Suchergebnis

 Die Vereinsvorsitzenden (v. l.) Tatjana Stauss, Andreas Kloos und Markus Bitterwolf freuen sich auf das Kreismusikfest 2020 in

Musiker aus Hochdorf erzählen, wie sie ich auf das Kreismusikfest 2020 vorbereiten

Jedes Jahr wird in der Region ein Kreismusikfest (KMF) gefeiert. Fleißige Musiker planen dieses Ereignis schon jahrelang im Voraus. Doch wie viel Arbeit ist so ein Fest wirklich? Die Vorsitzenden des Musikvereins Hochdorf, einer der Veranstalter für das Kreismusikfest 2020, gewähren einen Einblick in die Vorbereitungen.

Rückblick ins Jahr 2014: Der Ausschuss des Musikvereins Hochdorf überlegte sich damals, anlässlich des 100-jährigen Vereinsbestehens das Kreismusikfest (KMF) 2020 auszutragen.

 Die sieben Musikkapellen der Vereinigung „Rund um den Römerstein“ bildeten am Samstagabend traditionsgemäß einen Gesamtchor. Si

Tolle Party: Blasmusik begeistert und verbindet

Wie vielfältig und abwechslungsreich Blasmusik sein kann und wie sie zu verbinden und zu begeistern vermag, das ist beim 52. Treffen der sieben Musikkapellen „Rund um den Römerstein“ einmal mehr deutlich geworden. Das Traditionstreffen am Samstag auf dem Sellenberg von Westerheim bildete ein Forum für die Blasmusik und die Musiker aus den sieben Kapellen spielten sich regelrecht in die Herzen der vielen begeisterten Festbesucher.

Höhepunkt der Zusammenkunft der Musikkapellen bildete der Gesamtchor am Kimmichfelsen mit dem ...

So soll der Vorplatz vor der Gemeindehalle künftig aussehen

Fußgänger und Autofahrer sollen sich künftig auf dem Vorplatz der Gemeindehalle Hochdorf gleichzeitig bewegen können, ohne sich in die Quere zu kommen. Der Hochdorfer Gemeinderat hatte daher Planer Max Huchler gebeten, drei Varianten zu erarbeiten, wie der KfZ- und Fußverkehr getrennt auf dem kleinen Platz verlaufen könnte. Nach kurzer Diskussion entschied sich das Gremium für Variante 3.

Diese sieht vor, vier bis fünf Parkplätze – je nach Breite – vor dem Eingang des Cafés im Erdgeschoss anzulegen.

Julia (Mitte) und ihre Trommlerjungs üben für die zehnte Geburtstagsfeier der Trommlergruppe Heggbach.

Jeden Montag wird getrommelt

Die Trommlergruppe des Heggbacher Werkstattverbunds feiern in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag. Gegründet wurde sie von einem ehemaligen Musiklehrer, mittlerweile spielen die Trommler auf vielen Festen im Landkreis.

Julia ist von Anfang an mit dabei. Die 39-Jährige arbeitet in einer Behindertenwerkstatt in Laupheim und trommelt für ihr Leben gerne. „Am meisten Spaß machen mir die Umzüge am Schützen- oder Heimatfest und das Ständlespielen“, sagt sie.

Stuttgarter Frühlingsfest

Kartenvorverkauf für das Kreismusikfest startet beim Herbstfest

Der Musikverein Hochdorf lädt am Sonntag, 6. Oktober, zum Herbstfest ein. Los geht es um 11 Uhr in Schweinhausen in der Gemeindehalle. Ab 12 Uhr gibt es Mittagessen und danach Kaffee und Kuchen. Der Verein bietet eine Kinderbetreuung an. Da die ganze Halle bestuhlt wird, gibt es kein musikalisches Programm.

Während des Herbstfests können Gäste das erste Mal Karten für das Kreismusikfest kaufen, das 2020 in Hochdorf stattfindet.

Von Mittwoch, 10.

 Bei der Verabschiedungsfeier: Thomas Wiest mit Roland Eisenbarth und Peter Dinser (von links).

