Suchergebnis

Bachmaier mit einem Bild in der Hand lächelt in die Kamera

Ein Bilderbuch soll helfen: Damit aus Kindern keine Gaffer werden

Gaffer filmen brennende Lastwagen auf der Autobahn, zücken Smartphones bei tödlichen Unfällen oder stören die Rettungsdienste. „Das macht mich echt zornig“, sagt Peter Bachmeier. „Es ist doch wahnsinnig, wenn Leute Freude daran haben, dass es anderen schlecht geht.“ Das Thema Gaffen hat den Grundschulrektor über Jahre hinweg nicht losgelassen. Nach seiner Pensionierung entschied sich der 65-Jährige im Herbst, etwas zu tun: Er gestaltete ein Bilderbuch für Kinder.

Behälter mit Mäusen in einem Labor

Weniger genehmigte Tierversuche im ersten Halbjahr

Die Zahl genehmigter Tierversuche in Bayern ist rückläufig - in der ersten Jahreshälfte 2019 wurden 81 Tierversuche von den Regierungen von Oberbayern und Unterfranken genehmigt. Im Vorjahreszeitraum waren es den Angaben nach 91 Anträge.

Die Regierung von Unterfranken erlaubte für die Bezirke Unter-, Mittel- und Oberfranken sowie die Oberpfalz bis Ende Juni dieses Jahres 59 Tierversuche. Die meisten der Anträge stellten einem Sprecher zufolge die Universitäten Würzburg, Erlangen und Regensburg.

Schwerer Unfall an Badesee

Rettung nach Badeunfall: Ärzte nähen Jungen Arm an

Die ganze Nacht über kämpften die Ärzte um ihren jungen Patienten: In einer fast zehnstündigen Operation hat in München ein interdisziplinäres Team aus einem Dutzend Medizinern einem 13-Jährigen nach einem Badeunfall einen abgerissenen Unterarm wieder angenäht.

Der Bub war mit Freunden an dem bei Einheimischen beliebten Hochstraßer See nahe Raubling (Landkreis Rosenheim) beim Baden. „Der Junge hat sich wohl mit einem um den Arm geschlungenen Seil auf den See geschwungen, wollte loslassen, aber das Seil hat sich nicht gelöst, und ...

 Generalkonsul Tetsuya Kimura trägt sich im Dienstzimmer von Oberbürgermeister Andreas Brand in das Goldene Buch der Stadt Fried

Generalkonsul aus Japan trägt sich ins Goldene Buch ein

Der japanische Generalkonsul Tetsuya Kimura aus München besuchte Friedrichshafen. Bei dem Treffen tauschten sich Oberbürgermeister Andreas Brand und der japanische Diplomat über Möglichkeiten der künftigen Zusammenarbeit aus.

In diesem Zusammenhang trug sich der Generalkonsul auch in das Goldene Buch der Stadt ein: „Ich bedanke mich für den freundlichen Empfang und wünsche eine weitere gute Zusammenarbeit in der Zukunft. Tetsuya Kimura“.

RWTH Aachen

Elf deutsche Unis und Verbünde sind künftig „Elite-Unis“

Elf deutsche Universitäten und Universitätsverbünde dürfen künftig den begehrten Titel „Exzellenzuniversität“ tragen. Ein Gremium aus Wissenschaft und Politik kürte am Freitag nach einem langen Auswahlverfahren die besten Hochschulen, die sich jetzt auf viel Extra-Geld freuen können.

Denn der Titel „Exzellenzuniversität“ geht einher mit zusätzlichen staatlichen Fördermitteln in Millionenhöhe.

In der Schlussrunde waren 19 Bewerber;

TU München

Elite-Unis: LMU und TUM bekommen Titel und Förderung

Bayern hat weiter zwei Elite-Unis. Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und die Technische Universität (TU) München erhielten am Freitag vom Wissenschaftsrat in Bonn erneut den Titel „Exzellenzuniversität“ und bekommen für mindestens sieben Jahre Fördergelder in Millionenhöhe aus dem entsprechenden Bund-Länder-Programm. An die beiden Unis fließen jährlich insgesamt knapp 20 Millionen Euro vom Bund, gut sechs Millionen Euro kommen vom Freistaat.

Beginn-Wintersemester

Wer wird Exzellenzuniversität? Entscheidung wird verkündet

Mit Spannung wird in Bayern die Kür der deutschen Exzellenzuniversitäten erwartet. Die Exzellenzkommission mit Experten sowie Mitgliedern aus Bund und Ländern will ihre Entscheidung heute verkünden. Die formalen Voraussetzungen, um sich für die damit verbundene Förderung zu bewerben, haben bundesweit 17 Universitäten und zwei Universitätsverbünde erfüllt. In Bayern sind die Ludwig-Maximilians-Universität München und die Technische Universität München im Rennen.

Kopfhörer

Hören die überhaupt zu? Verunsicherung durch Kopfhörer-Trend

Eine typische Straßenszene in New York kann momentan so aussehen: Sie sitzt vor einem Café in der Sonne, er kommt dazu, sie umarmen sich und quatschen. Beide tragen kleine, drahtlose Kopfhörer. Doch keiner denkt dran, sie dabei aus den Ohren zu nehmen.

Ein Trend, der zunehmend auch in Deutschland für Irritationen sorgt. Es geht vor allem um moderne Ohrstecker ohne Kabel, die immer beliebter werden - so wie die weißen „AirPods“ von Apple, aber auch andere Marken wie Sennheiser oder Samsung sind auf dem Markt.

Online-Bewertung

Schwieriger Kampf gegen gefälschte Online-Bewertungen

Die Lage traumhaft, das Essen fantastisch und die Zimmer vorbildlich sauber - wer möchte in so einem Hotel nicht Urlaub machen? Umso schlimmer das Erwachen, wenn sich die verheißungsvolle Buchung als Fehlgriff erweist.

Hier könnten Online-Bewertungen helfen, theoretisch. Denn woher weiß man, dass die nicht gefälscht wurden? Das sei für normale Kunden kaum zu erkennen, glaubt die Juristin Tatjana Halm von der Verbraucherzentrale Bayern. Wie viel wirklich gefälscht wird, lasse sich nicht sagen.

Tierschützer demonstrieren gegen Viehhaltung

Ermittlungen zu Tierquälerei im Allgäu werden Wochen dauern

Die Ermittlungen wegen mutmaßlicher Tierquälerei in einem der größten Milchviehbetriebe in Bayern werden nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft noch Wochen dauern. „Das Videomaterial ist gesichert und wird ausgewertet. Dann werden Zeugen und der Beschuldigte befragt“, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Memmingen am Dienstag mit. Der Besitzer des Hofs in Bad Grönenbach äußert sich zu den Vorwürfen weiter nicht.

Die Videoaufnahmen einer Tierrechtsorganisation sollen zeigen, wie Kühe getreten und geschlagen oder mit einem ...