Suchergebnis

Der Vorstand der Freien Wähler Biberach: (v. l.) Kassier und Schriftführer Christian Streitlein, Vorsitzende Flavia Gutermann so

Flavia Gutermann ist neue Vorsitzende

Die neue Vorsitzende des Vereins der Freien Wähler (FW) Biberach heißt Flavia Gutermann. Ihr Vorgänger Friedrich Zügel hatte aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidiert.

Wiedergewählt wurde in einer unter 2G-Regeln gut besuchten Mitgliederversammlung Christian Streitlein als Kassier und Schriftführer. Neu im Präsidium ist Ulrich Heinkele als stellervtretender Vorsitzender des Vereins.

In einer regen Diskussion berichteten die Fraktionsmitglieder der Freien Wähler aus Gemeinderat und Kreistag.

 Die Kliniken Ostalb haben mit einem starken finanziellen Minus zu kämpfen.

Pandemie treibt Kliniken in große finanzielle Not

Landrat Joachim Bläse und Finanzvorstand Thomas Schneider schlagen Alarm. Wie im Kreistag und im Verwaltungsrat anlässlich der Wirtschaftsplanung 2022 jüngst berichtet, entwickeln sich die Finanzen bei den Landkreiskliniken im zweiten Jahr der Pandemie 2021 dramatisch kritisch.

Während im Jahr 2020 der Bund die Erlösausfälle für elektive/planbare Eingriffe und stationäre Aufenthalte durch pauschale Tagessätze ausgeglichen hat und das Land Baden-Württemberg die immensen Kosten für Schutzartikel zusätzlich zum Bund bezuschusst hat, ...

 Eine Szene aus der ersten Staffel der Netflix-Serie „The Squid Game“.

„Squid Game“ wird auf Schulhof in Kirchdorf nachgeahmt

Die koreanische Netflix-Serie „The Squid Game“ bereitet Eltern, Lehrkräften und Pädagogen gerade bundesweit Sorgen. Die brutalen Szenen der Serie werden von Kindern nachgespielt und haben an manchen Schulen schon zu Auseinandersetzungen geführt.

Auch in der Michael-von-Jung-Schule in Kirchdorf ahmen Schüler die gewalttätigen Szenen nach und bestrafen ihre Mitschüler mit Ohrfeigen. Jetzt hat sich Schulleiterin Veronika Schaffranek mit einem Brief an die Eltern gewandt.

Wer mit Bus und Bahn unterwegs ist, muss sich auf Kontrollen einstellen.

Eingeschränkter Alltag in Laichingen durch Alarmstufe II

Schon zum zweiten Mal innerhalb dieser Woche haben sich die Corona-Regelungen geändert. Die neusten Verschärfungen bringen für Handel, Arbeitgeber und den Nahverkehr neue Auflagen und damit Herausforderungen mit sich.

Die Situation im Alb-Donau-Kreis ist sehr angespannt, täglich werden Neuinfektionen im dreistelligen Bereich gemeldet, die Inzidenz liegt weit über 500 – weshalb der Landkreis als „Hotspot“ gilt und somit weitere Einschränkungen greifen.

 Erhältlich ist die Abfall-App des Landkreises Ravensburg über das Internet entweder im Google Play Store oder im iTunes App Sto

Bad Wurzach druckt Abfallkalender bei Bedarf auch aus

Wer mit der neuen Abfall-App des Landkreises Ravensburg nicht zurecht kommt oder gar kein Endgerät dafür hat, kann sich im Bürgerbüro der Stadt Bad Wurzach einen farbigen Ausdruck seines individuellen Abfallabfuhrkalenders ausdrucken lassen. Das sagte Bürgermeisterin Alexandra Scherer im Gemeinderat.

FW-Stadträtin Gisela Brodd hatte das Thema angesprochen. Nicht alle fänden es gut, dass das Müllblättle samt Kalender nur noch digital zur Verfügung stehe, sagte die stellvertretende Ortsvorsteherin von Unterschwarzach.

