Suchergebnis


In das neue Wohnheim für Flüchtlinge im Hagnauer Gewerbegebiet Langbrühl werden ab August die ersten Flüchtlinge einziehen.

Räte stimmen allen Bauanträgen zu

Über einen ganzen Stapel Bauanträge haben die Hagnauer Gemeinderäte beraten. Auch über die Umnutzung eines Gebäudes, in das Flüchtlinge einziehen sollen.

Erneut lag dem Rat der Bauantrag zum Neubau eines Geschäftshauses mit Betriebsleiterwohnung im Langbrühl vor. „Im Januar wurde der Antrag aufgrund der Dachform und der überschrittenen Wandhöhe abgelehnt“, erläuterte Stelzl. Der nun eingereichte Plan sehe ein Pultdach und die zulässige Wandhöhe vor.

Bisher ist das Haus gewerblich genutzt worden.

Hagnau nimmt weitere Flüchtlinge auf

Der Landkreis hat in Hagnau eine Immobilie zur Unterbringung von Flüchtlingen angemietet. „Das ist ganz aktuell“, sagte Bürgermeister Volker Frede bei der jüngsten Gemeinderatssitzung. Im Gewerbegebiet Langbrühl habe der Landkreis eine bisher gewerblich genutzte Immobilie angemietet. Diese solle als Gemeinschaftsunterkunft für 80 Flüchtlinge genutzt werden. „Im April werden die ersten Plätze belegt“, so Frede. Nach kompletten Umbaumaßnahmen würden im Sommer die weiteren Plätze belegt werden.

Gemeinderäte diskutieren über Bauanträge

Der Bauantrag zur Errichtung einer Garage und dem Einbau einer Dachgaupe im Rosenweg hat dem Rat zur Abstimmung vorgelegen. „Das Garagendach muss extensiv begrünt werden“, erläuterte Hauptamtsleiter Olaf Stelzl. Die Verdichtung des Gesamtgrundstücks werde um 25 Quadratmeter überschritten, der Abstand der Gaupe zu den Ortsgängen sei zu wenig, doch akzeptabel. „Die Fläche ist über eine Baulast südlich der Terrasse gesichert“, so Stelzl weiter. Der Rat stimmte dem Antrag zu.


Die Firmenhalle fing in der Nacht Feuer.

Firmengebäude in Hagnau brennt aus

In der Nacht zum Freitag hat in Hagnau eine Firma in der Straße Langbrühl im Industriegebiet gebrannt. Verletzt wurde laut Angaben der Feuerwehr und Polizei niemand.

Gegen 1.35 Uhr wurde das Feuer gemeldet, die Anwohner hatten laut Polizei zunächst einen lauten Knall gehört.

100 Feuerwehrmänner aus Hagnau, Daisendorf, Markdorf, Stetten und Meersburg waren im Einsatz, außerdem 23 Kräfte des Rettungsdienstes und der Schnelleinsatzgruppe des DRK.

Der neue Firmensitz von ACE in Neufrach in der Straße „In Oberwiesen“.

Die Firma ACE zieht um

Teile der Firma ACE (Advanced Composite Engineering) ziehen um: Der Prototypbau wird von der Straße Langbrühl 14 in Hagnau nach Neufrach verlegt. Doch die Firma wird Hagnau nicht ganz verlassen: Der Firmensitz in der Ittendorfer Straße 23 bleibt erhalten.

„Wir wollen unsere Sitze auf zwei, den in Neufrach und den verbliebenen in Hagnau konzentrieren“, so Geschäftsführer, Gesellschafter und Fertigungsleiter Peter Gröschl. Die Firma verfügt bisher über zwei Standorte in Hagnau, einen kleinen mit sechs Mitarbeitern in Untersiggingen, ...

Obstlagerhalle anderweitig genutzt

Ein Bauantrag zur Errichtung einer Werbeanlage an der Hauptstraße lag dem Rat zur Abstimmung vor. „Es soll eine Fahne aufgestellt werden, die über dreieinhalb Quadratmeter groß ist“, erläuterte Hauptamtsleiter Olaf Stelzl. Bauplanungsrechtlich kann die Fahne nicht abgelehnt werden. Dem Vorschlag der Verwaltung, eine Fahne mit eineinhalb Quadratmetern am Ort der Leistung anzubringen, wurde mehrheitlich zugestimmt.

Eine Nutzungsänderung einer Obstlagerhalle im Gewerbegebiet Langbrühl erforderte die Genehmigung der Verwaltung.

Die Raumausstattung Hiestand feiert ihr 100-jähriges Bestehen (von links): Senior-Chef Werner Hiestand, Geschäftsführer Tobias M

Hagnauer Raumausstattung Hiestand feiert 100 Jahre

„Wir feiern das Jubiläum nicht, außer Du organisiert es“ waren die Worte, die Frank Hiestand an seinen Vater Werner richtete, als das Jubiläum zum hundertjährigen Bestehen anstand. Der Hintergrund der Fest-Verweigerung war, dass bei der Firma gerade Hauptsaison ist und viel Arbeit ansteht. Also arrangierte und organisierte Werner Hiestand, sodass am Montag das Jubiläum nicht im Alltagstrubel unterging.

Tobias Mehlich, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, ließ es sich nicht nehmen, die Urkunde persönlich zu überreichen.

Hiesige Firmen sind am Zug

Zügig vonstatten ist die erste Sitzung des Gemeinderats nach der Sommerpause gegangen. Bei der Sanierung des Rathauses und beim Umbau des Gwandhauses wurde der Kostenrahmen bisher eingehalten, "alles im grünen Bereich" gab der Bürgermeister Auskunft.

Die Umbauarbeiten im Gwandhaus für die zukünftige Kleinkinderbetreuung seien leider noch nicht so weit fortgeschritten wie gewünscht, da die Handwerkerferien dazwischengekommen sind. Bürgermeister Blümcke versprach jedoch, dass bis zu den Hagnauer Klassiktagen Anfang November das ...

Hiesige Firmen sind am Zug

Zügig vonstatten ist die erste Sitzung des Gemeinderats nach der Sommerpause gegangen. Bei der Sanierung des Rathauses und beim Umbau des Gwandhauses wurde der Kostenrahmen bisher eingehalten, "alles im grünen Bereich" gab der Bürgermeister Auskunft.

Die Umbauarbeiten im Gwandhaus für die zukünftige Kleinkinderbetreuung seien leider noch nicht so weit fortgeschritten wie gewünscht, da die Handwerkerferien dazwischengekommen sind. Bürgermeister Blümcke versprach jedoch, dass bis zu den Hagnauer Klassiktagen Anfang November das ...

Im Ernstfall hätte die Wehr mehr Fahrzeuge gebraucht

HAGNAU - Das Feuer hat sich an einer mit Öl betriebenen Hydraulikpresse in der Halle der Firma ACE entzündet: So die Brandannahme bei der Jahreshauptübung der Feuerwehr am Samstag. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Löhle hat die Jahresübung gelobt und die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Meersburg, dem Roten Kreuz und der SEG sehr positiv bewertet.

"Der Betrieb ist nicht zu unterschätzen", sagte Andreas Löhle. Der stellvertretende Kreisbrandmeister hat am Samstag die Jahreshauptübung begleitet.