Suchergebnis


Am Samstag, 14. Juli, um 22.30 Uhr ist es wieder soweit: Das Seehasenfest-Feuerwerk beginnt.

Tipps fürs Feuerwerk beim Seehasenfest

Wo ist der beste Platz, um das Seehasenfest-Feuerwerk zu erleben? Mitten auf dem See. Radomir Moravac macht’s möglich: Er betreibt die Bootsvermietung am Gondelhafen. Für Kurzentschlossene stehen die Chancen gut, auch am Samstag, 14. Juli, noch ein Boot zu bekommen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann eines reservieren – auch auf Moravacs Homepage, auf der ein Countdown die Minuten bis zum ersten Knall des Feuerwerks zählt. Wer ein Tretboot möchte, zahlt an diesem besonderen Abend 18 Euro pro Person, für kleine Motorboote gilt der ...

 Reiner Jäckle ist der erste von fünf Kandidaten vom Bodensee bei „Das perfekte Dinner“.

Hobbyköche vom See wollen auf VOX perfektes Dinner kochen

Fünf Hobbyköche, fünf Menüs, fünf Abende: Die TV-Sendung „Das perfekte Dinner“ des Senders Vox kommt am Montag, 16. Juli, in der Bodenseeregion. Vor laufender Kamera wollen die fünf Hobbyköche nicht nur ihr Können am Herd unter Beweis stellen, sondern auch ihre Qualitäten als Gastgeber. Am Ende der Woche wird dann der Teilnehmer zum Sieger gekürt, der die Gruppe am meisten überzeugen konnte.

Den Anfang macht Reiner Jäckle, aus Uhldingen-Mühlhofen, 44 Jahre alt und Redakteur des Überlinger Wochenblatts „Seewoche“.

Schnellstes Auto der Welt hält in Königseggwald

Solche Werte sind eher selten auf den Straßen in der Region zu sehen: Vier Milionen Euro kostet der teuerste Sportwagen der Marke Koenigsegg, der auf der „Koenigsegg Owners Tour“ am Sonntagmittag Zwischenstopp am Schloss in Königseggwald gemacht hat. Denn der Name steht nicht nur für das oberschwäbische Adelsgeschlecht, sondern auch für einen schwedischen Hersteller exklusiver Sportwagen. Dessen Gründer ist ein entfernter Verwandter der hiesigen Familie Königsegg-Aulendorf.

Keine Durchfahrt für Pendler: Die Kreisstraße zwischen Messekreisel Ost und Kreisverkehr Hirschlatt wird gesperrt.

Veranstalter und Polizei warnen während Eurobike vor Verkehrschaos

Die Messe und die Behörden rechnen mit viel Verkehr zur Fachmesse Eurobike. Die Messe beginnt am Sonntag, 8. Juli, und endet am Dienstag, 10. Juli. Während dieser Zeit sollten Pendler am Montag und Dienstag die Messestraße meiden, eine Ausweichstrecke nutzen und früher losfahren. „Auch wenn die Messe nur für Fachbesucher ist, wird der Verkehr deutlich zunehmen“, sagt der Pressesprecher der Messe, Wolfgang Köhle.

Im vergangenen Jahr kamen rund 42.


Von Konstanz, Friedrichshafen und Meersburg geht es bald erstmalig an den Münchner Flughafen.

Per Fernbus vom Bodensee direkt zum Münchener Flughafen

Der Mobilitätsanbieter Flixbus erweitert sein Angebot in diesem Jahr um so viele Ziele wie noch nie zuvor. In diesem Zuge erhalten auch Konstanz, Friedrichshafen und Meersburg erstmalig Anschluss an den Münchner Flughafen, teilt das Unternehmen in einem Schreiben mit.

Ab 6. Juli können Fernbusreisende von den drei Städten am Bodensee ohne Umstieg an den Flughafen Franz Josef Strauß in München reisen. Von Freitag bis Sonntag verbindet Flixbus Konstanz, Friedrichshafen und Meersburg zweimal täglich mit dem zweitgrößten Flughafen in ...


