Suchergebnis

EIne Luftaufnahme eines Tennisplatzes im Grünen

Kressbronn erhält Outdoor-Trainingsanlage

Die Kressbronner Bürger und deren Gäste dürfen sich noch in diesem Jahr auf eine Outdoor-Trainingsanlage freuen. Wie Bürgermeister Daniel Enzensperger auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ erklärte, habe man eigens dafür im Haushalt 20 000 Euro eingestellt. Derzeit prüfe man, wo die Einrichtung idealerweise installiert werden könnte: „Im Fokus unserer Überlegungen stehen der Schlösslepark, der Seepark, das Künstlereck oder der Bereich Außensportanlage am Bildungszentrum Parkschule.

 Wasserburgs Feuerwehrkommandant Christian Schorer war schon früh mit seinen Männern im Einsatz und erinnert sich an einen ähnli

Busfahrer verteilt Diesel großzügig im Landkreis Lindau und merkt es nicht

Die Spur schillerte in Regenbogenfarben und führte von Lindau am See entlang bis in Richtung Kressbronn. Am Freitagmorgen hat sich die Polizei auf die Suche nach einem Busfahrer mit Loch in der Kraftstoffversorgung begeben, nachdem die ersten Meldungen über eine Ölspur auf der Seebrücke Richtung Europaplatz eingetroffen waren. Um 8.15 Uhr war auch bereits die Feuerwehr Wasserburg in die Ladestraße unterwegs – ebenfalls wegen einer Ölspur. Das Öl stellte sich in beiden Fällen als Diesel heraus, dass es aus demselben Fahrzeug stammen musste.

Ein Bus voller Jugendlicher

Tettnanger Partybus liegt vorerst auf Eis – trotz vermehrter Anfragen von Veranstaltern

Er soll Jugendliche sicher zu Partys – und auch wieder nach Hause bringen. Der Tettnanger Partybus wird von Jugendlichen gerne für Fahrten zu Veranstaltungen im Umkreis genutzt. Das Geld dafür ist von der Stadt auch für dieses Jahr im Haushaltsplan eingeplant. Dennoch fährt der Partybus akutell nicht mehr – weil eine aktive Beteiligung von Jugendlichen fehlt.

Initiiert hat den Tettnanger Partybus einst der Jugendgemeinderat im Jahr 2007.

Isabella Graf-Oswald (rechts) verteilt gemeinsam mit Susanne Stangl (mitte) und der Wirtin des Seegarten-Restaurants am Landungs

Umarmung für alle auf dem Landungssteg in Kressbronn

Nicht schlecht staunten am Freitag Spaziergänger im Bereich des Landungsstegs, als sie von zwei aufgeschlossenen, hübschen und sympathischen Damen unaufgefordert in den Arm genommen wurden. Mit „Free Hugs“, übersetzt „kostenlose Umarmungen“, haben die freischaffende Künstlerin und Aktionsinitiatorin Isabella Graf-Oswald alias „Bella Isa“ und Susanne Stangl Menschen ein Stück herzliche Begegnung und Wärme geschenkt. Herr T. Wagner, der zufällig seine Runde am Seegarten drehte zeigte sich angenehm überrascht und erfreut: „Ich habe heute auch ...

Gemeindeverwaltung gefragt: Die BWV will die Straße zwischen Oberdorfer Straße und Kressbronn nicht einzeln betrachten, sondern

Radverkehr: Wählervereinigung fordert übergeordnetes Konzept

Das Rad dreht sich weiter: Nachdem die Mehrheit des Gemeinderates eine Fahrradstraße zwischen Oberdorf und Kressbronn abgelehnt hat, gibt jetzt die Bürgerliche Wählervereinigung (BWV) Kressbronn eine Stellungnahme ab. Die Fraktion, die geschlossen gegen den Plan stimmte, fordert von der Verwaltung, ein übergeordnetes Prüfkonzept für alle Kreisstraßen vorzulegen und keine Einzellösung.

Die Umwidmung der Kreis- und Verbindungsstraße zwischen Oberdorf und Kressbronn in eine Fahrradstraße hält die BWV „aufgrund der örtlichen ...

Radfahrer mit Warnwesten

Aus dieser alten Bundesstraße soll eine Fahrradstraße werden: Wer jetzt noch zustimmen muss

Die Entscheidung des Tettnanger Gemeinderats für eine Fahrradstraße auf der B467-alt zwischen Reutenen und Gießenbrücke sorgt bei Daniel Hegele und Otto Remmert für Erleichterung. Hegele hat die Aktionsgruppe Fahrradstraße mitgegründet, Otto Remmert ist stellvertretender Kreisvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC).

Doch eine letzte Entscheidung steht noch aus: Der Kressbronner Gemeinderat muss noch über das letzte Teilstück abstimmen.

Angestellte mit Luftballons und Banner

Tarifstreit: LiLA-Angestellte wollen „mehr als heiße Luft“

Etwas mehr als heiße Luft bei den Tarifverhandlungen hätten die Angestellten des Pflege-Seniorenheims der Stiftung Liebenau in Oberteuringen schon gerne. Sie stehen stellvertretend für viele Angestellte in den Liebenau „Leben im Alter“ (LiLA)-Häusern, so vermittelt es am Donnerstag Jannik Widon von der Gewerkschaft ver.di, der sich für die Belange der Angestellten einsetzt.

In dieser Woche und in der Vorwoche hat es an mehreren Standorten von Liebenau „Leben im Alter“ (eine Tochtergesellschaft der Stiftung) Aktionen von ver.

 Hubert Aiwanger

Aiwanger kommt zum politischen Aschermittwoch in Kressbronn

Die Freien Wähler laden zu ihrem politischen Aschermittwoch am 26. Februar, ab 19 Uhr in die Brauerei und das Gasthaus Max und Moritz in Weinbichl 6 in Kressbronn ein. Auch Hubert Aiwanger, stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister von Bayern, wird an dem Abend da sein und eine Ansprache halten. Nach dem Sektempfang wird die Veranstaltung musikalisch durch die Blasmusik Achberg eingeleitet. Es folgt die Begrüßung durch den Landesvorsitzenden Klaus Wirthwein.

 Tanja Poimer

Das Zauberwort heißt Rücksicht

Radler kommen sich mit Autofahrern in die Quere und umgekehrt. Das ist nicht nur nervig, sondern gefährlich – vor allem auf einer Straße wie der zwischen Oberdorf und Kressbronn, auf der sich alle Verkehrsteilnehmer eine Fahrbahn teilen.

Dazu kommt, dass auf der Strecke, die als Schulweg genutzt wird, Tempo 100 gilt. Auch wenn die meiste Zeit nicht viel los sein mag, sollten es Langenargen und Kressbronn nicht darauf ankommen lassen. Eine Fahrradstraße macht’s an der Stelle nicht besser.

Ein schemenhafter Fahrradfahrer auf einer Straße

Fahrradstraße abgelehnt: Grüne hoffen auf Einsicht

Der Langenargener Gemeinderat ist klar dafür gewesen, der in Kressbronn knapp dagegen. Damit aus der Strecke zwischen Oberdorf und Kressbronn eine Fahrradstraße wird, hätten beide Gremien zustimmen müssen. Von der Absage ist offenbar nicht nur die Oberdorfer Radweg-Initiative enttäuscht, die das Thema auf die Agenda brachte. Denn jetzt meldet sich die Fraktion der Kressbronner Grünen zu Wort und äußert ihr Unverständnis. Ihre Intention: die Chancen für die Umsetzung einer anderen Fahrradstraße zu verbessern.