Seibranzer verabschieden Thomas Wiest

Orangensaft und Kartäuser hat es – unter anderem – für Thomas Wiest bei seiner offiziellen Verabschiedung als Ortsvorsteher von Seibranz gegeben.

Dem „umgänglichen Pfundskerle“, so Eintürnens Ortsvorsteher Berthold Leupolz, bereiteten Stadt Bad Wurzach und Ortschaft am Freitagabend im Gemeindehaus St. Ulrich eine Abschiedsfeier. Dabei dankte Bürgermeisterin Alexandra Scherer dem „Ortsvorsteher a.D.“ für sein Wirken in verantwortungsvoller Position.

 Bürgermeister Andreas Denzel (sitzend) beim Eintrag ins goldene Buch der Stadt Ochsenhausen mit Franz Kiefer und Eugen Bürk (re

Bürgermedaille der Stadtz Ochsenhausen für ehrenamtliches Engagement

Für ihr großes ehrenamtliches Engagement hat Bürgermeister Andreas Denzel Eugen Bürk und Franz Kiefer die Bürgermedaille verliehen, die höchste Auszeichnung, die die Stadt Ochsenhausen zu vergeben hat. Die Medaille, die das älteste bekannte Siegel des Klosters Ochsenhausen trägt, hat der Gemeinderat 1981 für Bürger gestiftet, die sich in besonderer Weise verdient gemacht haben. Sie wurde bisher erst 13 Mal verliehen.

Die beiden Preisträger wurden vor wenigen Monaten aus dem Gemeinderat und dem Ortschaftsrat verabschiedet.

 Beim großen Helferfest im Hangar blickt die Göge aufs Kreismusikfest zurück.

Statistisch nimmt jeder Besucher beim Kreismusikfest drei Kilogramm zu

Ein großartiges Kreismusikfest, verbunden mit dem 200-jährigen Vereinsbestehen, hat der Musikverein Göge-Hohentengen hinter sich gebracht. Ein Kraftakt, der vom Musikverein, von befreundeten Kapellen und Gruppen, von Sponsoren und vor allem von über 850 ehrenamtlichen Helfern gestemmt wurde. Um ihnen für ihr Engagement zu danken hatte sie die Vereinsführung am Freitag in den Hangar der ehemaligen Oberschwabenkaserne eingeladen.

Und auch hier zeigte sich, dass der Musikverein Hohentengen mit seinem Motto „zamma feschda“ auch bei ...

Autos hier, Fußgänger dort

Auf dem Vorplatz der im Umbau befindlichen Gemeindehalle in Hochdorf soll es Kurzzeitparkplätze geben, die Flächen für Autos und Fußgänger jedoch aus Sicherheitsgründen klar getrennt werden. Dies ist das wichtigste Ergebnis der Debatte im Gemeinderat. Mit dieser Maßgabe soll der Planer Max Huchler aus Schweinhausen nun Entwürfe fertigen.

Der Umbau der Halle schreitet für jeden sichtbar voran. Der Rat hat jetzt entschieden, den Bühnenboden neu auszuschreiben: Die bisherigen Angebote waren ihm deutlich zu teuer.

Der Fußweg, der auf den Festplatz führt, soll verbreitert werden. Dann können Musikkapellen besser einmarschieren.

Vereine wollen Infrastruktur des Hofgartens verbessern

Der Hofgarten in Scheer bekommt eine bessere Infrastruktur, um den Vereinen künftig die Durchführung von großen Veranstaltungen zu erleichtern. Ehrenamtliche aus den Vereinen bringen ihre Kräfte in Form von Eigenleistungen ein, die Stadt bezahlt das Material. Das hat der Gemeinderat in der Sitzung am Montag einstimmig entschieden. Im Namen der Stadtkapelle und der Bräutelzunft hatte Christoph Ehm das Projekt vorgestellt. Noch im Herbst werden die Erdbauarbeiten und die für das neue Frischwasser- und Abwasserkonzept notwendigen Maßnahmen ...