Suchergebnis

Der Enkeltrick gehört zum klassischen Repertoire von Betrügern. Foto: dpa

Callcenter-Betrüger: Senior um hohe Geldsumme betrogen

Die Kriminalpolizei Lindau ermittelt in zwei Fällen von Enkeltrick-Betrügen, wovon einer für die Täter erfolgreich verlief. Es entstand ein hoher Vermögensschaden.

In beiden Fällen meldete sich eine weibliche Person. Die Anruferin, von der die Geschädigten am Telefon zunächst nur Weinen und Schluchzen vernahmen, gab auf entsprechende Stichworte der Geschädigten hin an, eine gute Freundin beziehungsweise eine nahe Verwandte zu sein und in einen Verkehrsunfall verwickelt zu sein.

Feuerwehr

Brennende Hochhauswohnung: Lebensretter retten 91-Jährige

Zwei mutige Lebensretter haben eine 91-Jährige aus ihrer brennenden Wohnung im achten Stock eines Münchner Hochhauses befreit. Die Frau lag vermeintlich leblos in der Wohnung, die durch eine in Flammen stehende Küche völlig verraucht war, wie die Feuerwehr am Freitag in München mitteilte.

Anwohner des elfstöckigen Gebäudes hatten vom Parkplatz aus am Donnerstagnachmittag Rauch aus einem Fenster weit oben bemerkt. Sie alarmierten die Feuerwehr.

Wie die Polizei weiter mitteilt, handelt es sich hierbei um einzelne Strafverfahren, zwischen denen kein Tatzusammenhang besteht

Kinderpornos: Ermittler suchen brisante Computerdaten

Zum wiederholten Mal hat die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm mit Unterstützungskräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei im Landkreis gezielt nach kinder- und jugendpornografischen Dateien gesucht. Die Durchsuchungsaktion fand in den Dienstbereichen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm und Illertissen statt.

Dem Polizeibericht zufolge vollzogen die Einsatzkräfte insgesamt fünf Durchsuchungs- und Beschlagnahme-Beschlüsse. Die Staatsanwaltschaft Memmingen führt gegen alle Beschuldigten Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes und/oder ...

Aktenzeichen XY ... ungelöst

Mord vor 31 Jahren: Hinweise nach TV-Aufruf in ZDF-Sendung

Zum Mord an einer Frau in Trier vor mehr als 30 Jahren sind nach einem Aufruf in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ am Mittwochabend drei Hinweise eingegangen.

Ermittler der Kriminalpolizei werden diese nun überprüfen und auswerten, wie ein Sprecher der Polizei in Trier sagte. Man sei sich im Klaren darüber, dass es „recht schwierig“ sei, darauf zu hoffen, dass sich jemand noch konkret an Beobachtungen vom August 1989 erinnere.

Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen

Millionenfeuer in Greifenberg: Polizei sucht Brandstifter

Nach zweimaligem Feuer mit Millionenschaden in einem Wohn- und Geschäftshaus im oberbayerischen Greifenberg geht die Kriminalpolizei von Brandstiftung aus. Die ersten Untersuchungen haben ergeben, dass die Feuer gelegt wurden, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Mittwoch mitteilte. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck bittet um Hinweise.

Nach den Bränden an zwei aufeinander folgenden Nächten am vergangenen Wochenende hatten die Behörden das Gebäude in dem unweit des Ammersees gelegenen Ort wegen Einsturzgefahr gesperrt.

Schwimmer stirbt in Aschaffenburg im Main

In Aschaffenburg ist ein 46 Jahre alter Mann beim Schwimmen im Main ums Leben gekommen. Mehrere Zeugen hatten am Mittwochnachmittag die Rettungskräfte alarmiert, weil der Mann beim Durchqueren des Flusses plötzlich untergegangen war, wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte. Wasserwacht, Feuerwehr und Polizei suchten demnach den Mann, die Leiche sei schließlich von der Wasserwacht geborgen worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei rückte nach dem Leichenfund in der Karlsruher Straße an.

Leiche in Villingen erst nach Tagen entdeckt

Ein Leichenfund beschäftigt die Kriminalpolizei in Villingen. In einem Mehrfamilienhaus hatten Rettungskräfte am Dienstag eine verstorbene Person gefunden, bei der zunächst die Todesursache nicht geklärt werden konnte. Die Person lag bei hochsommerlichen Temperaturen bereits seit einigen Tagen in der Wohnung.

Am Morgen waren die Rettungskräfte, wie die Polizei erklärt, zu dem Haus in der Karlsruher Straße gerufen worden. Im Inneren der Wohnung machten sie dabei die grausige Entdeckung.

Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen

Update: Gesuchte Biberacherin ist wieder da

Die 63-jährige Frau aus Biberach war seit Dienstag in Biberach vermisst worden, nachdem sie am Mittag nicht in ihrer Wohnung war. Die Suche der Familie verlief ohne Erfolg, so dass sie die Polizei einschaltete. 

Aufgrund des Gesundheitszustands der Frau war zu befürchten gewesen, dass ihr etwas zugestoßen sein könnte oder sie sich in einer hilflosen Lage befindet. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Nach Angaben der Polizei ist die Frau seit Mittwochnachmittag wieder zuhause.

Notarzt

32-Jähriger tot aus Fluss in Bamberg geborgen

Alle Suchanstrengungen blieben vergebens: Der 32-Jährige, der am Dienstag in der Regnitz bei Bamberg schwimmen gehen wollte, ist tot geborgen worden. Rettungskräfte hätten am Mittwochmorgen die Leiche des Mannes gefunden, teilte die Polizei in Bayreuth mit.

Der 32-Jährige war zusammen mit einem 48-Jährigen im Bamberger Inselgebiet im Linken Regnitzarm schwimmen gegangen. Zeugen sahen wie der Mann unterging und lösten einen Notruf aus. Zahlreiche Rettungskräfte suchten anschließend im Wasser und am Ufer nach dem Vermissten.

Kripo, Kriminaltechnik und Bestatter kamen am Dienstag zum Fundort in Bad Buchau, wo der Vermisste tot aufgefunden worden war.

Vermisster Demenzkranker aus Buchau ist tot

Die Suche nach einem seit Wochen vermissten 86-Jährigen aus Bad Buchau hat am Dienstag nach zweieinhalb Wochen ein trauriges Ende gefunden: Ein Zeuge fand auf einem Feld im Südwesten von Bad Buchau einen Leichnam, teilte die Polizei am Dienstagabend mit.

Der Zeuge verständigte die Polizei. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf, und diese ergaben schnell Hinweise, dass es sich bei den sterblichen Überresten um den Vermissten handeln könnte.