Suchergebnis

 Wird es bald eine Kindergartengruppe in der Christoph-von-Schmid-Schule geben? Geht es nach Landtagsabgeordneter Manuel Hagel w

Bildungszentrum: Oberstadion hofft auf Förderung

Die Idee, ein Bildungszentrum in Oberstadion zu errichten, nimmt weiter Fahrt auf. Nachdem die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann vor drei Wochen in der Christoph-von-Schmid-Schule zu Gast war und mögliche Forderungen ankündigte, macht sich nun auch der Landtagsabgeordnete aus dem Alb-Donau-Kreis Manuel Hagel für das Konzept stark.

„Es überzeugt mich einfach und ich bin guter Dinge, dass es das auch im Kultusministerium tun wird“, begründet Hagel einen Brief, den er nun an Susanne Eisenmann richtete und darin ...

Verschiedene Euro-Geldscheine liegen auf einem Haufen

Steuerzahlerbund: Wieder Millionenverschwendung im Südwesten

Der Bund der Steuerzahler prangert neun Fälle von „sorglosem Umgang mit dem Geld der Steuerzahler“ in Baden-Württemberg an. In dem am Dienstag vorgestellten Schwarzbuch für 2019 und 2020 bezeichnet der Bund gleich zwei Projekte des Kultusministeriums als „Millionengräber“.

- MILLIONENGRAB „ELLA“: Die geplante digitale Bildungsplattform für Schüler, Eltern und Lehrer „ella“ ist laut dem Steuerzahlerbund ein finanzielles Desaster. Der Entwickler Iteos konnte keine gültigen Verträge mit einem Subunternehmer vorweisen.

 Die Realschule Mühlheim besteht jetzt 40 Jahre. In dieser Zeitspanne ist die Schule in verschiedenen Abschnitten vergrößert wor

Realschule Mühlheim besteht seit vier Jahrzehnten

Fast unbemerkt von der Bevölkerung hat die Realschule Mühlheim 40-jähriges Bestehen gefeiert. Grund genug für die einst und heute in Verantwortung stehenden Leute, sich zu erinnern. Die beiden „Gründerväter“, Altbürgermeister Kurt Weiss und der damalige Rektor Günter Buhl, sowie der heutige Bürgermeister Jörg Kaltenbach und Rektor Rainer Abbt, tauschten sich bei einem interessanten Gespräch aus.

Vor der Schulgründung mussten einige kommunalpolitische Klippen überwunden werden.

 Moderatorin Judith Bildhauer, Petra Olschowski, Bürgermeisterin Andrea Schnele, Friedlinde Gurr-Hirsch, Referatsleiter Christop

Gute Rahmenbedingungen in ländlichen Räumen

Eine Zwischenbilanz ihres Projekts, Rahmenbedingung für Kunst und Kultur im ländlichen Raum aufzulisten und zu erarbeiten, haben nahezu 100 Teilnehmer aus Kunst- und Kultureinrichtungen Baden-Württembergs auf der Kapfenburg gezogen.

Erkenntnisse, die hierbei gewonnen wurden, sollen jetzt der Landesregierung übergeben werden. Die Leiterin des Sachgebiets Kultur im Landratsamt Ostalbkreis, Judith Bildhauer, moderierte die Veranstaltung. Sie war ein Abschluss von ähnlichen, die seit eineinhalb Jahren in verschiedenen Städten des ...

 Schüler schreibt etwas auf

Gymnasiasten laut Verband überfordert

Viele Gymnasiasten im Land sind laut Philologenverband überfordert. Seit 2014 erhebt der Interessenverband der Gymnasiallehrer Daten hierzu. Das Ergebnis für das vergangene Schuljahr: Rund 7,2 Prozent der Schüler von Klasse 5 bis 8 seien den Anforderungen nicht gerecht geworden.

