Suchergebnis

Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann

Baden-Württemberg macht gegen höhere VHS-Gebühren mobil

Gegen die Steuerpläne der Bundesregierung für Weiterbildungsangebote formiert sich Widerstand in den Ländern. Baden-Württemberg wendet sich mit einer Bundesratsinitiative gegen die geplante Umsatzsteuerpflicht etwa für VHS-Kursangebote, wie das Kultusministerium der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Gemeinsam mit Berlin, Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und dem Saarland habe man einen entsprechenden Antrag in den Kulturausschuss des Bundesrats eingebracht.

Person schwimmt in einem Becken

Der Schwimmunterricht geht unter

Wie gut können Kinder nach der vierten Klasse schwimmen? Dazu hat eine Umfrage des Kultusministeriums Anhaltspunkte geliefert. Sie wurde am Mittwoch veröffentlicht.

Grundsätzlich fallen Schwimmstunden an jeder vierten Schule im Südwesten ganz aus. Dabei sind diese Pflicht, so gibt es der Bildungsplan des Landes vor. In welchem Schuljahr und in welchem Umfang Schulen Schwimmen unterrichten, bleibt ihnen überlassen. Am Ende der Grundschulzeit sollten die Kinder die dritte von vier Niveaustufen erreichen und 100 Meter weit schwimmen ...

Winfried Mack: "Röhlinger Ortsumfahrung hängt an Minister Hermann"

Winfried Mack: "Röhlinger Ortsumfahrung hängt an Minister Hermann"

Der CDU-Landtagsabgeordnete Winfried Mack will sich für eine Umgehungsstraße für Röhlingen einsetzen. Beim Besuch der baden-württembergischen Kultusministerin Susanne Eisenmann in Röhlingen hat eine Demonstration der örtlichen Bürgerinitiative darauf aufmerksam gemacht. Die Ministerin sagte: "Ihre Forderungen sind mehr als berechtigt" und nahm am Rande der Besichtigung der Röhlinger Schule eine Petition der BI entgegen. Aus Sicht von Winfried Mack hängt es nun an Landesverkehrsminister Winfried Hermann, ob dieses Anliegen umgesetzt werden kann.

Für die Grundschulen in Baden-Württemberg werden zurzeit noch 390 Lehrer gesucht

Examen nicht bestanden: Schulschluss für immer?

Wenn Rosalie Madeleine Sauter an Weingarten denkt, bekommt sie Bauchschmerzen. Zwölf Semester lang hat sie an der Pädagogischen Hochschule (PH) auf dem Martinsberg studiert. „Grundschullehrerin ist schon immer mein Traumberuf gewesen“, sagt die 27-Jährige. Doch Grundschullehrerin werden darf sie nun nicht, obwohl sie von 2013 bis zum Frühjahr 2019 Grundschullehramt auf Staatsexamen studiert hat. Denn die Studentin hat ihre Abschlussprüfung, das Staatsexamen, nicht bestanden.

Abitur

Nur im Südwesten sinkt der Anteil der Einser-Abis – Ist das ein Problem?

Der Anteil der Einser-Abiturienten ist bundesweit in den vergangenen zehn Jahren deutlich gestiegen. Hatte 2008 noch jeder fünfte Schulabsolvent eine Abschlussnote mit einer Eins vor dem Komma, war es 2018 bereits mehr als jeder vierte: Das ergibt eine Umfrage der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe) in allen 16 Bundesländern.

Deutschlandweit stieg der Anteil der Abiturienten mit einer Eins vor dem Komma zwischen 2008 und 2018 von 20,2 auf 25,8 Prozent.

Kindertagesstätte

729 Millionen Euro für Kitas im Südwesten

Die Kitas in Baden-Württemberg bekommen mehr Geld vom Bund. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) unterzeichneten am Montag in Stuttgart den Vertrag zur Umsetzung des sogenannten Gute-Kita-Gesetzes im Südwesten. Rund 729 Millionen Euro fließen damit bis zum Jahr 2022 nach Baden-Württemberg. Das Geld soll unter anderem dafür verwendet werden, dass mehr Erzieher gewonnen werden und Kita-Leiter mehr Zeit für Qualitätsentwicklungen bekommen.

Susanne Eisenmann (CDU)

Etwas weniger Schulstunden im Südwesten fallen aus

An den baden-württembergischen Schulen ist nach einer Untersuchung des Kultusministeriums im Juni etwas weniger Unterricht ausgefallen als im Winter. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) ließ vom 3. Juni bis zum 8. Juni alle Ausfälle erfassen. Das Ergebnis: 11 Prozent des Pflichtunterrichts über alle öffentlichen Schulen hinweg konnte nicht wie geplant stattfinden, wie das Kultusministerium am Freitag in Stuttgart mitteilte. Dies ist rund jede neunte Unterrichtsstunde.

„Sie sind exakt am 15. Oktober 1969 gelandet“, heißt es auf einem Schild in der Sonderausstellung im Museum. An jenem Tag unters

In Wangen steht jetzt ein Denkmal für Beharrlichkeit und Heimatliebe

Eine „Gewöhnliche“ war sie nicht, jene Maria Neff, Müllerstochter und – mit ihren vielen Katzen – letzte Bewohnerin der Eselmühle. Ihr hat der Altstadt- und Museumsverein gemeinsam mit einigen Gönnern ein Denkmal gewidmet, das der Eggenfeldener Künstler Joseph Michael Neustifter kreierte. Am Mittwochabend wurde es unter Beteiligung vieler enthüllt.

Durch Maria Neff ist die Eselmühle nicht mit dem ursprünglichen Ziel des Abrisses und der Schaffung einer Durchgangsstraße an die Stadt verkauft worden.

Schatten von Kindern an einer bunten Wand

Prognose: Immer mehr Schüler, immer mehr Lehrer

In den Grundschulen im Freistaat könnte es in den kommenden Jahren wieder deutlich voller werden. Aktuell rechnet das Kultusministerium damit, dass sich die Zahl der Grundschüler bis 2023 um 45 000 erhöht. Laut Kultusministerium müssten rechnerisch bis zu 4000 zusätzliche Lehrer an Grund-, Mittel- und Förderschulen eingestellt werden. „Es bleibt eine Herausforderung, die Unterrichtsversorgung sicherzustellen“, sagte Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München.

Keinen echten Vertrag abgeschlossen - Was alles bei der Bildungsplattform Ella nicht stimmte

Ein Schlag für alle Verantwortlichen der Bildungsplattform Ella: Der Landesrechnungshof spart in seinem Gutachten nicht an Details zu Fehlern bei der Entwicklung der Millionen teuren Software. Die SPD im Stuttgarter Landtag sieht sich bestätigt: Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) habe das Projekt in den Sand gesetzt.

Im Auftrag von Eisenmann und Innenminister Thomas Strobl (CDU), der für die Digitalisierung zuständig ist, hat der Rechnungshof das Ella-Debakel aufgearbeitet.