Suchergebnis

Drei Menschen in einem Bild, die sich im Arm halten

Grüne feiern ihren 40. Geburtstag ausgelassen

Wenn Bayerns Grüne 40 Jahre alt werden, gilt es dies natürlich zu feiern. Dazu, und um ihre Landesdelegiertenkonferenz, verbunden mit der Neuwahl einer Landesvorsitzenden, abzuhalten, sind sie nach Lindau in die Inselhalle gekommen.

In der Inselstadt sind die Grünen nicht wirklich breit aufgestellt, hier ist es die Bunte Liste, die das grüne Spektrum im Stadtrat abdeckt. Im Kreistag hingegen sind die Bunten Teil der Grünenfraktion. Zur Jubiläumsparty hatte sich allerdings kein Bunter und keine Bunte aufgemacht.

Zu welchen Terminen die Zeitung kommt - und zu welchen nicht

Friedrichshafen (kle) - Täglich flattern uns neue Einladungen ins Haus – Hauptversammlungen, Konzerte, Festakte, Pressegespräche etc. Und natürlich hofft jeder Veranstalter, dass die Zeitung seine Einladung annimmt. Doch das ist nicht immer möglich. An dieser Stelle geht es nicht um die „Pflichttermine“ wie Gemeinderat, Kreistag, die Vorstellung eines neuen Geschäftsführers, Bilanzpressekonferenzen oder große Gerichtsverhandlungen. Diese Nachrichten, Entscheidungen und Ereignisse, die alle Leser in irgendeiner Form direkt betreffen oder ...

Der Krankenhausbetreiber Sana will im Juni 2020 die stationären Betten in Riedlingen abbauen.

Klinik-Schließung: Bürger und Politik üben heftige Kritik an der Sana

Die Kritik der Bürgerinitiative zum Erhalt der Riedlinger Klinik (BI) am Krankenhaus-Betreiber Sana ist deutlich: Sie werfen der Sana vor, dass der Standort Riedlingen konsequent geschwächt wurde, dass Versprechen nicht gehalten wurden. Die Sana habe jegliches Vertrauen verspielt, so die BI.

Es geht nicht darum Geld zu verdienen, sondern noch mehr Geld zu verdienen.

Stellvertretender BI-Vorsitzender Axel Henle

Die Entscheidung der Sana habe sie nicht mehr überrascht, sagen der BI-Vorsitzende Christoph Selg ...

Landrat Heiko Schmid

„Fassungslos, schockiert und überrumpelt“

„Ich bin fassungslos, schockiert und fühle mich als Partner und Gesellschafter der Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH überrumpelt“, heißt es in einer ersten Stellungnahme von Landrat Dr. Heiko Schmid. Dem Kreis sei in den vergangenen Jahren immer wieder der Eindruck vermittelt worden, die Sana hätte unter gewissen Voraussetzungen ein echtes Interesse, an stationären Strukturen in Riedlingen festzuhalten.

Der Kreis werde darauf drängen, dass die Sana die vertraglichen Verpflichtungen einhält, wonach sie bis zum Bezug des Neubaus ...

 Die Zukunft des Riedlinger Krankenhauses hängt in der Luft.

Reaktionen auf das geplante Krankenhaus-Aus: „Hätten mehr Ideen und Engagement von Sana erwartet“

Das Riedlinger Krankenhaus steht vor dem Aus: Die Sana Landkreis Biberach GmbH hat das Ende der stationären Versorgung für 30. Juni 2020 angekündigt. Die Kritik an der Entscheidung und auch am Zeitpunkt der Entscheidung ist groß. Der Aufbau von tragfähigen ambulanten Strukturen mit den vorhandenen Fachärzten am Klinikcampus in Riedlingen wird auch von Fraktionsvorsitzenden im Kreistag als notwendig gesehen.

Mehrmals habe er in Haushaltsreden gefordert, dass die Hängepartie beendet wird und Sana Klarheit schafft, sagt der ...

