Suchergebnis

 Stolz auf das HZG: Schulleiter Martin Hoffmann zeigt die Urkunden für die beiden Auszeichnungen.

Hohenzollern-Gymnasium erhält erneut Mint-Auszeichnung

121 Schulen aus Baden-Württemberg haben in Stuttgart die Auszeichnung als „Mint-freundliche Schule“ bekommen. Dazu zählt auch das Hohenzollern-Gymnasium (HZG) in Sigmaringen, das nach dreijähriger Mint-Profilbildung erneut mit dem Signet geehrt wurde. Die Abkürzung Mint steht für die Unterrichtsfächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Neben dem Gymnasium haben 75 weitere Schulen dieses Prädikat erneut erhalten.

Darüber hinaus wurden zusammen mit dem Hohenzollern-Gymnasium Sigmaringen noch 31 weitere Schulen als ...

Ferienverkehr auf der Autobahn

Länder streiten über Sommerferienregelung - Südwesten will am späten Beginn festhalten

Die jährlich wechselnden Termine für die Sommerferien sorgen für Kontroversen zwischen den Bundesländern.

Denn Berlin und Hamburg fordern neue Regeln: Bei der Kultusministerkonferenz (KMK) an diesem Donnerstag und Freitag in Berlin wollen die beiden Länder beantragen, die freien Tage künftig zeitlich weniger zu strecken. Generell sollen die Sommerferien demnach erst ab 1. Juli und nicht schon im Juni beginnen, die Termine der Länder enger zusammenrücken und die jährlichen Verschiebungen möglichst gering ausfallen.

 Die Riedlinger Realschule hat erneut Ehrung als MINT-Schule erhalten.

Realschule erneut als MINT-Schule ausgezeichnet

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ hat am vergangenen Freitag acht Schulen aus den Regionen Ulm, Biberach und dem Alb-Donau-Kreis als „MINT-freundliche Schule“ in Stuttgart ausgezeichnet. Eine der ausgezeichneten Schulen ist die Geschwister-Scholl-Realschule Riedlingen, die nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt wurde.

Die Ehrung wurde entgegengenommen vom MINT-Ansprechpartner der Schule Tamer Berber, begleitet von Schülern der MINT-AG: Luca Högner, Anna-Lena ...

Berlin und Hamburg wollen engeren Korridor für Sommerferien

Berlin und Hamburg machen sich für neue Regeln bei den Sommerferien stark. Bei der Kultusministerkonferenz am Donnerstag und Freitag in Berlin wollen beide Länder beantragen, die freien Tage zeitlich weniger zu strecken. Generell sollten die Sommerferien erst ab 1. Juli beginnen, die unterschiedlichen Termine der Länder sollen enger zusammenrücken und die jährlichen Verschiebungen möglichst gering ausfallen. Ziel sei „mehr Kontinuität“ im Schuljahresablauf, sagte Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres der dpa.

Ludwig Spaenle

Spaenle: Antisemitismus soll in Schulen stärker Thema werden

Um judenfeindliche Einstellungen einzudämmen, wollen die Antisemitismusbeauftragten aus Bund und Ländern das Thema in den Schulen intensiver behandeln. Die Bund-Länder-Kommission der Antisemitismusbeauftragten, die Kultusministerkonferenz und der Zentralrat der Juden hätten dazu eine Arbeitsgruppe eingerichtet, teilte der bayerische Antisemitismusbeauftragte und Co-Vorsitzende der Kommission, Ludwig Spaenle (CSU), am Samstag in München mit.

„Das Problemfeld Antisemitismus wird bald in den Schulen stärker als bisher auf der Höhe der ...

Kulturhauptstadt Europas 2025

Europäische Kulturhauptstadt: Diese Bewerber sind im Rennen

Acht deutsche Städte wollen europäische Kulturhauptstadt 2025 werden. Das gaben die Kulturstiftung der Länder und die Kultusministerkonferenz am Dienstag nach Ablauf der Bewerbungsfrist bekannt.

Um den Titel bewerben sich Chemnitz, Dresden, Gera, Hannover, Hildesheim, Magdeburg, Nürnberg und Zittau. Damit kommen fünf von acht Städten aus einem ostdeutschen Bundesland.

„Ich bin froh, dass wir aus vielen Landstrichen Deutschlands Städte dabei haben“, sagte Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD), derzeit Vorsitzender ...

Nürnberg

Europäische Kulturhauptstadt: Diese Bewerber sind im Rennen

Nürnberg und sieben weitere deutsche Städte wollen europäische Kulturhauptstadt 2025 werden. Das gaben die Kulturstiftung der Länder und die Kultusministerkonferenz am Dienstag nach Ablauf der Bewerbungsfrist bekannt. Um den Titel bewerben sich auch Chemnitz, Dresden, Gera, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Zittau. Damit kommen fünf von acht Städten aus einem ostdeutschen Bundesland.

„Ich bin froh, dass wir aus vielen Landstrichen Deutschlands Städte dabei haben“, sagte Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD), derzeit ...

Dresdner Semperoper

Europäische Kulturhauptstadt: Diese Bewerber sind im Rennen

Acht deutsche Städte wollen europäische Kulturhauptstadt 2025 werden. Das gaben die Kulturstiftung der Länder und die Kultusministerkonferenz am Dienstag nach Ablauf der Bewerbungsfrist bekannt. Um den Titel bewerben sich Chemnitz, Dresden, Gera, Hannover, Hildesheim, Magdeburg, Nürnberg und Zittau. Damit kommen fünf von acht Städten aus einem ostdeutschen Bundesland.

„Ich bin froh, dass wir aus vielen Landstrichen Deutschlands Städte dabei haben“, sagte Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD), derzeit Vorsitzender der ...

Gymnasialtag in Bonn

Einser-Abi gibt es nicht geschenkt

In der Debatte um eine steigende Zahl von Abiturienten mit der Note eins im Abitur hat der Philologenverband Qualitätseinbußen zurückgewiesen.

„Geschenkt bekommt sein Abitur niemand. Abiturienten wissen viel, in der Tiefe und in der Breite“. Das sagte die Bundesvorsitzende des Philologenverbands (DPhV), Susanne Lin-Klitzing, der Deutschen Presse-Agentur kurz vor Beginn des bundesweiten Gymnasialtags am Samstag in Bonn. Das Abitur sei nach wie vor ein anspruchsvoller Abschluss.

OECD-Studie «Bildung auf einen Blick 2019»

Lob und Kritik für Deutschlands Bildungssystem

Das deutsche Bildungssystem bekommt im internationalen Vergleich gute Noten für Vorschule, Kita und höhere Abschlüsse. Nachholbedarf gibt es dagegen bei der Grundschulfinanzierung und bei der Gleichbehandlung von Männern und Frauen.

Das geht aus dem jährlichen Ländervergleich der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervor, der am Dienstag in Berlin vorgelegt wurde. In dem mehr als 500 Seiten starken Bericht werden die Bildungssysteme und Bildungsausgaben der 36 OECD-Länder und zehn weiterer Länder ...