Suchergebnis

 Der Tod eines Angehörigen ist immer schwer. In Zeiten der Corona-Krise kommen für Hinterbliebene weitere Probleme hinzu.

Einschränkungen für Beerdigungen sorgen für Verwirrung

Es ist nie leicht, Abschied von einer geliebten Person zu nehmen. Nach dem Tod eines Angehörigen ist für die Trauernden viel zu tun, für das sie häufig keinen Kopf haben. Dazu gehört auch die Organisation der Beerdigung, für die in der Corona-Krise ebenfalls Einschränkungen erlassen wurden. Das Problem: Diese wurden mit der Zeit immer wieder angepasst. Genau das sorgt in Aalen für Verwirrung.

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat das Land Baden-Württemberg Versammlungen in der Öffentlichkeit untersagt.

Manne Lucha (Die Grünen)

Profisportler in Baden-Württemberg dürfen Training beginnen

Unter strengen Auflagen dürfen von Samstag an weitere Profimannschaften und Berufsathleten in Baden-Württemberg wieder auf ihren Sportanlagen trainieren. Die Ausnahmeregelung in der Coronavirus-Krise wird damit ausgeweitet. Zuvor hatten bereits die Profifußballer das Training unter Bedingungen wieder aufgenommen.

Die Trainingsgruppen dürfen auch in anderen Sportarten maximal fünf Teilnehmer umfassen, wie das Sozialministerium und das Kultusministerium am Freitag mitteilten.

Abiturprüfung an einer Schule (Archivbild): Die Corona-Krise stellt Schulen und Schüler vor Herausforderungen - manche Abiturien

Abitur absagen? Das sagen Schüler und Schulen aus der Region zu dieser Idee

Abi-Prüfungen trotz Corona-Krise? Eine Gruppe baden-württembergischer Abiturienten wehrt sich offen gegen diese Möglichkeit. In einem siebenseitigen Brief fordern sie ein Umdenken.

Der Protest geht von einer 13. Klasse der Angell-Akademie in Freiburg aus. In ihrem Brief fordern die Schüler ein Durchschnittsabitur, zählen sollen die Leistungen, die die Schüler in den zwei Jahren bis zum Abitur gesammelt haben.

Doch wie kommt diese Forderung - die widerum ein Vorbild im Norden der Republik hat - in der Region an ?

Michael Piazolo (Freie Wähler)

Kultusministerium denkt Szenarien für Schul-Öffnung durch

Im bayerischen Kultusministerium werden mit Blick auf die Corona-bedingten Schulschließungen derzeit verschiedene Zukunftsszenarien durchdacht. „Zwischen einer weiter vollständigen Einstellung des Unterrichtsbetriebs und einer flächendeckenden Wiederaufnahme sind auch verschiedene Abstufungen denkbar“, hieß es am Dienstag auf Anfrage. Dem Münchner Merkur hatte Minister Michael Piazolo (Freie Wähler) zuvor gesagt: „Alles auf einmal wieder hochzufahren, ist sehr anspruchsvoll.

Corona-Newsblog: Mehr als 20.000 Corona-Infektionen im Südwesten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region:

Infizierte Deutschland: 85.778 (¹), 100.009 (³) Geheilte Deutschland: 28.700 (³) Kritische Fälle Deutschland: 3936 (³) Todesfälle Deutschland: 1575 (³) bestätigte Infizierte Baden-Württemberg: 19.

Susanne Eisenmann spricht auf einer Pressekonferenz

Wiedereinstieg? Eisenmann will nach Ostern Plan verkünden

Das Kultusministerium prüft eine eingeschränkte Wiederaufnahme des Schulbetriebs nach den Osterferien in Stufen. „Wir bereiten uns auf verschiedene Szenarien vor“, betonte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Montag in einem Brief an die Schulen und Kindertagesstätten im Land, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. „Sicher wird nicht alles auf Knopfdruck wieder anlaufen, wie es am 16. März enden musste.“

Ob und wie man wieder mit dem Schul- und Kitabetrieb starte, könne aber noch nicht zuverlässig gesagt werden.

 Filme, die lehrreich und trotzdem Blockbuster sind, die gibt es eigentlich in der Schulkinowoche zu sehen.

Ein Frühjahr ohne Schulkino

„Natürlich ist es schade, aber für dieses Jahr gibt es keinen Ersatztermin“, sagt Anke Weier, Vorsitzende des Kommunalen Kinos zum Ausfall der Schulkino-woche. Eigentlich wollten mehrere Trossinger Klassen das Angebot des Kommunalen Kinos Trossingen nutzen, pädagogisch wertvolle Filme im Klassenverband anzusehen und nachzubereiten. Doch wegen der Schulschließungen musste das Projekt abgesagt werden.

„Es ging nicht darum, die Kinder zu bespaßen“, betont Anke Weier.

Schülerin sitzt vor dem Laptop und schreibt etwas

Erkenntnis nach drei Wochen: Die Bildungsschere geht durch Fernunterricht auseinander

Seit fast drei Wochen sind die Schulen geschlossen – eine Herausforderung für Lehrer, Schüler und Eltern gleichermaßen. Nun starten die Osterferien. Doch auch danach werden wohl nicht alle Kinder sofort wieder in die Klassenzimmer zurückkehren, wie Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) erklärt. Ein Zwischenfazit mit Ausblick:

Wie läuft der Unterricht auf Entfernung?

„Da gibt es riesige Unterschiede“, sagt Matthias Schneider, Geschäftsführer der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Die Klassenzimmer sind leer.

Corona – und dann? Wie es an den Schulen weitergehen soll

An den Schulen ist es zurzeit leer, doch haben die Schulleiter vor Ort einiges zu tun. Da die Prüfungstermine verschoben und neue Regelungen vom Kultusministerium bekanntgegeben worden sind, gilt es nun allerhand zu planen – und zwar im Hinblick auf verschiedene Szenarien.

Es sieht momentan ein bisschen trostlos aus in der Schule

Alexander Bochtler, Realschule Ehingen

Wegen der späteren Abschlussprüfungen muss auch noch geklärt werden, wie Probleme mit Fristen, etwa beim Übergang an berufliche Schulen, ...

Susanne Eisenmann spricht während einer Pressekonferenz

Videoclips sollen Schüler zum Sport animieren

Mit Videoclips will das Kultusministerium Schüler zu Hause zum Sport animieren. Ministerin Susanne Eisenmann (CDU) erklärte am Freitag in Stuttgart, der Sportunterricht und das Vereinsleben liegen wegen des Coronavirus auf Eis. „Sport ist aber wichtig für Körper, Geist und Gemüt.“ Das Ministerium wolle den Sportunterricht in die heimische Stube bringen. Dazu habe man zusammen mit dem Sender Regio TV Filmclips in einem geschlossenen Möbelhaus gedreht.