Suchergebnis

 Das Kloster in Blaubeuren beherbergte Kunstinstallationen bei der ersten Kulturnacht.

Bunte Bühnen zwischen dunklen Gassen: So war Blaubeurens erste Kulturnacht

Die erste Kulturnacht in Blaubeuren beginnt stimmungsvoll: Der türkis-rosa Himmel wölbt sich über den Dächern des Blaubeurer Klosters, zahlreiche Menschen laufen zügig von einem Gebäude zum anderen. Im Badhaus der Mönche deklamiert Stephan Buck ulkige Geschichten aus dem Dekameron des Autors Giovanni Boccaccio. Später erklingen Gitarrenklänge in dem düsteren Gewölbe. Luis Arellano zupft die Seiten, während Sandra Linsenmayer Gruselgeschichten in historischer Kleidung vorträgt.

Am Samstag steigt die erste Blaubeurer Kulturnacht.

Das ist bei Blaubeurens erster Kulturnacht geboten

Mitreißende Bands, muntere Lesungen und viele andere Aktionen sind in der ersten Blaubeurer Kulturnacht an 20 unterschiedlichen Orten im Stadtzentrum zu erleben.

Der Kultur-Arbeitskreis „Blautöne“ hat ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt und lädt zusammen mit der Stadt Blaubeuren am Samstag, 28. September, ab 18 Uhr zu einem vergnüglichen Abend ein.

Vielfältiges Angebot Das Angebot ist vielfältig: Schritte in die Blaubeurer Unterwelt bietet der Blaubeurer Höhlenverein mittels VR-Brillen und einer ...

Die Gruppe Jazzmatix

Jazzmatix kommen nach Wangen

Die Bühne des Schwarzen Hasen in Beutelsau gehört am Freitag, den 27.09.2019 ab 20.30 Uhr der regionalen Band Jazzmatix. Die sechsköpfige Gruppe bietet Jazz von klassisch bis modern und spielte erst vor kurzem im Rahmen der Kulturnacht Wangen im Innenhof der Badstube, heißt es in einer Pressemitteilung.

Aus Memmingen, Heiligenberg und Wangen kommen die fünf Instrumentalisten und die Sängerin. Mit viel Spielfreude bringt die Band eine Mischung aus Swing, Latin, Jazz und gefühlvollen Balladen auf die Bühne, teils in anspruchsvollen ...

 Mit dem Wortspiel „Die Seele sedeln lassen“ haben sich Giulia Papke und Stella Ritter (rechts) auf das Großprojekt der Sedelhöf

So war die Kulturnacht in Ulm und Neu-Ulm

Ein tiefes Raunen geht durch das Museum Ulm, als Evelyn Schmid für einen Augenblick im freien Fall Richtung Erdboden saust. So abrupt, wie sie gefallen war, kommt die junge Frau wieder zum Stillstand. Schwebt in der Luft, umschlungen von einem knallroten Tuch, an das sie sich fest mit ihren Händen klammert. Mehrfach wiederholt sich dieses fesselnde Schauspiel – auch als ihre Kollegin Ingrid Bauer am seidenen roten Faden unter der Museumsdecke turnt.

 Musik und mehr bringt die Kulturnacht in die Doppelstadt.

Kulturnacht stillt Kulturhunger: Das müssen Besucher wissen

Über einen weiteren Besucherrekord bei der Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm dürfte sich dieses Jahr keiner wundern: Die Wettervorhersage ist gut, die Zahl der Veranstaltungsorte hoch wie nie zuvor – und die Menschen nach dem Sommerloch erfahrungsgemäß besonders kulturhungrig.

Am Samstag, 21. September, will sich die Doppelstadt wieder von ihrer schönsten Seite präsentieren: mit Konzerten, Lesungen, Theaterdarbietungen, Ausstellungsführungen und vielen weiteren Attraktionen sowohl in der Innenstadt als auch in den Außenbezirken von Ulm und ...

Vier Personen stehen hinter einem Plakat der Kulturnacht

Neues und Tipps zur Kulturnacht: Das müssen Besucher wissen

Der Eingang der Ulmer Bahnhofsmission liegt am Gleis 1, im Bereich zwischen den Abschnitten E und F. Bis zu 70 Menschen kommen jeden Tag, um Kaffee zu trinken, Zeitung zu lesen – oder einfach ein offenes Ohr zu finden, wie Sebastian Lindner, der Leiter der Einrichtung, sagt. „Es sind vor allem Menschen, die keine Arbeit und sonst keine sozialen Kontakte haben.“

Die Bahnhofsmission ist ein Treffpunkt – und sie wird es dieses Jahr erstmals auch bei der Kulturnacht sein.

Mann spielt Saxophon

Städtlestreff: Das Programm steht

Das Programm für den ersten Städtlestreff steht. Klar und deutlich herauszuhören ist: Langenargen lässt die Tourismus-Hochsaison am Samstag und Sonntag, 21. und 22. September, mit viel Musik ausklingen. Für den guten Ton sorgen Bläserensembles, Big Bands und die Bürgerkapelle. Aber auch optisch kann sich die Veranstaltung sehen lassen, und zwar spätestens wenn die Freiwillige Feuerwehr ein neues Löschfahrzeug einweiht und zeigt, was sie kann.

Das Fest, das auf dem Marktplatz vor dem Rathaus über die Bühne geht, startet am Samstag um ...

Bedingungen für die Teilnahme am Gewinnspiel "Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm"

Wichtige Hinweise zum Gewinnspiel (1) Der Veranstalter bietet das Gewinnspiel an, ohne dass der Teilnehmer hierfür einen Einsatz in Geld leisten muss; er macht seine Leistung – Durchführung des Gewinnspieles unter Beteiligung des Teilnehmers - jedoch von einer Gegenleistung des Teilnehmers abhängig. Als Einsatz für die Teilnahme am Gewinnspiel erklärt der Teilnehmer sein Einverständnis mit der Verarbeitung seiner E-Mailadresse für den Zweck der Direktwerbung durch den Veranstalter.

Bedingungen für die Teilnahme am Gewinnspiel „Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm“

WICHTIGE HINWEISE ZUM GEWINNSPIEL (1) Der Veranstalter bietet das Gewinnspiel an, ohne dass der Teilnehmer hierfür einen Einsatz in Geld leisten muss; er macht seine Leistung – Durchführung des Gewinnspieles unter Beteiligung des Teilnehmers - jedoch von einer Gegenleistung des Teilnehmers abhängig. Als Einsatz für die Teilnahme am Gewinnspiel erklärt der Teilnehmer sein Einverständnis mit der Verarbeitung seiner E-Mailadresse für den Zweck der Direktwerbung durch den Veranstalter.

 Line Dance war nur eine von vielen Tanzveranstaltungen, die die Besucher in Bewegung hielt.

Start in das blaue Wochenende mit der Langen Einkaufsnacht

Sobald der blaue Teppich in der Wassertorstraße ausgerollt wird, beginnt die Vorfreude darauf, wieder einmal blau zu machen. Am Freitagabend startete die Lange Einkaufsnacht parallel mit den unterschiedlichsten Programmpunkten unter dem Motto „Tanzboden“. Wer den nahezu 800 Meter langen blauen Teppich entlangflanierte, konnte eben dieses Motto mehrmals am Boden lesen. Aber nicht nur der blaue Teppich schmückte die Innenstadt, blau dekorierte Schaufenster, blaue Lichtobjekte, blau beleuchtete Häuser, blau bekleidete Besucher, blaue Ruheplätze ...