Suchergebnis

 Daniel Di Leo (rechts) jubelt mit Sebir Elezi. Der Spielertrainer traf viermal beim Sieg über Ostrach.

Spielertrainer in Torlaune: Daniel Di Leo schießt den VfB zum Sieg gegen Ostrach

Der VfB Friedrichshafen hat sich in der Fußball-Landesliga gegen den FC Ostrach zu Hause keine Blöße gegeben. Trotz einer schwachen ersten Halbzeit führten die Häfler bereits zur Pause mit 4:0 – vor allem dank Daniel Di Leo. Der Spielertrainer hatte viermal getroffen. Sebir Elezi sorgte in Hälfte zwei für den 5:0-Endstand.

„Wir haben zu viele Fehler gemacht, aber Ostrach hat sie nicht ausgenutzt“, sagte Daniel Di Leo. Die 180 Zuschauer im Zeppelinstadion sahen einen Gast, der in den ersten 45 Minuten auf Augenhöhe spielte.

 So war es beim bislang letzten Aufeinandertreffen der beiden. Andreas Zimmermann (3.v.l.) trifft zum zwischenzeitlichen 1:0 per

Ein ganz normales Spiel

Zum dritten Mal seit beide Vereine in der Fußball-Landesliga sind, treffen am Samstag, 16 Uhr der FC Ostrach und der FC Mengen aufeinander. Beide Vergleiche im vergangenen Jahr gewann der FC Ostrach. Um den bis dato letzten Sieg der Mengener gegen Ostrach zu finden, muss man in den Geschichtsbüchern einige Seiten zurückblättern.

Es geschah am 17. März 2013, vor mehr als sechseinhalb Jahren. Damals, am 19. Spieltag der Saison 2012/2013, noch in der Bezirksliga, besiegte der FC Mengen - in Mengen - den FC Ostrach mit 3:1.

 Der SV Kehlen zieht in die zweite Runde des WFV-Pokals ein.

Erste Saisonniederlage für die Zebras

Der FC Ostrach hat am Mittwochabend in Balingen die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Eine Woche nach der 3:5-Niederlage gegen die Regionalligamannschaft der TSG Balingen im WFV-Pokal unterlag die Mannschaft des Trainergespanns Luib/Reutter bei der zweiten Mannschaft der TSG mit 0:1 und verhalf den Balingern zu den ersten drei Punkten in dieser Saison überhaupt.

Die TSG Balingen II beginnt auf dem Kunstrasen, auf dem die Koch-Mannschaft auch trainiert, stark, drängt den FC Ostrach in die Defensive.

 Tenshi Kleiner (rechts) wird nach 34 Minuten im Strafraum gefoult, doch Fabian Riegger jagt das Leder in die Wolken und lässt d

Ein Fehler kostet den Sieg

Der FC Ostrach ist am Sonntagnachmittag zu Hause gegen den TSV Straßberg nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Dabei wäre mehr drin gewesen, doch ein verschossener Elfmeter und ein haarsträubender Fehler im Spielaufbau kurz nach der 1:0-Führung sorgten dafür, dass beide Mannschaften mit einem Punkt aus der Partie kamen.

Die erste Chance für den FC Ostrach hat Gabriel Fischer. Der dreifache Saisontorschütze tritt einen Freistoß aus 20 Metern, den Christopher Kleiner im Straßberger Tor gerade noch aus der Ecke kratzt, aber festhält (4.

 Sebastian Wildenstein (2.v.l.) umkurvt den am Boden liegenden Thomas Löffler, doch als Wildenstein den Ball zu Felix Bonelli sp

Alles drin im emotionalen Derby

Mit einem 1:1 haben sich am Samstagabend im Ostracher Buchbühlstadion der FC Ostrach und der FV Bad Schussenried am zweiten Spieltag der Fußball-Landesliga getrennt. Vor 300 Zuschauern war das Spiel ein echtes Derby, das alles beinhaltete, was ein Derby ausmacht: Ein (Nicht-)-Tor, Abseitssituationen, ein Platzverweis und einige strittige Szenen boten genug Gesprächsstoff für die „dritte Halbzeit“, die am Ende friedlich-freundschaftlicher ausfiel, als die vorangegangenen 90 Minuten.

