei der Mehrheit weckte sie Zustimmung.


 Philipp Burger, Frei.Wild-Sänger, in diesem Jahr in Laichingen.

Frei.Wild kommt wieder: Das ist für „Rock dein Leben“ 2019 geplant

Seit Mittwoch gibt es Karten für die geplante zweite Ausgabe des „Rock dein Leben“-Festivals auf dem Laichinger Flugplatz. Wie bei der Premiere in diesem Juli hat Veranstalter Andy Kamm die Südtiroler Gruppe Frei.Wild verpflichtet. Nicht mehr dabei sein sollen die Gruppen Krawallbrüder, Berserker und Goitzsche Front. Stattdessen – neu – im Aufgebot: die Fun-Metal-Band JBO und ein Wolfgang Petry-Double. Stattfinden soll das Festival eine Woche später als 2018, vom 25.

 Der Leiter der Urspringschule, Rainer Wetzler, präsentiert die neue Schulbroschüre.

Wieder möglich: In 13 Jahren zum Abitur

Die Urspringschule in Schelklingen hat zu diesem Schuljahr ein neues Aufbaugymnasium ins Leben gerufen. Damit ist es in Urspring wieder möglich, sein Abitur nach neun beziehungsweise 13 Jahren (G9) anstatt nach acht beziehungsweise zwölf Jahren (G8) abzulegen. Schulleiter Rainer Wetzler begründet dies mit dem verstärkten Wunsch nach der Entwicklung der Persönlichkeit junger Menschen. Das Angebot richtet sich vor allen Dingen an Außenstehende, die nach dem mittleren Bildungsabschluss das Abitur anstreben.


 Eine Fläche nordwestlich der L1230 und der A8-Anschlussstelle wird favorisiert.

Neues Gewerbegebiet auf Laichinger Alb: „Die Landwirte werden leiden“

In allen zwölf Kommunen des Verbands „Region Schwäbische Alb“ ist derzeit das interkommunale Industrie- und Gewerbegebiet Thema. Drei mögliche Standorte sind vorgesehen, über deren Vor- und Nachteile das Planungsbüro Künster in den einzelnen Gremien informiert. In Merklingen präsentierte in der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend der Planungsbüro-Mitarbeiter Martin Homm das Vorgehen und die Entscheidungen, die zu einer Standortkonzeption führten.


 Womöglich toben schon im Frühjahr Kinder auch bei Laichingen in einem Waldkindergarten.

Laichinger Alb soll Waldkindergarten bekommen

Laichingen soll einen Waldkindergarten bekommen. Eine Voraussetzung allerdings ist, dass ausreichend viele Eltern Interesse signalisieren. Die Verwaltung bittet nun um Rückmeldung aus der Bevölkerung. Es gibt schon einen Platz, wo sich der Kindergarten in der Natur befinden soll – zwischen Machtolsheim und Laichingen.

Vielerorts erfreuen sich sogenannte Waldkindergärten großer Beliebtheit. Das ganze Jahr über tollen die Kinder im Freien, meist in Wäldern, umher.


 Gisela Behr hat beim Sommergewinnspiel der SZ (wie einige andere Leser auch) einen Liegestuhl gewonnen.

SZ-Leser gewinnen Liegestühle

„Jetzt wäre es nett, der Sommer würde erst anfangen“, findet Uwe Schulz aus Merklingen. Er hat bei der Geschäftsstelle der SZ in Laichingen den Liegestuhl abgeholt, den seine Schwiegertochter Kirsten Schulz beim Sommergewinnspiel der „Schwäbischen Zeitung“ gewonnen hat. Zwar ist schon Herbst – aber noch immer knallt die Sonne vom Himmel wie im Hochsommer. Da dürfte doch Verwendung sein für den Gewinn.

Auch Gisela Behr aus Laichingen hat eine gute Idee, was sie mit ihrem Liegestuhl machen wird.


 Kaputte Reifen und Fenster: das Auto der Privatperson.

Reifen von mehreren Autos zerstochen

Bei sechs Autos in Laichingen sind in der Nacht zum Dienstag mindestens zwei Reifen zerstochen worden. Fünf Fahrzeuge gehören zum Fuhrpark der Bruderhaus Diakonie in der Gartenstraße, der sechste Wagen gehört nach Angaben der Polizei einer Privatperson. Bei diesem Fiat, der auf dem zentralen Parkplatz hinter der Sparkasse stand, wurden auch die Scheiben an der Fahrerseite zerstört. Teilweise wurden auch die Seitenspiegel an den PKW abgeschlagen. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.