Suchergebnis

Trotz des winterlichen Wetters ist die Kressbronner Festhalle am Donnerstagabend gut gefüllt.

Rund 300 Kressbronner stoßen aufs neue Jahr an

Trotz des winterlichen Wetters sind zahlreiche Kressbronner am Donnerstagabend in die Festhalle gekommen, um gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen. Neben einer kleinen Zeitreise, die Bürgermeister Daniel Enzensperger mit den Gästen ins Jahr 2030 unternahm, standen vor allem Ehrungen. So wurden die drei Kressbronner Dieter Hirlinger, Hubert Mayer und Karl Hornstein für ihre ehrenamtlichen Verdienste in der Gemeinde geehrt (siehe Artikel unten). Musikalisch gelungen umrahmt wurde der Empfang vom Gesangsverein „Kresscendo“.

Ein ganz besonderes Adventskonzert gibt der Chor „TonArt Neukirch“ unter seinem Leiter Stefan Marinov in Neukirch.

Kunstvoller Gesang berührt die Herzen

Rundum laden die Laienchöre in der Vorweihnachtszeit zu Adventskonzerten und sind dann betrübt, wenn der Besuch etwas mager ausfällt. Aber bei dem Überangebot ist das ja kein Wunder. Dass es auch ganz anders geht, hat der gemischte Chor „TonArt Neukirch“ am Freitag in der Schlosskirche Tettnang und am Sonntag in der Kirche St. Maria Rosenkranzkönigin in Neukirch bewiesen: Beide Male waren die Kirchen randvoll, lang anhaltende „Standing Ovations“ gab es beim hier besprochenen Konzert in Neukirch für einen Chor, der unter seinem Leiter Stefan ...

Ein hilfsbereiter Kressbronner und Sänger mit Leib und Seele

Ein hilfsbereiter Kressbronner und Sänger mit Leib und Seele

Plötzlich und unerwartet ist Hubert Schaugg vergangene Woche gestorben. Mit den Angehörigen und Freunden trauern auch die Sänger vom Gesangverein „KressCendo“, dem Männergesangverein Liederkranz Kressbronn und der Skiclub im Turnverein Kressbronn. Hubert Schaugg war in der Seegemeinde bekannt als freundlicher und hilfsbereiter Mitbürger. Am Mittwoch fand in aller Stille die Beisetzung statt.

Hubert Schaugg bereicherte als erster Tenor seit 1957 den Männergesangverein Liederkranz und bekleidete erst als zweiter Vorstand, später – von ...

Lichtstimmungen unterstreichen Gjeilos „Sonnenaufgangs-Messe“ im Chorkonzert von KressCendo.

KressCendo führt zur aufgehenden Sonne

Keiner der Zuhörer, die am Samstagabend beim Chorkonzert von KressCendo die Festhalle gefüllt haben, hat sich wohl dem Zauber von Ola Gjeilos Messe entziehen können. Gebannt lauschte man dem harmonischen Zusammenwirken von Chor und Streichorchester, eingehüllt in ein faszinierendes Farbenspiel, das den Sonnenaufgang – so der Titel der Messe – nachzuvollziehen suchte.

Alle Bedenken vor zeitgenössischer Musik durfte man getrost über Bord werfen bei dieser 2008 in Oslo uraufgeführten Messe des norwegischen Komponisten, der in komplexen ...

KressCendo probt für den "Sonnenaufgang" - erstmals mit Orchester.

KressCendo bereitet sich intensiv auf die Konzerte in der Festhalle vor

Gespannte Erwartung und intensives Proben sind derzeit beim Chor KressCendo angesagt: hier ein Blick auf die Probe am Montagabend, die ein außergewöhnliches Konzert verspricht. Bereits seit Anfang des Jahres stehen die beiden Konzertabende mit Orchester im Fokus der Musiker. Noch haben sie den „Sonnenaufgang“ in der Kirche geprobt, die Konzerte am Samstag und Sonntag finden in der Festhalle Kressbronn statt, Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Karten gibt es bei allen Reservix-Stellen (online unter www.

