Suchergebnis

EU-Forschungsförderung

EU-Forschungsprogramm: Israel und andere Staaten aufgenommen

Israel, Georgien und mehrere Balkanstaaten sind in das EU-Forschungsprogramm Horizon aufgenommen worden.

Der Beitritt von Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Serbien, Nordmazedonien, Georgien und Israel könne Innovation und Wachstum fördern, sagte die zuständige EU-Kommissarin Marija Gabriel am Dienstag. Forscher und Einrichtungen können damit unter den gleichen Bedingungen an dem Programm teilnehmen wie jene aus EU-Staaten.

«Horizon Europe» ist mit einem Gesamtbudget von gut 95 Milliarden Euro für die Jahre 2021 ...

Rheinmetall

Rheinmetall übernimmt Aufklärungsdrohnen-Hersteller EMT

Der Autozulieferer und Rüstungskonzern Rheinmetall übernimmt den Drohnenhersteller EMT. Es gebe eine entsprechende Vereinbarung, berichtete Rheinmetall am Dienstag. Die im bayerischen Penzberg ansässige Firma stellt unbewaffnete Aufklärungsdrohnen her. Wichtigster Kunde ist die Bundeswehr. Vorbehaltlich einer kartellrechtlichen Genehmigung will Rheinmetall das Unternehmen zum Jahreswechsel übernehmen.

Der Düsseldorfer Konzern will die vier EMT-Standorte mit knapp 200 Beschäftigten integrieren.

 Das Heeresmusikkorps Veitshöchheim gibt am 30. November ein Konzert in Ellwangen.

Heeresmusikkorps gibt Adventskonzert in der Ellwanger Stadtkirche

Ellwangen (ij) - Am Dienstag, 30. November, gastiert um 19 Uhr das Heeresmusikkorps Veitshöchheim in der evangelischen Stadtkirche in Ellwangen.

Das Musikkorps ist seit 1962 für die Truppe weltweit unterwegs. Die militärischen Zeremonielle, wie Appelle und der Große Zapfenstreich stehen dabei im Mittelpunkt. Mit seiner Musik hat sich der Klangkörper in seiner Heimat Franken und darüber hinaus in Oberpfalz, Nordbaden, Südhessen und bis nach Thüringen einen hervorragenden Ruf als Botschafter der Streitkräfte erspielt.

Portugal - Serbien

Serbien schockt Portugal - Spanien bei der WM dabei

Spanien und Serbien haben sich für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar qualifiziert. Spanien mühte sich zu einem 1:0 (0:0) gegen Verfolger Schweden, der in die Playoffs einzieht.

Portugal gab das sichere Ticket daheim gegen Serbien in der Nachspielzeit noch aus der Hand und muss nach dem 1:2 (1:1) als Zweiter zittern.

Die Spanier dominierten vor heimischer Kulisse über weite Strecken die Partie, die vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych geleitet wurde.

AIBA-Präsident

Kremlew setzt IOC unter Druck: Ex-Rocker als Saubermann?

Für den Boxweltverband AIBA waren die Weltmeisterschaften in Belgrad vor wenigen Tagen ein rauschendes Fest. Ob das Internationale Olympische Komitee das auch so sieht, ist nicht bekannt.

Noch zürnt das IOC mit der Führung der Faustkämpfer und droht mit dem Rauswurf des Boxens aus dem olympischen Programm. Der tiefe Graben wurde erneut sichtbar, als WM-Ausrichter Serbien der Mannschaft des Kosovo die Einreise verweigerte, weil die Serben die selbstständige Republik nicht anerkennen.

Schlag gegen Anlagebetrüger

Cybertrading-Betrüger: Verhaftungen in Georgien und Israel

Deutsche Ermittler haben einen Schlag gegen Cybertrading-Betrüger in Georgien und Israel unterstützt, die Anleger mindestens um einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag geprellt haben sollen. In den beiden Staaten seien 15 Objekte - darunter ein noch aktives Callcenter - durchsucht und elf mutmaßliche Betrüger verhaftet worden, teilten Polizei und die Zentralstelle Cybercrime Bayern (ZCB) am Mittwoch mit.

Die Betrüger sollen 18 Online-Plattformen betrieben und darauf vermeintlich gewinnbringende Geldanlagen beworben haben.

Boxhandschuhe

Serbien verwehrt Boxern aus Kosovo Einreise zur WM

Das Veranstalterland Serbien hat den Boxern aus dem Kosovo die Einreise zur Weltmeisterschaft des Amateur-Weltverbands Aiba in Belgrad verwehrt.

Die kosovarische Außenministerin Donika Gervalla-Schwarz und Sportminister Hajrullah Ceku bestätigten in einem Brief an den Verband den Vorfall, wie Medien in Pristina berichteten. Die Sportler seien an der Grenze von den serbischen Behörden abgewiesen worden, weil sie Trainingsanzüge mit den kosovarischen Staatssymbolen trugen.

Robert Koch-Institut

Kroatien und Bulgarien ab Sonntag Corona-Hochrisikogebiete

Mit Kroatien und Bulgarien stuft die Bundesregierung ab Sonntag zwei weitere EU-Länder als Corona-Hochrisikogebiete ein. Das teilte das Robert Koch-Institut am Freitag mit.

Wer nicht vollständig geimpft oder genesen ist und aus einem Hochrisikogebiet einreist, muss für zehn Tage in Quarantäne und kann sich erst nach fünf Tagen mit einem negativen Test davon befreien. Bisher sind Rumänien, Litauen und Slowenien die einzigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union, für die das gilt.

Der eingefrorene Konflikt auf dem Balkan

Was wird aus dem Balkan? Mit drei Teilnehmern auf dem Podium geht SZ-Chefredakteur Hendrik Groth als Moderator dieser Frage nach. Letztlich halten die Diskutanten eine nachhaltige Befriedigung der Region nur für möglich, wenn etwa Ländern wie Bosnien-Herzegowina oder Serben der EU-Betritt gelingen würde. Dies müsste jedoch rasch geschehen, glaubt etwa Valentin Inzko, von 2009 bis 2021 Hoher Repräsentant für Bosnien-Herzegowina.

Der eben erst von diesem Amt abgelöste österreichische Diplomat sieht durchaus Schwierigkeiten bei einem ...

Recep Tayyip Erdogan

EU-Kommission stellt Türkei desaströses Zeugnis aus

Mit ihrem neuen Türkei-Bericht kritisiert die EU-Kommission die Staatsführung des islamisch-konservativen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan scharf.

Im Bereich der Demokratie habe es zuletzt weitere Rückschritte gegeben, heißt es in der Bewertung der Entwicklung des weiter als EU-Beitrittskandidat geführten Landes. Auch Bedenken der EU hinsichtlich der weiteren Verschlechterung der Rechtsstaatlichkeit, der Grundrechte und der Unabhängigkeit der Justiz seien nicht angesprochen worden.