Suchergebnis

Coronavirus - Stuttgart

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Montag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 41.900 (149.318 Gesamt - ca. 104.700 Genesene - 2.715 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 2.715 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 298.520 (1.053.869 Gesamt - ca. 739.100 Genesene - 16.248 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 16.

Nicht live in Biberach, aber zumindest live via Internet beantworteten CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann (r.) und der Bibe

Corona bestimmt die Online-Debatte

Eigentlich hätte Susanne Eisenmann, Kultuminsiterin und CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, am Freitag den Wahlkreis des hiesigen Abgeordneten Thomas Dörflinger besuchen sollen. Corona hat dies verhindert. Im Gegenzug reiste Dörflinger am Freitagabend nach Stuttgart, um dort im Onlineformat „Eisenmann will’s wissen“ zusammen mit der Spitzenkandidatin gut eineinhalb Stunden lang Fragen der Bürger aus dem Wahlkreis Biberach zu beantworten. Rund 90 Zuschauer verfolgten im Schnitt die Livesendung.

 Freuen sich über die Auszeichnung des Bildungszentrums als „MINT-freundliche Schule“ (von links): Bürgermeisterin Elisabeth Kug

Ende der „Kreidezeit“, Beginn der digitalen Schule

Mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ ist das Bildungszentrum Meckenbeuren jüngst im Rahmen einer Onlineveranstaltung geehrt worden. Für die angestrebte Auszeichnung „Digitale Schule“ ist die Schule auf gutem Weg. Grund genug für Bürgermeisterin Elisabeth Kugel, in einer Gesprächsrunde mit Rektorin Ulrike Wiedmann, Konrektor Alexander Walker sowie den verantwortlichen Lehrern Thomas Daßler und Marina Marjanovic zu gratulieren und sich über Zukunftsprojekte auszutauschen.

Teil-Lockdown

November-„Wellenbrecher“ wird wohl zum Advents-Lockdown

Vor den Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise am Mittwoch sind die ersten Vorschläge durchgesickert.

Beschlossen ist noch nichts, aber es zeichnet sich ab, worauf sich alle in der Vorweihnachtszeit, über die Feiertage und Silvester einstellen müssen. Restaurants, Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen machen wahrscheinlich in diesem Jahr nicht mehr auf, und Weihnachten darf wohl nur im kleinen Kreis gefeiert werden.

Maskenpflicht sowie Präsenz- und Fernunterricht für Schüler sind wieder im Gespräch.

Neues Corona-Konzept für Schulen: Quarantäne für die ganze Klasse

In der Debatte um schärfere Maßnahmen bei der Eindämmung der Pandemie sind die Schulen erneut in den Mittelpunkt gerückt. So forderte am Wochenende der Virologe Alexander Kekulé, dass an allen weiterführenden Schulen die Klassen geteilt werden „und auf Wechselunterricht umgestellt wird“. Zudem sollten die Weihnachtsferien bundesweit eine Woche vor dem 24. Dezember beginnen. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schlug ein neues Konzept zur Eindämmung von Corona-Infektionen in Schulen vor.

Angela Merkel

Merkel: Deutschland stehen schwere Monate bevor

Deutschland steht bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie nach Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel vor einer schwierigen Phase.

„Es stehen uns sehr, sehr schwere Monate bevor“, sagte die CDU-Politikerin laut „Bild“-Zeitung in einer Schaltkonferenz mit den CDU-Fraktionschefs der Bundesländer. Die Kanzlerin gehe von weiter stark steigenden Infektionszahlen aus und rechne damit, dass mindestens bis Februar auch draußen keine größeren Veranstaltungen mehr möglich seien.

Chemnitz

Spannung in fünf Städten: Wer wird Kulturhauptstadt 2025?

Jahrelang wurden Ideen gewälzt, Programme aufgestellt und dicke Bewerbungen geschrieben.

Am Mittwoch (28.10.) gegen 13.30 Uhr soll es nun soweit sein: Dann verkündet die europäische Auswahljury in einem Livestream, welche deutsche Stadt im Jahr 2025 den Titel „Europäische Kulturhauptstadt“ tragen wird. Auf der Shortlist sind noch fünf Bewerber: Chemnitz, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg.

Ursprünglich waren acht Städte ins Rennen gegangen, doch Dresden, Gera und Zittau schieden in der ersten Runde im Dezember ...

Karl-Marx-Monument in Chemnitz

Entscheidung über Kulturhauptstadt: Spannung in fünf Städten

Mit Spannung sieht man in Chemnitz, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg dem kommenden Mittwoch (28.10.) entgegen: Dann fällt die Entscheidung, welche der fünf Städte im Jahr 2025 den Titel „Europäische Kulturhauptstadt“ tragen wird. In einer Pressekonferenz, die wegen der Corona-Pandemie ausschließlich als Livestream stattfindet, gibt die europäische Jury ihre Empfehlung ab. Formal muss die Kulturhauptstadt dann noch bis Ende 2020 von der Kultusministerkonferenz ernannt werden.

Im Klassenraum

Lehrerverband für halbe Klassen in Corona-Hotspots

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, hat Ländern und Kommunen einen widersprüchlichen Umgang mit den Corona-Regeln für Schulen vorgeworfen.

Der Regelbetrieb laufe vielerorts weiter, obwohl in Städten und Regionen immer häufiger der kritische Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche überschritten werde, sagte Meidinger der „Rhein-Neckar-Zeitung“ (Heidelberg). „Bei diesem Wert müsste es eigentlich eine Rückkehr zum Wechselbetrieb mit halbierten Klassen geben.

Coronavirus - Situation in Berchtesgaden

Kampf gegen Corona führt zu massiven Einschränkungen

Höchststände bei den Corona-Infektionen in mehreren Regionen Deutschlands haben zu neuen, teils massiven Einschränkungen für Bürgerinnen und Bürger geführt.

Im am schlimmsten betroffenen Kreis Berchtesgadener Land in Bayern dürfen die Menschen die Wohnung nur noch aus triftigen Gründen verlassen. Schulen, Kitas oder Freizeiteinrichtungen und Restaurants müssen schließen.

In Brandenburg etwa werden in Regionen mit hohen Infektionszahlen künftig schärfere Begrenzungen für private Feiern und ein nächtliches Ausschankverbot ...