Suchergebnis

Seit einer Woche gilt die Maskenpflicht im Schulunterricht ab Klasse fünf. Dagegen haben Geschwister aus dem Landkreis geklagt.

Deshalb klagten zwei Geschwister aus dem Kreis Ravensburg gegen die Maskenpflicht im Unterricht

Seit einer Woche gilt die Maskenpflicht im Schulunterricht ab Klasse fünf. Dagegen haben Geschwister aus dem Landkreis Ravensburg einen Eilantrag an den baden-württembergischen Verwaltungsgerichtshof gestellt.

Vergangenen Freitag haben die Richter in Mannheim die Klage abgewiesen. Laut Entscheidung sind die Argumente der Antragsteller zwar gerechtfertigt – wichtiger ist es allerdings, die Weiterverbreitung von Covid-19 einzudämmen. Die Mutter und zugleich Anwältin der Antragsteller hat im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ ...

Zehn Spiele mussten am vergangenen Wochenende im Fußballbezirk Riß coronabedingt abgesagt werden. Am meisten betroffen war die B

Nach abgesagten Fußballspielen: Etliche Spieler sind in Quarantäne

Zehn Spiele im Aktivenbereich sind am vergangenen Wochenende im Fußballbezirk Riß coronabedingt abgesagt worden. Das waren so viele wie noch nie seit dem Saisonstart.

„Die Lage ist sehr kritisch“, sagt Bezirksspielleiter Hubert Übelhör. „Ich appelliere an alle Vereine, dass sie mit ihren Spielern reden, damit diese ihre Kontakte im privaten Bereich reduzieren, den Mindestabstand von 1,50 Meter einhalten und wenn dies nicht möglich ist, eine Maske tragen.

VHS darf Schulen nun doch wieder nutzen

Seit Montag gilt in ganz Baden-Württemberg die Pandemiestufe 3. Damit einhergehend verbot das Kultusministerium die außerschulische Nutzung von Schulräumen. Die „Schwäbische Zeitung“ berichtete Anfang der Woche darüber, dass das unter anderem die Volkshochschulen vor große Schwierigkeiten stellt, da diese viele ihrer Kurse abends an den Schulen stattfinden lassen. Nur einen Tag nach dieser Berichterstattung ruderte das Land zurück und verkündete, eine außerschulische Nutzung bleibe nun doch möglich.

VHS darf Schulen nun doch wieder nutzen

Seit Montag gilt in ganz Baden-Württemberg die Pandemiestufe 3. Damit einhergehend verbat das Kultusministerium die außerschulische Nutzung von Schulräumen. Die „Schwäbische Zeitung“ berichtete Anfang der Woche darüber, dass das unter anderem die Volkshochschulen vor große Schwierigkeiten stellt, da diese viele ihrer Kurse abends an den Schulen stattfinden lassen. Nur einen Tag nach dieser Berichterstattung ruderte das Land zurück und verkündete, eine außerschulische Nutzung bleibe nun doch möglich.

Justitia-Statue

Gericht weist Eilantrag gegen Maskenpflicht im Unterricht ab

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) hat einen Eilantrag gegen die Maskenpflicht im Unterricht abgelehnt. Zwei Schüler aus dem Landkreis Ravensburg wollten das Verbot kippen. Aus ihrer Sicht ist es unklar, ob es an Schulen ein hohes Infektionsrisiko gibt. Zudem sei nicht nachgewiesen, dass ein einfacher Mund-Nasen-Schutz die Ausbreitung des Coronavirus wirksam bekämpfe.

Die Richter sahen das anders: Die Maskenpflicht sei ein geeignetes Mittel im Kampf gegen die Pandemie.

Verwirrung beim 1. FC Heidenheim. Foto: Tom Weller/dpa

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.901 (65.058 Gesamt - ca. 51.200 Genesene - 1.957 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.957 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 83.137 (403.291 Gesamt - ca. 3106.200 Genesene - 9.954 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Schule-Symbolbild

Attestpflicht für Schüler gefordert

Der Philologenverband fordert die Einführung einer Attestpflicht für Schüler, die während der Corona-Krise nicht den Unterricht besuchen wollen. Baden-Württemberg sei das einzige Bundesland, in dem Eltern bestimmten, ob ihr Kind zur Schule gehe oder nicht, sagte Verbandschef Ralf Scholl am Freitag in Stuttgart. Die Schulpflicht im Sinne der Unterrichtsteilnahme sei praktisch ausgesetzt. Auch Lehrer, die zur Risikogruppe gehörten, müssten eine ärztliche Bescheinigung vorlegen, wenn sie keinen Präsenzunterricht geben wollten.

Die Schulträger entscheiden – beraten vom Gesundheitsamt – auch allein über vorsorgliche oder organisatorisch notwendige Maßnahm

Auch Juraschule schickt Klassen heim

Nach der Realschule Gosheim-Wehingen und der Realschule Spaichingen ist jetzt auch die Juraschule Gosheim vom Coronavirus betroffen. Eine Lehrkraft bekam am Mittwochabend gegen 19 Uhr das positive Testergebnis, was dann folgte war ein offenbar reibungsloses Krisenmanagement: Wegen der fortgeschrittenen Stunde war die Abstimmung mit dem Gesundheitsamt nicht mehr möglich und Rektor Rudolf Schedy hat alle Lehrkräfte und Schüler, die mit der betroffenen Lehrkraft in Kontakt waren, in häusliche Isolation geschickt.

 Mit 175 Tablets rüstet die Stadt Mengen ihre fünf Schulen fürs Home-Schooling aus.

Mit Tablets für mehr Bildungsgerechtigkeit

Die Corona-Pandemie hat die Menschen immer noch im Griff. „Aus diesem Grund ist es nun noch wichtiger, die Schüler, die nicht über eine entsprechende digitale Geräte zuhause verfügen, für ein mögliches Home-Schooling so auszustatten, dass sie im Falle von erneuten Schulschließungen mit dem nötigen Equipment versorgt sind“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Mengen. Hierfür habe die Stadt Mengen von Bund und Land im Rahmen des „Sofortausstattungsprogramms“ einen Zuschuss für mobile Leihendgeräte erhalten und insgesamt 175 iPads ...

Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU)

Eisenmann: Präsenzunterricht an Schulen ist oberstes Ziel

Das baden-württembergische Kultusministerium setzt trotz steigender Corona-Infektionszahlen auf den Präsenzunterricht. „Die Schulen sind nicht der Hort von denen das Infektionsgeschehen ausgeht“, sagte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Donnerstag im Sozialausschuss des Stuttgarter Landtags. Man müsse den Kindern in der schwierigen Zeit eine gewisse Struktur und Zusammenarbeit mit den Lehrern ermöglichen. Aktuell seien 925 Klassen an 440 Standorten in Quarantäne.