 Anton Hartock setzt sich gegen seinen Nusplinger Gegenspieler durch. Mengen zieht mit dem 2:1-Sieg in die nächste Runde ein.

Mengen und Ostrach siegen

Der FC Mengen und der FC Ostrach stehen in der zweiten Runde des Pokals des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV). Der FC Mengen besiegte auf eigenem Gelände am Samstagnachmittag den Landesligaaufsteiger TSV Nusplingen mit 2:1, dank früher Tore von Alex Klotz und Dennis Ivanesic. Der FC Ostrach siegte mit demselben Ergebnis bei den Sportfreunden Schwendi und drehte dabei das Spiel nach einem 0:1-Rückstand zur Halbzeit durch Tore von Rene Zimmermann und Ladislav Varady.

 Schwendis Christian Ehe (links) sorgte vor allem in der Halbzeit für mächtig Dampf. Derweil sorgte der eingewechselte Gabriel F

SF Schwendi verpassen Überraschung gegen Ostrach

Die Sportfreunde Schwendi haben in der ersten Runde des Fußball-Verbandspokals eine Überraschung knapp verpasst. Bei der 1:2 (1:0)-Niederlage gegen Landesligist FC Ostrach war der gastgebende Bezirksligist aber lange Zeit die gefährlichere Mannschaft.

Die Sportfreunde, die auf zahlreiche Leistungsträger verzichten mussten, legten mutig los und versetzten den favorisierten Gästen bereits in der vierten Minute den ersten Nackenschlag: Emil Baur hebelte die gegnerische Abwehr mit einem starken Pass in den Lauf von Tobias Mayr aus, der ...

 Die SF Schwendi (rechts Tobias Mayr) treffen in der ersten Runde des Fußball-Verbandspokals auf den FC Ostrach.

Personalprobleme bei den SF Schwendi

Mit dem FC Ostrach bekommt es der Bezirksligist SF Schwendi in der ersten Runde des Fußball-Verbandspokals zu tun. Die Partie gegen den Landesligisten beginnt am Samstag um 15.30 Uhr in Schwendi.

„Das Spiel kommt eigentlich zu früh. Der Hauptfokus liegt auf der Ligarunde und nicht auf dem WFV-Pokal“, sagt Stefan Wiest, Trainer der Sportfreunde, die sich als Bezirkspokalfinalist der Vorsaison für den Verbandspokal qualifiziert haben. „Wir sind voll in der Vorbereitung drin, die derzeit in einer sehr intensiven Phase ist.

 Nahtlos an die gute Saison 2018/2019 wollen Mengens Schwarz-Gelbe, hier um Daniel Wolfert, anknüpfen. Ziel ist es, die nächste

Attraktive Zweitrundengegner winken

Der erste Pflichttermin der Fußball-Saison 2019/2020 steht an - die erste Runde im WFV-Pokal. Der FC Ostrach muss zu den unbequemen Sportfreunden Schwendi reisen, der FC Mengen darf auf eigenem Gelände gegen den TSV Nusplingen ran. Beide wollen eine Runde weiterkommen, auch weil in der zweiten Runde wohl attraktive Gegner warten.

Spfr. Schwendi – FC Ostrach (Sa., 15.30 Uhr). - Der erste Pflichttermin für die Zebras steht an.

 So war es im Rückspiel der vergangenen Landesligasaison zwischen dem FC Ostrach und dem FC Mengen. Beim Turnier kann es frühest

FCO lädt ein - und fast alle kommen

Fußball-Landesligist FC Ostrach beschenkt sich selbst. Zum 100. Geburtstag haben die Schwarz-Weißen sieben Vereine eingeladen, mit ihnen den runden Geburtstag im Rahmen eines Turniers zu feiern. Das Besondere: Fast alle anderen Mannschaften haben in diesem Jahr auch Grund zum Feiern. Der FC Mengen und der SC Pfullendorf feierten ebenfalls ihren 100., der SV Bolstern und der SV Denkingen werden in diesem Jahr 50, der SV Hohentengen feierte im vergangenen Jahr seinen 50.