Suchergebnis

Unterstützung für Schüler mit Defiziten gibt es während oder auch nach dem Unterricht.

Programm gegen Corona-Lernlücken: Hilft nicht viel – finden Eltern und Pädagogen

Gut gedacht, schlecht gemacht? Nach den Herbstferien ist das Programm „Lernen mit Rückenwind“ gestartet. Schüler sollen dadurch Lernlücken schließen, die sich während der Corona-Pandemie aufgebaut haben. Laut einer aktuellen Umfrage des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) klappt das leidlich. Außerdem türmten sich gerade neue Lernrückstände auf, betont der Vorsitzende des Landeselternbeirats – und fordert, den Unterrichtsausfall endlich genau zu erheben.

Programm «Lernen mit Rückenwind»

Verband: für „Lernen mit Rückenwind“ fehlt die Zeit

Lehrer und Schulleitungen sehen sich nach einer neuen Umfrage ihres Verbandes durch das Förderprogramm «Lernen mit Rückenwind» zusätzlich belastet. Außerdem fehle vor allem bei den Rektorinnen und Schulleitern die Zeit, um das millionenschwere Nachhilfeprojekt für Lernrückstände durch die Corona-Pandemie planen und koordinieren zu können. «Wenn die Lehrerinnen und Lehrer das Programm trotzdem unterstützen sollen, muss das Land sie für diese Zeit von außerunterrichtlichen Aufgaben entlasten», sagte der Landesvorsitzende des Verbands Bildung und ...

Schulschließung

Lehrer: Schulschließungen dürfen jetzt kein Tabuthema sein

In der Debatte über Verbote und Einschränkungen wegen der anhaltend hohen Corona-Zahlen sollten aus Sicht der Lehrkräfte an baden-württembergischen Gymnasien auch Schulschließungen nicht mehr ausgeschlossen werden. «Jede Überlegung zur Sicherung des Schulbetriebs muss jetzt auf den Tisch», forderte der Landesvorsitzende des Philologenverbands Baden-Württemberg (PhV BW), Ralf Scholl, am Donnerstag. «Auch Schulschließungen dürfen angesichts der Corona-Infektionslage kein Tabu mehr sein.

Die Weltgesundheitsorganisation stuft die Omikron-Variante als besorgniserregend ein.

Newsblog 02.12.: Bislang vier nachgewiesene Omikron-Fälle in Deutschland

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹:  Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 152.300 (847.047 Gesamt – ca. 682.900 Genesene - 11.843 Todesfälle) Inzidenz Baden-Württemberg: 519,5 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 895.300 (5.977.208 Gesamt – ca. 4.979.700 Genesene - 102.178 Tote) Inzidenz Deutschland: 439,2 Das Wichtigste auf einen Blick: Infektionsschutzgesetz soll ...

Neben Moodle gibt es im Land nun ein weiteres Lernmanagementsystem.

Aus für „Moodle“? Südwest-Grundschulen bekommen neue Lernsoftware

Die Schulen in Baden-Württemberg können für digitalen Unterricht künftig das Lernmanagementsystem itslearning nutzen. Wie das Kultusministerium am Mittwoch erklärte, werde die Software gestaffelt ausgerollt – im ersten Schritt an den Grundschulen. Die Einführung erfolge schrittweise, um jede Schulart entsprechend unterstützen zu können.

+++ Welche Probleme es um die digitalen Lernplattformen derzeit gibt, hat unsere Kollegin Kara Ballarin hier aufgeschrieben +++

Itslearning ist eine kommerzielle Software, die das ...

Der Spielball liegt auf dem Rasen

Südbaden: Fußball-Spielbetrieb geht vorzeitig in Winterpause

Der Vorstand des Südbadischen Fußballverbandes hat beschlossen, mit dem Spielbetrieb in allen südbadischen Alters- und Spielklassen von der Verbandsliga abwärts vorzeitig in die Winterpause zu gehen. Der Vorstand sieht eine ordnungsgemäße Durchführung des Spielbetriebes unter aktuellen Infektions-Entwicklungen sowie den weiteren bereits geltenden, sowie zu erwartenden Verschärfungen für den Amateursport als nicht mehr möglich an. Insbesondere die Kurzfristigkeit der Verkündung am Freitagabend durch das Kultusministerium hatte am vergangenen ...

Corona-Impfung

Landesweite Impfaktion an Schulen in Baden-Württemberg geplant

Die letzten drei Schultage vor den Weihnachtsferien sollen in ganz Baden-Württemberg im Zeichen einer Impfaktion stehen. Flächendeckend für Schüler aller Altersgruppen, also auch Grundschüler. Vor den Schulgebäuden können sich dann Schüler, Eltern und Lehrer gegen das Coronavirus impfen lassen.

Nach den Plänen der Landtagsgrünen sollen so die letzten Schultage vor den Feiertagen dafür genutzt werden, um sicher in die Ferien zu starten, heißt es seitens der Initiatoren der landesweiten Impfrallye.

Im Bild: Französischlehrerin Meike Schwichtenberg, Schulleiter Marco Cataldo und die zwölf erfolgreichen Absolventen.

Erneut erfolgreiche Teilnahme am Pilotprojekt „DELF Scolaire B1“ am Sankt- Jakobus-Gymnasium

Zwölf Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a des Sankt- Jakobus-Gymnasiums haben im vergangenen Schuljahr mit ihrer Französischlehrerin Meike Schwichtenberg am Pilotprojekt „DELF scolaire B1“ erfolgreich teilgenommen und erhielten nun ihre offiziellen französischen Sprachdiplome. Diese DELF-Zertifikate, die dem Nachweis von Französischkenntnissen dienen, sind ein Leben lang gültig und international anerkannt. Die Französischfachschaft des SJG war im Schuljahr 2019/2020 zum ersten Mal Teil dieses Projektes, welches seit dem Schuljahr 2017/2018 ...

Schulleiter verlieren in Corona-Zeiten Lust am Beruf

Fast jeder dritte Schulleiter im Südwesten übt in Corona-Zeiten seinen Job nur ungern oder eher ungern aus. Vor der Pandemie - also im Jahr 2019 - empfand nur jeder Zwanzigste der vom Meinungsforschungsinstitut Forsa befragten Schulleiter diese Unlust, teilte der Verband Bildung und Erziehung (VBE) am Freitag in Stuttgart mit. Zu der miesen Stimmung trägt der Lehrkräftemangel bei, den 52 Prozent der Schulleiter als eines der größten Probleme beklagen.

 Die Werkrealschule Rot an der Rot kann ab nächstem Schuljahr eine 10. Klasse anbieten.

Werkrealschule Rot kann nächstes Schuljahr eine 10. Klasse anbieten

Es ist ein unerwartetes, frühes Weihnachtsgeschenk: Schon im nächsten Schuljahr kann die Werkrealschule Rot erstmals eine 10. Klasse anbieten – falls mindestens 16 der jetzigen Neuntklässler das Angebot annehmen. Schulamtsleiter Achim Schwarz überbrachte am Mittwoch Bürgermeisterin Irene Brauchle die frohe Botschaft. Jugendliche aus der ganzen Region, von Tannheim über Erolzheim bis nach Hauerz, besuchen die Werkrealschule Rot.

In den vergangenen Jahren haben mehrere Haupt- und Werkrealschulen in der Region ihre Türen schließen ...