Intensiv probt Stefan Marinov mit dem gemischten Chor KressCendo in der Aula der Nonnenbachschule.

KressCendo lädt zum Jahreskonzert ein

Ein besonders spannendes, vielseitiges Konzert erwartet die Besucher am 13. und 14. Oktober beim Herbstkonzert von KressCendo in der Kressbronner Festhalle. Auf dem Programm des gemischten Chors stehen nicht allein Chorwerke, sondern auch die Ballade Nr. 1 g-Moll op. 23 von Frédéric Chopin und Edvard Griegs Orchestersuite op. 40 „Aus Holbergs Zeit“. Die Leitung hat in bewährter Manier Stefan Marinov. Solist am Klavier ist Nikolas Evers, dazu kommt ein Streichorchester aus heimischen Musikern.

„KressCendo“ tritt am 13. und 14. Oktober wieder in der Festhalle auf

Ticketverkauf für „KressCendo“ hat begonnen

Seit Jahresbeginn laufen die Proben des gemischten Chores „KressCendo“ für dessen Konzertabende mit Orchester am Wochenende 13. und 14. Oktober in der Festhalle in Kressbronn. „Sonnenaufgang“, so lautet der verheißungs- beziehungsweise geheimnisvolle Titel für die beiden Konzerte.

Wer Stefan Marinov und seinen Chor „KressCendo“ in den vergangenen Jahren erleben durfte, konnte sich immer wieder an wunderbaren Abenden erfreuen. Konzertbeginn ist jeweils um 19.


Im Juni wird am 23. wieder mit Marvin Suckut im Rathaus Foyer geslammt.

Lange Kulturnacht fällt dieses Jahr aus

Es wird in diesem Jahr keine Lange Kulturnacht mehr geben. Wie berichtet hatte diese alle zwei Jahre gemeinsam mit Langenargen und zuletzt 2016 stattgefunden. Dennoch laufen die Vorbereitungen im Amt für Tourismus, Kultur und Marketing für das anstehende Kulturjahr bereits auf Hochtouren, wie Ulrike Martin berichtet. Die Schwäbische Zeitung wirft heute einen Blick auf die bereits feststehenden Veranstaltungen.

„Kressbronn wird keine Lange Kulturnacht mehr organisieren, da wir uns 2016 mehr Besucher erhofft hatten und die aufwendigen ...

Festliches Weihnachtskonzert des Musikvereins Kressbronn unter Karlheinz Vetter: Zur „Ankunft der Königin von Saba“ blasen zehn

Glänzendes Festkonzert in der Hochburg der BlasmusikEin glänzendes Festkonzert

Kressbronns Musikleben ist einfach ein Phänomen. Drei Mal hat der Chor KressCendo im Oktober mit Mozarts Requiem die Pfarrkirche gefüllt und wenn der Musikverein Kressbronn zu den weihnachtlichen Festkonzerten ruft, ist der Sonntagnachmittag im Nu ausverkauft und auch am Samstagabend sind nur wenige Plätze freigeblieben. Wer dabei war, wundert sich nicht, denn dieses Blasorchester mit seinen fast Hundert Spielern ist einfach einmalig.

Für bestens vorbereitete Musiker sorgt seit Jahren sein dynamischer Leiter Karlheinz Vetter.


Ernten nach jeder Aufführung stehende Ovationen: die Sänger von KressCendo, die dieses Jahr das Requiem von Mozart aufgeführt h

Stehende Ovationen für KressCendo

Begeistert, überwältigt, bewegend, welche Klangfülle – dies ist nur ein kurzer Auszug der Resonanz des Publikums auf die Aufführung des „Requiems“ von Wolfgang Amadeus Mozart von KressCendo, wie die Mitwirkenden in einer Pressemitteilung schreiben. Die Sänger durften sich auch dieses Mal mit ihrem Dirigenten Stefan Marinov, den Solisten Veronika Vetter (Sopran), Waltraud Flatscher (Alt), Martin Mairinger (Tenor), Philipp Franke (Bass) und dem eigens dafür zusammengestellten Orchester über drei ausverkaufte Konzerte und ein durchweg ...