An der Umfrage haben sich 60 Schulleitungen im Südwesten beteiligt. Als überfordert gelten Schüler, die nicht oder auf Probe versetzt wurden und solche, die im Laufe des Jahres wegen ihrer Leistung die Schule verließen.

 Finn Verhoeven, Lucy Rückert, Clara Moll und Lorena Löhr stellen Bienenwachs

Es geht auch mal ohne Fleisch

Alljährlich initiiert das Bayerische Kultusministerium die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit. Wie der Kultusminister Michael Piazolo betont, „setzen die Schulen damit ein Zeichen für die hohe gesellschaftliche Bedeutung dieser beiden Handlungsfelder.

Die Schüler sollen in dieser Woche die Gelegenheit erhalten, selbst aktiv zu werden, um durch projektorientiertes Arbeiten, auch unter Einbeziehung außerschulischer Experten, einen weiteren Schritt hin zu einer gesundheitsförderlichen und nachhaltigen Lebensweise zu gehen.

Eine lernende Person hält einen Stift in der Hand

Philologenverband beklagt Überforderung an Gymnasien

Weiterhin tun sich zu viele Schüler an den Gymnasien schwer - zumindest beklagt das der Philologenverband (PhV). Eine Umfrage des Verbands unter 60 Gymnasien habe ergeben, dass im vergangenen Schuljahr rund 7,2 Prozent der Schüler in den Klassen 5 bis 8 im Land überfordert gewesen seien, teilte PhV-Landeschef Ralf Scholl am Freitag mit. Er bekräftigte die Forderung nach einer Wiedereinführung der verbindlichen Grundschulempfehlung in Klasse 4.

Auch das Kultusministerium teilte unter Berufung auf die aktuelle IQB-Bildungsstudie mit, ...

 Bewegungsspiele wurden beim Schulfest der Schlossschule im Sommer groß geschrieben. Einer der Höhepunkte war die Aufführung der

Schule bringt Kinder in Bewegung und bekommt dafür Urkunde

Bei zahlreichen Aktionen wie einem einwöchigen Tanzworkshop oder dem Schulfest hat die Schlossschule in jüngster Zeit Angebote gemacht, die ihre Schüler in Bewegung brachten. Jetzt erhielt die Immendinger Grundschule eine Auszeichnung für solche und viele weitere Aktivitäten: Sie wurde vom baden-württembergischen Kultusministerium mit dem Zertifikat „Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt (GSB)“ gewürdigt.

Feierlich wurde das Zertifikat im Rahmen des Gesamtelternabends überreicht.

Passanten stehen neben einem Baum

Nach Petition fühlen sich Schüler hingehalten

Vor einem halben Jahr hat eine Gruppe von Abiturienten für kräftigen Wirbel gesorgt: Mit einer Petition lenkten sie die Aufmerksamkeit auf psychische Erkrankungen bei Schülern und brachten das Thema auf die Agenda der Staatsregierung. Das Kultusministerium veröffentlichte daraufhin einen Zehn-Punkte-Plan und versprach mehr Aufklärung. Doch mit dem nun vorliegenden Zwischenbericht sind die Initiatoren mehr als unzufrieden - und haben Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) deshalb am Dienstag in München einen offenen Brief überreicht.

 Teilnehmer aus acht Ländern beschäftigten sich bei der Netzwerktagung „Sprache und Integration in den Beruf“ mit Fragen aus For

Berufssprachen sind für viele Migranten ein Hindernis

Die Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) der Pädagogischen Hochschule Weingarten (PH) hat Anfang Oktober eine zweitägige Fachtagung zum Thema „Sprache und Integration im Beruf“ im internationalen Kontext veranstaltet. Die rund 30 Teilnehmer kamen laut Pressemitteilung aus insgesamt acht Ländern. Sie alle würden sich tagtäglich mit Migranten und ihrer Integration in den Arbeitsmarkt auseinandersetzen, sei es in der Wirtschaft, aus wissenschaftlicher Sicht oder als Sprachlehrerin.