Auch die Fährfahrt ist bei knapp 40 Leuten ein logistischer Kraftakt.

140 Kilometer auf dem Rad: Trotz Pannen eine „megacoole“ Tour

Speichenriss, verbogene Gangschaltung und Bremsen, kaputtes Schutzblech und sieben Plattfüße: So lautet die Radeltour-Bilanz der 36 Fünftklässler der Werkrealschule und des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums (SBBZ), die in vier Tagen fast komplett den Bodensee umrundet haben. Und doch war die Tour „megacool“, wie die Schüler berichten – vor allem durch den tollen Zusammenhalt.

„Viel geschlafen hab ich nicht, ich war einfach viel zu aufgeregt“, sagt Lais und die anderen lachen.

Die Eltern Theresia und Bertold Birkhofer sowie Thomas Birkhofer (Mitte) freuen sich auf die bevorstehenden Feierlichkeiten.

Die Birkhofers freuen sich über die Bischofsweihe

Ein unvergleichlicher Festsonntag steht der Seegemeinde bevor: Peter Birkhofer, vor wenigen Wochen zum Weihbischof der Erzdiözese Freiburg geweiht, kommt in seine Heimatgemeinde, um seine Ernennung auch mit den Immenstaadern zu feiern.

Zur Weihe am 15. April im Freiburger Münster war bereits ein Bus gechartert worden für zahlreiche Mitglieder der Immenstaader Kirchengemeinde, die bei dem einmaligen Ereignis dabei sein wollten. Am Sonntag, 10.

Nimmt die Zuhörer mit i ndie Zeit der 1920er- und 1930er-Jahre: Robert Kreis.

Robert Kreis spielt in Meersburg und Überlingen

Der niederländische Künstler Robert Kreis gastiert im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen Bodensee in der Region. Er spielt am Montag, 4. Juni, um 19.30 Uhr im Kursaal in Überlingen, am Dienstag, 5. Juni, um 19.30 Uhr im Theatersaal des Augustinums Meersburg und am Mittwoch, 6. Juni, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Wolkensteinsaal in Konstanz, wie der Veranstalter der Jüdischen Kulturwochen mitteilt.

Robert Kreis’ Programm ist eine musikalische Hommage an das jüdische Berlin der 1920er- und 1930er-Jahre.


Freuen sich über ihren dritten Luina-Band: Autorin Sabine Kleiner (rechts) und Illustratorin Stefanie Steinmayer.

Auf Luina und Sinan warten neue Abenteuer

Luina schwimmt wieder: Im dritten Band „Luina, die Seejungfrau und Sinan“ ist die Seejungfrau nicht zu bremsen. Ob in Meersburg, bei den Pfahlbauten oder am Rheinfall – Luina stürzt sich in neue aufregende Abenteuer. An ihrer Seite ist ihr Menschenfreund Sinan. Der spielt im neuen Buch von Sabine Kleiner und Stefanie Steinmayer eine wichtige Rolle: Freundschaft und Träume sind die großen Themen des dritten Bandes.

„Das Buch wurde schon heißersehnt“, sagt Illustratorin Stefanie Steinmayer, die sich über viele Vorbestellungen freut.


Ein Blick aus dem Fenster ihres Paradezimmers bot der Dichterin einmalige Ausblicke auf die Umgebung.

Fürstenhäusle in Meersburg soll als Sehnsuchtsort erlebbar bleiben

Das Fürstenhäusle, Kleinod in den Weinbergen über Meersburg und mit Blick über den Bodensee, wird derzeit saniert, umstrukturiert und wieder neu eingerichtet. Seine berühmteste ehemalige Eigentümerin, Annette von Droste-Hülshoff, starb vor genau 170 Jahren, am 24. Mai 1848. Die Dichterin hatte vor, in dem idyllischen Weingartenhäuschen noch lange wohnen und arbeiten zu können. Ihr wird nun das ganze Haus gewidmet sein. Im September eröffnet es wieder mit einer neuen Ausstellung.