Suchergebnis

Die Nachsorgeklinik Tannheim wird von der Stiftung entscheidend unterstützt.

300 000 Euro für die Nachsorgeklinik

Der Stiftungsrat der Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind – ist das Rückgrat der Nachsorgeklinik Tannheim. Die Stiftung tut alles, um die Arbeit der Nachsorgeklinik zu ermöglichen. Im Rahmen einer Spendenaktion ist nun eine beträchtliche Summe zusammen gekommen, die der Klinik in Tannheim zu Gute kommen wird.

Eines machte Vorstand Roland Wehrle am Montag im Anschluss an die Stiftungsratssitzung in der Nachsorgeklinik Tannheim deutlich: „Nur mit der Stiftung war es möglich, die Nachsorgeklinik ...

 Sebastian Wolf (Mitte) mit seinem Stellvertreter Jan-Ove Faust (rechts) bei der entscheidenden Kreistagssitzung 2012, als es um

Rätselraten um Entlassung von OSK-Geschäftsführer Sebastian Wolf

Obwohl sein Vertrag noch bis 2023 laufen sollte, ist OSK-Geschäftsführer Sebastian Wolf am Wochenende von seiner Aufgabe mit sofortiger Wirkung entbunden worden.

Der Aufsichtsrat des kommunalen Klinikverbundes, der zu 95 Prozent in Trägerschaft des Kreises und zu 5 Prozent der Stadt Ravensburg gehört, hat sich offenbar am Freitag endgültig entschieden, sich von Wolf zu trennen.

Hauptgrund soll nach SZ-Informationen nicht die finanzielle Lage der Oberschwabenklinik sein, sondern der Kommunikationsstil des 48-Jährigen.

 Minister Manfred Lucha überreichte die Staufermedaille stellvertretend für Ministerpräsident Winfried Kretschmann an Detlef Rad

40 Jahre im Gemeinderat: Hohe Ehrung des Landes für Detlef Radke

40 Jahre Gemeinderatsmitglied, 31 davon als Fraktionssprecher, 16 Jahre Stellvertreter des Bürgermeisters, zehn Jahre Kreistagsmitglied und jahrzehntelange engagierte Mitgliedschaft in Vereinen: Die bloßen Zahlen sind beeindruckend. Detlef Radkes, der zu Beginn der Ratssitzung am Mittwochabend durch Landesminister Manfred Lucha mit der Staufermedaille geehrt wurde, hat eine Biografie, durch die sich Ehrenämter wie ein roter Faden ziehen. Vielmehr als die Anzahl der Jahre betonten die Redner am Mittwoch aber die Art und Weise, wie der ...

 Krisenmanagerin des Landkreises: Eva-Maria Meschenmoser wollte Ende März in Ruhestand gehen, hängte aber wegen der Corona-Pande

Sie managte die größten Krisen des Kreises Ravensburg: Eva-Maria Meschenmoser geht in Ruhestand

Ruhig, fleißig, kompetent – das ist das Bild, das Eva-Maria Meschenmoser vermittelt, seit sie 2002 die Stelle als Erste Landesbeamtin im Kreis Ravensburg angetreten ist. Viele hätten die Stellvertreterin des Landrats und Nummer zwei in der Kreishierarchie gerne als Nachfolgerin von Kurt Widmaier gesehen, als dieser 2015 pensioniert wurde.

„Aber ich stand nie gern in der ersten Reihe“, sagt die 60-Jährige, die nun in den vorzeitigen Ruhestand geht.

 Hans Sättele ist jetzt offiziell Ehrenbürger der Gemeinde Baienfurt.

Hans Sättele wird sechster Ehrenbürger von Baienfurt

Der Baienfurter Gemeinderat hat beschlossen, Hans Sättele das Ehrenbürgerrecht zu verleihen. Wie Bürgermeister Günter A. Binder im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ mitteilte, erfolgte die Entscheidung einstimmig. Ein für den 4. April vorgesehener Festakt wurde wegen der Corona-Krise erstmal abgesagt. Am Mittwoch haben Baienfurts Bürgermeister Günter A. Binder und Artur Kopka als Vertreter des Gemeinderats im kleinsten Kreis bei Sättele zu Hause die Ehrenbürger-Urkunde verliehen.

