Suchergebnis

Zu viele Besucher: Der Flohmarkt in Bad Saulgau am Samstag, 19. September, findet nicht statt.

Ein Jahr ohne Bad Saulgauer Flohmarkt

Kein Flohmarkt in der Bad Saulgauer Innenstadt am Samstag, 19. September: Die Tourismusbetriebsgesellschaft (Tbg) Bad Saulgau hat die Veranstaltung abgesagt, weil laut der baden-württembergischen Corona-Verordnung maximal 500 Besucher erlaubt sind. „Wir haben normalerweise mehrere Tausende Besucher“, sagt Susanne Lautenschläger, Organisatorin des Flohmarkts. Der an den Flohmarkt angedockte Krämermarkt fällt damit auch aus.

Bereits der erste Bad Saulgauer Flohmarkt in diesem Jahr, am 9.

Der erste Riedlinger Versorgungsmarkt kam so gut an, dass es nun im Oktober einen Versorgungsmarkt zu Gallus geben wird.

Händler veranstalten Versorgungsmarkt zu Gallus

Der Gallusmarkt ist für Riedlingen eines der Hochfeste im Jahresverlauf. Mit Feuerwerk, Rübengeisterumzug, verkaufsoffenem Sonntag und dem großen Krämermarkt am Montag brachte er seit Jahren dementsprechend viele Menschen in die Stadt.

Wegen Corona kann es in diesem Jahr keinen Gallusmarkt, wie er üblicherweise war, geben. Allerdings stellen die Markthändler Rudolf Kleinknecht und Egon Köhn einen zweiten Versorgungsmarkt für Montag, 12.

 Der Martinimarkt in Aulendorf soll auch im Coronajahr stattfinden. Termin ist der 19. November. Das Bild zeigt eine Szene aus v

Trotz Corona: Michaeli- und Martinimarkt finden statt

In Aulendorf dürfen im September und November sowohl der Michaelimarkt als auch der Martinimarkt stattfinden. Das teilt die Stadtverwaltung mit und verweist darauf, dass diese Planungen gelten, sofern es coronabedingt keine gravierenden Änderungen gebe.

Mit Haushaltswaren, Spielwaren, Textilien und anderen Angeboten wartet der Michaelimarkt am 24. September ab 8 Uhr auf. Ebenfalls stattfinden soll nach jetzigem Stand der Martinimarkt am 19.

Über einen neuartigen Grill informierte Händler Ulrich Sauter seine Kunden.

„Die Leute haben Lust auf Markt“: Das war der Riedlinger Versorgungsmarkt

Marktstände mit einem bunten Angebot an Alltagsdingen reihen sich aneinander. Der Duft nach gebrannten Mandeln und einer Marktwurst liegt in der Luft. Besucher flanieren an den Ständen vorbei und Marktbeschicker strahlen mit der Septembersonne um die Wette. Mit dem Konzept eines Versorgungsmarkts auf dem Stadthallenplatz trafen die Händler am Montag in Riedlingen den Nerv der Besucher. Durchweg positiv fiel die Bilanz aus.

Rudolf Kleinknecht hat den ersten Riedlinger Versorgungsmarkt zusammen mit seinem Kollegen Egon Köhn auf die ...

 Für die kommende Jahreszeit sind Socken ein gefragtes Produkt.

Kirmes oder Einzelhandel? Keine einheitlichen Regeln für Marktstände

Leicht haben es die mobilen Markthändler derzeit nicht. Verwirrende Verordnungen der baden-württembergischen Landesregierung beschreiben kein einheitliches Vorgehen, die Städte und Kommunen berufen sich auf unterschiedliche Grundsätze, und dennoch waren am Freitag sechs Fieranten auf dem Klosterplatz in Bad Wurzach anzutreffen.

Edgar Schweizer, der in Bad Wurzach seit vielen Jahren Mützen und Hüte verkauft, freute sich sehr über die Entscheidung der Stadtverwaltung, insgesamt sechs Verkaufsstände zuzulassen.

Die Hafenweihnacht fällt in diesem Jahr aus.