Simion Nowak und Sozialdezernent Bernd Mager schneiden das Band durch.

Auch mit Handicap vollwertige Arbeitskraft: Neues Zentrum in Spaichingen

An Werkbänken und Tischen sitzen die Mitarbeiter der neuen Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Aber an diesem Freitag geht es nicht darum, möglichst viele Teile zu fertigen und zu kontrollieren, sondern den neugierigen Besuchern zu zeigen, wie die Arbeit aussieht: Nach dem Festakt zur Eröffnung des Dienstleistungszentrums in den früheren Räumen des Bodystyle-Fitnessclubs, der ein Stockwerk höher gezogen ist, ist Tag der offenen Tür.

Feierlich war der Festakt zwar schon, aber bevor die Gäste das Gefühl von allzuviel „Offiziellem“ ...

Gähnend wenig Phantasie

Gähnend wenig Phantasie

Nein, keiner der Hauptakteure in der Auseinandersetzung um die Zukunft des Spaichinger Krankenhauses ist ein kaltschnäuziger Gewinnoptimierer oder andererseits verknöcherter Besitzstandswahrer. Aber warum stehen wir im Grunde wieder da wie im März? Weil die ursprüngliche Denkschiene zementiert ist. Wenn das oberste Ziel die gute Versorgung der Bevölkerung ist, dann darf es aber keine heiligen Kühe (Trägerschaft!) geben.

Aber: Man muss es wollen.

Rechtsextremisten

Verfassungsschutz beobachtet mutmaßlich rechtsextremistisches Netzwerk

Das Bayerische Landesamt für Verfassungsschutz hat ein mutmaßlich rechtsextremistisches Netzwerk im Landkreis Dillingen im Visier. Wie Pressesprecher Sönke Meußer auf Anfrage der Augsburger Allgemeinen Zeitung mitteilt, gehören diesem Netzwerk die „Bürgerinitiative für Wertingen und Stadtteile“ (BIW), der Blog „Brennpunkt Nordschwaben“ und das Projekt „Heimat Nordschwaben“ an. Das Landesamt hat das Netzwerk zum Beobachtungsobjekt erklärt.

Laut Meußer liegen „hinreichend gewichtige, tatsächliche Anhaltspunkte“ vor, dass das Netzwerk ...

 Die Zahl der Einbrüche ist im Bodenseekreis gesunken.

Sicherheit nimmt nur gefühlt ab

Im Bodenseekreis können sich die Bürger sicher fühlen. Die Kriminalitätsrate sei auf einem niedrigen Niveau, hat Polizeivizepräsident Gerold Sigg bei seinem Sicherheitsbericht im Kreistag gesagt. Auffällig sei jedoch eine Diskrepanz zwischen der objektiven Gefährdungslage und der subjektiven Wahrnehmung der Menschen.

Das Gefühl von Unsicherheit nehme offenbar bei vielen Bürgern zu. Jedoch stimme dies nicht mit der Faktenlage überein. 2018 habe die Polizei im Bodenseekreis 9358 Fälle erfasst, die Aufklärungsquote liege bei 61 Prozent.

 Die Riedlinger Klinik steht vor dem Aus: Sana will zum 30. Juni die stationären Strukturen kappen.

Betreiber Sana will das Riedlinger Krankenhaus im Juni schließen

Am Donnerstagnachmittag ließ Andreas Ruland, Sana-Regionalgeschäftsführer, im Landratsamt die Bombe platzen: Die Sana will zum 30. Juni 2020 das Krankenhaus in Riedlingen schließen.

Wir werden die stationäre Versorgung zum 30. Juni 2020 aufgeben.

Sana an die Mitarbeiter

Am Abend wurden dann Mitarbeiter informiert. Von der geplanten Schließung wären 90 Mitarbeiter, davon 60 in Vollzeit, betroffen. Landrat Dr. Heiko Schmid zeigte sich „fassungslos“ und „von Sana überrumpelt“.