 Landrat a. D. Kurt Widmaier überreicht im Namen der Stiftung LandZunge eine Spende in Höhe von 1000 Euro an die Pill-Mayer-Stif

Stiftung Landzunge unterstützt interkulturellen Dialog

Der ehemalige Landrat Kurt Widmaier (Mitte) hat im Namen der Stiftung Landzunge einen Scheck an die Pill-Mayer-Stiftung überreicht. Die beiden Stifter Irene Pill und Bernd Mayer nahmen laut Pressemitteilung den Betrag über 1000 Euro hoch erfreut entgegen.

„Der Stiftung Landzunge ist es ein großes Anliegen, soziales und kulturelles Engagement nach Kräften zu unterstützen“, sagte Widmaier bei der Scheckübergabe in Wolfegg. „Und dass wir dieses Mal eine Kinder- und Jugendstiftung für interkulturellen Dialog fördern, ist mir eine ganz ...

 CDU-Wahlkreisabgeordneter Axel Müller (hinten Mitte) mit seinen Gästen aus dem Allgäu und Oberschwaben in der Kuppel des Reichs

Zeitzeugen des Mauerfalls schildern ihre Erlebnisse

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Axel Müller haben 50 Allgäuer und Oberschwaben vom 9. bis 12. November an einer politischen Informationsfahrt nach Berlin teilgenommen. Die Gäste aus Müllers Wahlkreis Ravensburg hatten Gelegenheit, sich sowohl über Politik und Geschichte, als auch über die Entwicklung seit dem Mauerfall in der Bundeshauptstadt eingehend zu informieren, teilt Müller mit.

Das Programm beinhaltete unter anderem Führungen im ehemaligen zentralen Stasi-Gefängnis im Stadtteil Hohenschönhausen, in der ...

 23 Bewerber wollen Nachfolger von Thomas Manz werden und haben sich auf den Posten des Ersten Beigeordneten im Bad Waldseer Rat

Bad Waldsees Image als „attraktive Stadt“ löst Bewerberflut aus

Das frei werdende Amt des Ersten Beigeordneten an der Spitze der Stadt Bad Waldsee hat viel Interesse ausgelöst – auch über die Landesgrenzen hinaus. Denn die 23 Bewerber stammen nicht nur aus Baden-Württemberg, wie die Stadt auf Nachfrage erläuterte. Während die Verwaltung die hohe Anzahl der Bewerbungen recht nüchtern bewertet, spricht der erfahrene Verwaltungswissenschaftler Paul Witt von einer „extrem“ hohen Anzahl an Interessenten.

Das liegt nach Angaben des ehemaligen Rektors der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl ...

 Amtswechsel im Ebersbach-Musbacher Rathaus: Bürgermeister Roland Haug (rechts) freut sich über Iris Sauter als neue zweite stel

Thomas Kesenheimer folgt auf Karl Schäfer

Nicht ohne Worte des Bedauerns hat Ebersbach-Musbachs Bürgermeister Roland Haug bei der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause den stellvertretenden Bürgermeister Karl Schäfer in den kommunalpolitischen Ruhestand verabschiedet. Zuvor hatte das Ratsgremium einstimmig Thomas Kesenheimer als neuen zweiten Bürgermeister gewählt. Als zweite stellvertretende Bürgermeisterin gewann Iris Sauter die Wahl, teilt die Gemeinde weiter mit.

In feierlicher Runde überreichte Haug seinem langjährigen Stellvertreter Ehrennadel, Ehrenurkunde ...

Vom Gerüst herunter begrüßen die Schlossherren Maximilian Eiden (links) und Michael C. Maurer die Gäste zur Eröffnung der Auss

„Bella Figura“ in entspannter Atmosphäre eröffnet

Die Bilder der großen Ausstellung „Ost-Nordost“ mit DDR-Kunst sind wieder nach Schwerin zurückgewandert, seit Samstag kann im Schloss Achberg die zweite Ausstellung dieses Jahres besucht werden. Unter dem Titel „Bella Figura“ sind figurative Werke von der Spätgotik bis heute zu sehen.

Manches ist bei dieser Ausstellung anders: Sie ist kleiner als sonst und bis Ende Oktober bei freiem Eintritt zu besuchen, dazu haben Maximilian Eiden und Michael C.