Kein zweites Ischgl werden: Lindauer Jahrmarkt und Hafenweihnacht fallen aus – Das sind die Alternativen

Sie wisse, dass es bittere Nachrichten sind, sagt Oberbürgermeisterin Claudia Alfons am Freitagvormittag. Jahrmarkt und Hafenweihnacht müssen in diesem Jahr ausfallen. Allerdings setze die Stadt alles daran, Alternativen zu bieten. Für die Gäste, aber auch für Händler, Gastronomen, Krämer und Schausteller.

Etwa 70 000 Besucher kommen zum Jahrmarktwochenende auf die Lindauer Insel, 300 000 sind es während der drei Wochen Hafenweihnacht.

 Kein nostalgisches Kinderkarussell wird sich in diesem Jahr auf einem Westerheimer Weihnachtsmarkt drehen. Die Gemeinde hat ihn

25. Auflage des Westerheimer Weihnachtsmarkts fällt in diesem Jahr flach

Westerheim - Kein Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende und kein Seniorennachmittag im Herbst: Über Absagen musste Bürgermeister Hartmut Walz den Westerheimer Gemeinderat in der Sitzung am Dienstagabend in der Albhalle informieren. „Wir müssen diese Schritte gehen, wir können Corona-bedingt die Veranstaltungen nicht wie geplant ausrichten“, erklärte Walz.

Aus Rücksichtnahme auf die Gesundheit der Senioren werde der für den 20. Oktober in der Albhalle geplante Seniorennachmittag der Gemeinde Westerheim abgesagt, teilte ...

 Bild aus vergangenen Tagen von einem gut besuchten Krämermarkt in Bad Wurzach.

Bad Wurzacher Klosterplatz wird zur Verkaufsstelle

Ungerecht behandelt fühlen sich die mobilen Einzelhändler. Durch die Absage aller Krämermärkte ist ihnen die Existenzgrundlage entzogen. Dankbar sind sie daher über Verkaufsmöglichkeiten wie die am kommenden Freitag, 4. September, in Bad Wurzach.

Lichtmessmarkt, Fastenmarkt, Maimarkt, Michaelimarkt und Martinimarkt – die fünf traditionellen Krämermärkte sind in Bad Wurzach ein Fixpunkt im Jahreskalender. Eigentlich. In diesem Jahr aus bekannten Gründen nicht.

 Der Krämermarkt fällt aus. Rudolf Kleinknecht (links) bekommt es von Bürgermeister Marcus Schafft aber Schwarz auf Weiß, dass e

Chance für Branche „am Abgrund“: Wie die Alternative zum beliebten Krämermarkt aussieht

Der nächste Krämermarkt in der Riedlinger Altstadt am Montag, 7. September, ist abgesagt. Stattdessen gibt es an diesem Tag aber einen „Versorgungsmarkt“ auf dem Stadthallenareal, an dem sich voraussichtlich Händler mit 22 Ständen beteiligen. Federführend ist Rudolf Kleinknecht, Groß- und Kleinhändler aus Riedlingen.

Kleinknecht habe ihn ihn auf die Situation der Händler hingewiesen, sagt Bürgermeister Marcus Schafft. Laut Verordnung dürfen zwar die Wochenmärkte wieder stattfinden.

Der Lindauer Jahrmarkt findet in diesem Jahr nicht wie gewohnt statt.

Lindauer Jahrmarkt wird in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden

Die Bundesregierung hat das Verbot von Großveranstaltungen bis zum Jahresende verlängert – damit ist klar, dass der Lindauer Jahrmarkt nicht in gewohnter Form stattfinden wird. Auch für die Hafenweihnacht, wie die Lindauer sie kennen, sieht es in diesem Jahr nicht gut aus. Die Stadt arbeitet aber an Alternativen.

Tausende Besucher pro Tag, dichtes Gedränge an Fahrgeschäften und Krämerbuden: „Wir wissen, dass der Jahrmarkt in der gewohnten Form dieses Jahr nicht stattfinden kann“, sagt Patricia Herpich am späten Donnerstagnachmittag ...