Suchergebnis

 Falsch angebrachte Markierungen sorgen in Neu-Ulm für Verwirrung.

„Geisterradeln“ jetzt erlaubt? Neue Markierungen sorgen für Verwirrung

Die Radfahrer haben oft einen schlechten Ruf, weil sich manche von ihnen nicht so arg für Verkehrsregeln interessieren. Das Geisterradeln, also das Fahren auf dem Gehweg entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, ist dabei ein Hauptkritikpunkt.

Hat die Stadt Neu-Ulm das Problem gelöst oder das Geisterradeln legalisiert? Das lassen zumindest einige neue Radweg-Markierungen im Stadtgebiet vermuten.

Beauftragt war es so sicher nicht.

Ein Blitzer mit eingeschlagenen Scheiben

Blitzer-Hasser auf Zerstörungstour – stecken die gleichen Täter dahinter?

Seit drei Monaten zerstören Unbekannte reihenweise Blitzer in Ulm und Neu-Ulm. Dabei sind sowohl stationäre Anlagen als auch die sogenannten Blitzer-Anhänger beschädigt worden. Mehr als 20 Mal Vorfälle verzeichnen die Polizei und die beiden Städte.

Eine solche Serie habe es noch nie gegeben, sagt Rainer Türke, der die Abteilung Sicherheit, Ordnung und Gewerbe der Stadt Ulm leitet. Man habe in der Vergangenheit immer wieder Problem mit Graffiti auf den Anlagen gehabt.

Bäume vor dem Barfüßer-Gebäude

Müssen alte Bäume für Barfüßer-Neubau weichen? Stadt will ein Gutachten

Wie gut oder schlecht geht es den alten Bäumen auf dem Neu-Ulmer Barfüßer-Areal? Das soll jetzt ein Experte im Auftrag der Stadt herausfinden, wie Pressesprecherin Sandra Lützel auf Anfrage unserer Redaktion sagte.

Der Gutachter, ein Diplom-Ingenieur der Forstwirtschaft, werde sich die Bäume nächste Woche anschauen. Bis das Ergebnis seiner Untersuchung vorliegt, werden wohl mindestens zwei Wochen vergehen. Es soll in den Bericht der Verwaltung zu den Barfüßer-Neubauplänen mit einfließen, der dem Neu-Ulmer Stadtrat nach der ...

Der Eingang des Parkhauses

Parkhaus am Bahnhof wird im Herbst abgerissen

Seit mehr als drei Jahren steht das Parkhaus am Neu-Ulmer Bahnhof leer. Die Stadtverwaltung hatte es im Mai 2016 von einem Tag auf den anderen aus Sicherheitsgründen geschlossen. Nun sind die Tage des maroden Gebäudes gezählt: Es soll noch in diesem Jahr abgerissen werden.

Doch was passiert dann mit dem Grundstück? Erste Ideen für eine künftige Nutzung gibt es bereits, aber bevor diese umgesetzt werden, steht für die Stadt ein anderes Großprojekt an.

 Schon über eine Woche sind Kommunalwahlen her. In Laichingen werden die Ergebnisse erst am Donnerstag im Amtsblatt veröffentlic

Kritik an Stadtverwaltung: Wurden die Wahlergebnisse zu spät veröffentlicht?

Hat die Stadt Laichingen die Ergebnisse der Kommunalwahl zu spät veröffentlicht? Die aus dem Gemeinderat ausscheidende Margit Nägele (BWV) äußerte in der jüngsten Gemeinderatssitzung in diese Richtung Kritik. Doch die Verwaltung begründete den Umstand, dass die Wahlergebnisse erst an diesem Donnerstag im Laichinger Amtsblatt veröffentlicht werden.

Gewählt wurde am Sonntag, 26. Mai (die wichtigsten Ergebnisse standen in der SZ am darauffolgenden Montag und am Dienstag).