 Im Ochsenhauser Haushaltsplan 2022 sind Investitionen von rund 10 Millionen Euro vorgesehen.

Ochsenhausen plant zehn Millionen Euro für Investitionen ein

Die Mitglieder des Gemeinderats Ochsenhausen und der Ortschaftsräte Mittelbuch und Reinstetten haben sich am Dienstagabend zur ersten Lesung des Haushaltsplans für das Jahr 2022 in der Kapfhalle in Ochsenhausen getroffen. Bürgermeister Andreas Denzel hat den Anwesenden den detaillierten Haushaltsplan, der durch Kämmerer Peter Maucher erstellt wurde, in einer Zusammenfassung vorgestellt.

„Der Haushalt, den wir für das kommende Jahr einbringen, stellt die Agenda für die Ziele und Aufgaben unserer Stadt für die kommenden Monate dar.

 In Riedlingen, Erolzheim und Laupheim sollen weitere Impfstützpunkte entstehen.

Drei weitere Impfstützpunkte entstehen im Landkreis Biberach

Der Ausschuss für Soziales und Gesundheit hat dem Kreistag einstimmig empfohlen, dass der Landkreis Biberach zum weiteren Ausbau der Impfstruktur in Vorleistung geht, um möglichst schnell die gestiegene Nachfrage nach Impfungen zu bewältigen. Im Landkreis sind weitere Impfstützpunkte und zusätzliche mobile Impfteams geplant. Das teilt das Landratsamt in einer Pressemeldung mit.

Nachdem das Land die Kreisimpfzentren Ende September geschlossen hat, finanziert und organisiert es an landesweit zwölf Klinikstandorten mobile Impfteams.

 Charakteristisch für Oberschwaben: die Moorlandschaft.

Oberschwaben könnte ein Unesco-Label bekommen

Der Startschuss für das mögliche Biosphärengebiet Oberschwaben ist gefallen. Das hat das Regierungspräsidium Tübingen in einer Pressemitteilung bekanntgegeben.

Das Projekt Biosphärengebiet Oberschwaben, das ein Gebiet von Bad Buchau über Bad Waldsee bis hin zur Adelegg bei Isny und Wilhelmsdorf/Ostrach umfassen soll, geht jetzt also in die erste Phase. Was am Ende des Prozesses herauskommt, ist allerdings noch fraglich.

Vor kurzem hat es ein erstes Treffen der Landräte der Landkreise Sigmaringen (Stefanie Bürkle), ...

Freie Wähler erwarten Unterstützung vom Land

Die Gesundheitsversorgung im Landkreis Biberach beobachten die Mitglieder des Kreistags genau. Aktuell ist das Zentrum für Älterenmedizin in Laupheim großes Thema. In der jüngsten Sitzung des Kreistags Anfang November in Burgrieden wurde ausgiebig über dessen Zukunft und das geplante Betriebskonzept diskutiert (SZ berichtete). Es geht auch ums Geld und wer am Ende die Kosten trägt. Möglicherweise muss ein Neubau geplant werden, der rund 32 Millionen Euro kosten würde.

Zur ersten Lesung des Kreishaushalts haben sich die Mitglieder des Kreistags Anfang November zu einer dreistündigen Sitzung getr

Keine 2G-Regel in kommunalen Sitzungen

Nachdem im Landkreis Biberach die Alarmstufe greift, für nicht-immunisierte Menschen eine nächtliche Ausgangssperre verhängt wurde und in vielen Bereichen des täglichen Lebens die 2G-Regel gilt, finden dennoch öffentliche Ausschusssitzungen des Biberacher Kreistags im Landratsamt statt. Wie das mit den Appellen des Landrats Heiko Schmid zur dringenden Kontaktreduzierung zusammenpasst, Tanja Bosch hat mit Philipp Friedel, Pressesprecher des Landratsamts, gesprochen.