Suchergebnis

Jugendarbeit im Kreis soll zügig voran gehen

Sieben Handlungsempfehlungen sind das Ergebnis des Zukunftsplans Jugendarbeit im Landkreis Ravensburg. Bei einer öffentlichen Sitzung des Jugendhilfeausschusses stellte Andrea Bosch vom Institut für regionale Innovation und Sozialforschung (IRIS) aus Tübingen den Projektbericht und seine Ergebnisse vor. Damit kam das Projekt in Zusammenarbeit mit IRIS nach rund zwei Jahren zum Abschluss. Nun soll die Jugendarbeit im Landkreis mithilfe der Handlungsempfehlungen weiterentwickelt werden.


Die größte Gruppe bildete der Studiengang Soziale Arbeit mit insgesamt 52 der insgesamt 112 Absolventen.

Begehrte Absolventen

112 Bachelor- und sieben Master-Absolventen haben an der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege den Abschluss ihres Studiums gefeiert. Dass der Arbeitsmarkt den akademischen Nachwuchs der Hochschule Ravensburg-Weingarten regelrecht erwartet, wurde schon während der Graduiertenfeier deutlich.

Rektor Thomas Spägele begrüßte die Gäste im vollbesetzen Audimax. Dieser absolventenstärkste Jahrgang belege die Wichtigkeit der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege für die Hochschule, so Spägele, der nicht nur den Studenten, ...

Der Familienrechtler Berthold Traub sagt: „Das Wechselmodell ist exotisch, das macht maximal zehn Prozent der Fälle aus.“

„In der Realität entscheidet die Mutter“

Getrennt lebende Eltern teilen meist das Sorgerecht für ihre Kinder. In 95 Prozent der Fälle sei das so, sagte jüngst das Ravensburger Jugendamt. Doch mit der Lebenswirklichkeit decke sich das nicht, meint der Familienrechtler Berthold Traub aus Ravensburg. Er sagt: „In der Realität haben die Väter nichts zu melden“.

Vergangene Woche hatte die „Schwäbische Zeitung“ darüber berichtet, dass mehrere Vä

Paaren fällt es nach einer Trennung oft schwer, eine einvernehmliche Lösung in Sachen Umgang und Unterhalt zu finden. Die Leidtr

Väter fühlen sich vom Jugendamt benachteiligt

Mehrere Väter, die nach einer Trennung um Kontakt zu ihren Kindern kämpfen, erheben schwere Vorwürfe gegen das Ravensburger Jugendamt. Sie fühlen sich von der Behörde ungerecht behandelt und behaupten, sie stehe stets aufseiten der Mütter. Im Jugendhilfeausschuss des Landkreises hat es nun eine Aussprache zu dem Thema gegeben.

Joachim Kreuter (Name von der Redaktion geändert) hat seinen Sohn seit zwei Jahren nicht mehr gesehen. „Das letzte Mal war am 4.


Die Hagnauer Volksbank ehrt Mitglieder für 40 und 50 Jahre Treue.

Volksbank Hagnau stellt sich Herausforderungen

Ein erfolgreiches Jahr kann die 1873 gegründete Hagnauer Volksbank verbuchen. „Die Bilanzsumme stieg auf 106,5 Millionen Euro“, sagte Vorstandssprecher Thomas Urnauer am Freitagabend bei der Generalversammlung. Dies sei eine Steigerung um 4,7 Prozent.

Die Dividende mit 4,5 Prozent liegt laut Urnauer leicht unter dem Satz des Vorjahres, trotzdem könne man angesichts des herausfordernden Umfelds zufrieden sein. Die Kundeneinlagen hätten sich nochmals deutlich erhöht um fast 5,5 Millionen auf knapp 82 Millionen Euro.


Partystimmung ja, Aggressionen nein: Die Stadt Ravensburg legt klare Verhaltensregeln für das Rutenfest fest.

Rutenfest: Ravensburg setzt auf Sicherheit

Auch wenn es weiterhin Straftaten gibt: Die Zahl der polizeibekannten Zwischenfälle auf dem Ravensburger Rutenfest ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Das liegt vermutlich auch an der Präventionsarbeit, die in diesem Jahr weiter ausgebaut wird.

So wird es auf dem Platz der Familie, neben der Kuppelnauschule, einen Info-Point speziell für Jugendliche geben. Junge Leute, die Informationen oder Hilfe brauchen oder ein Problem haben, können sich während des Fests täglich von 18 bis 22 Uhr dorthin wenden.


In diesem Haus in Ravensburg-Untereschach hatte sich vor einer Woche das blutige Familiendrama ereignet.

Kind befindet sich in liebevollem Umfeld

Was passiert mit Kindern, die nach einer Gewalttat alleine oder ohne direkte Angehörige zurückbleiben? Bei einem Familiendrama vergangenen Freitag in Untereschach hat ein 53-Jähriger seine Frau und seine beiden Stieftöchter getötet. Nur die fünf Jahre alte gemeinsame Tochter des Ehepaares überlebte die Bluttat. „Das Mädchen befindet sich in einem liebevollen Umfeld“, sagt Franz Hirth, Sprecher des Landratsamts, auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“.

Bis Jahresende werden es rund 100 minderjährige Flüchtlinge im Landkreis Ravensburg sein, bis Ende 2016 schätzt das Kreisjugenda

Kreisjugendamt sucht Gastfamilien für minderjährige Flüchtlinge

Unter den vielen Flüchtlingen, die im Landkreis ankommen, sind immer wieder auch Kinder und Jugendliche, die sich ohne ihre Eltern oder andere Sorgeberechtige auf den Weg nach Deutschland gemacht haben, teilt das Landratsamt Ravensburg mit. c das deshalb verstärkt Gastfamilien für diese minderjährigen Flüchtlinge sucht und dazu alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 9. Dezember, um 19 Uhr ins Jugendamt nach Ravensburg einlädt.


Podiumsteilnehmer diskutieren beim Fachtag über die Zukunft der Jugendarbeit im ländlichen Raum.

Jugendarbeit neu denken – und handeln

Der Fachtag zum Modellprojekt „Zukunft Jugendarbeit im ländlichen Raum“ ist ein voller Erfolg gewesen. Die Kreisjugendringe Biberach und Ravensburg hatten am vergangenen Freitag einen ganztägigen Fachtag in Oberessendorf veranstaltet. Dieser sollte ein Schlusspunkt sein für das große Gemeinschaftsprojekt, das bereits im Oktober 2013 begann. Ziel für den Landkreis Biberach ist es, die Ergebnisse Vertretern von Politik und Verwaltung vorzulegen und ein passendes Konzept zu entwickeln.

Gastfamilien für minderjährige Flüchtlinge gesucht

Unter den vielen Flüchtlingen, die in den Landkreis kommen, sind immer wieder auch Kinder und Jugendliche, die sich alleine auf den Weg nach Deutschland gemacht haben. Bis Jahresende werden es rund 100 sein, bis Ende 2016 sogar bis zu 250, schätzt das Kreisjugendamt, das deshalb verstärkt Gastfamilien für diese minderjährigen Flüchtlinge sucht und zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 9. Dezember, um 19 Uhr ins Jugendamt nach Ravensburg einlädt.