 Erwischt in Neu-Ulm: Über die App Wegeheld können Nutzer Autofahrer verpetzen. Etwa, wenn sie Radwege blockieren oder in zweite

Weg mit den Parksündern – So kann jetzt jeder Politesse spielen

Ein ganz normaler Mittwochnachmittag: Im Neu-Ulmer Stadtteil Pfuhl parkt in der Bonhoefferstraße ein Mazda auf dem Gehweg, in Neu-Ulm steht ein BMW in der Schießhausallee im absoluten Halteverbot und in Ulm vor dem Rathaus blockiert ein abgeschlossener Mercedes mitten auf der Straße am Marktplatz.

Dies alles – und noch viel mehr Knöllchenanwärter – sind auf der App Wegeheld, einer Art Pranger für Verkehrssünder, zu sehen. Mit Bild, Adresse und genauen Zeitangaben.

Das Maxl-Bräu in Pfuhl wird derzeit abgerissen. Noch in diesem Jahr soll dort mit einem Neubau begonnen werden.

Reste von Neu-Ulmer Brauerei bald nur noch bei Ebay erhältlich?

Stück für Stück reißt der Bagger aus den Backsteinwänden. Ein großer Haufen Schutt liegt auf dem Gelände an der Leipheimer Straße und der Adlerstraße. Der hohe Kamin ist bereits weg. Ein Teil der Fassade ist noch vorhanden, darauf das runde Emblem mit der Inschrift: „Hopfen und Malz, Gott erhalt’s“. Von dem einstmals markanten Pfuhler Gebäude ist nicht mehr viel übrig: In wenigen Tagen, höchstens Wochen, wird das Maxl-Bräu nur noch Geschichte sein.

 Zehn der 13 Bewerber für den Laichinger Gemeinderat auf der Liste der CDU: (von links) Walter Striebel, Frank Michael Pepela, P

13 Bewerber auf der CDU-Liste wollen in Gemeinderat

Die CDU hat ihre Kandidaten für den Laichinger Gemeinderat, der am 26. Mai gewählt wird. Die Nominierung und Vorstellung der Bewerber auf der CdU-Liste fand am Freitagabend im Gasthaus Rössle statt. Die stimmberechtigten Parteimitglieder einigten sich rasch auf die 13 Kandidaten und die Listenbelegung. Die Ortsverbandsvorsitzende Kerstin Specht wird die Liste anführen. Die Nominierungsversammlung leitete der CDU-Kreisgeschäftsführer Thomas Schweizer.

Die Gaststätte Barfüßer am Neu-Ulmer Donauufer ist in die Jahre gekommen. Pächter Eberhard Riedmüller will das ehemalige Offizie

Barfüßer in Neu-Ulm ist baufällig und soll abgerissen werden

Die Gaststätte Barfüßer an der Donau, mit eigener Hausbrauerei, 18 Hotelzimmern und einem großen Biergarten, ist eines der bekanntesten Lokale Neu-Ulms. Doch möglicherweise ruht dort bald der Betrieb für einige Zeit. Denn Großgastronom Eberhard „Ebbo“ Riedmüller möchte das rund 80 Jahre alte Gebäude abreißen und durch einen Neubau ersetzen. Einen entsprechenden Antrag will er demnächst bei der Stadt Neu-Ulm einreichen, der das ehemalige Offizierskasino gehört.

Flagge der niederländischen Triodos-Bank: verantwortungsvolles Investieren.

Wenn Anleger mit gutem Gewissen investieren wollen

Die Zahl der Anleger, die ihr Vermögen nicht nur im Hinblick auf die größtmögliche Rendite, sondern nach ethischen Maßstäben anlegen wollen, wächst. Doch noch immer gibt es nur wenige Banken, die sich dem Leitbild des fairen und nachhaltigen Umgangs mit Geld verschrieben haben und die mit den Einlagen ihrer Kunden Projekte und Unternehmen mit sozialem, ökologischem oder kulturellem Mehrwert unterstützen. Dazu gehören die Bank GLS, die Ethik-Bank und die Triodos-Bank.