Suchergebnis

Bildhauer Imre Varga

Imre Varga mit 96 Jahren gestorben

Imre Varga, Ungarns bedeutendster zeitgenössischer Bildhauer, ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Der Künstler erlag am Montag einer langwierigen Krankheit, teilte die Ungarische Kunstakademie (MMA), der er angehört hatte, am Dienstag in Budapest mit.

Mit seinen monumentalen Denkmälern war Varga - unter wechselnden Regierungssystemen - im öffentlichen Raum Ungarns präsent wie kein anderer Bildhauer in seinem Land. Auch in Deutschland schuf er Werke, etwa 2001 eine Doppelskulptur von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle am ...

Asylbewerber tritt zum Christentum über

Richter überprüfen Glaubenswechsel: Bischöfe protestieren

Gerichtsprozesse mit Glaubenstests für Asylbewerber sorgen zunehmend für Ärger. Kein staatliches Gericht könne einem gültig Getauften absprechen, Christ zu sein, betonen die katholischen und evangelischen Bischöfe in Baden-Württemberg. Es geht dabei um Flüchtlinge, die vom Islam zum Christentum übergetreten sind. Diese pochen darauf, dass ihnen bei einer Abschiebung in ihre Heimat Verfolgung drohe. Verwaltungsgerichte überprüfen dagegen, ob der Glaubenswechsel nur vorgeschoben wurde.

Methusalix lebt in Deutschland

Der Hass auf Fremde – Ein Essay

Methusalix lebt, und das nicht nur irgendwo im Norden Galliens, in jenem Dorf, das seit Asterix und Obelix weltberühmt ist. Dass Fremde in sein Dorf kommen, mag er gar nicht. „Ich habe nichts gegen Fremde. Einige meiner besten Freunde sind Fremde. Aber diese Fremden da sind nicht von hier“, bruddelt er. Methusalix lebt auch in Deutschland. Man erkennt ihn an seiner Glatze und den Springerstiefeln oder an seiner Krawatte mit den Hundemotiven. Und er gilt im Ausland als der hässliche Deutsche, dem man nicht begegnen will.

 Die Osterrieder oder Kaiserkrippe ist im Sieger-Köder-Museum ein Hingucker. Annette Bezler weiß bei Führungen viel darüber zu b

Krippenausstellung läuft unter dem Titel „Wer klopfet an?“

Unter dem Titel „Wer klopfet an?“ steht die neue Krippenausstellung im Sieger-Köder-Museum. Der Schwerpunkt ist dieses Mal auf die Hirten ausgerichtet. Viele der Leihgaben, darunter eine Sammlung von Miniaturen, sind aus dem Rottenburger Diözesanmuseum. „Wir haben in dieser Ausstellung kaum Könige“, sagte Annette Bezler bei der Eröffnung der Ausstellung am Freitagabend, zu der die 50 Ehrenamtlichen des Museums eingeladen waren.

„Was heißt es, wenn's klopft?

Hitlers Speisewagen steht nun dauerhaft im Museum

Das Deutsche Dampflokomotiv Museum kann den einstigen Speisewagen von Adolf Hitler und Salonwagen von ehemaligen Kanzlern wie Konrad Adenauer (CDU) dauerhaft ausstellen. Die Oberfrankenstiftung hat den Salonspeisewagen 10 242 von einem Privatmann gekauft und stellt ihn als Dauerleihgabe dem Haus in Neuenmarkt zur Verfügung. Laut Museum ist das Fahrzeug „ein einmaliges Zeugnis über die Regierung- und Repräsentationszwecke der deutschen Eisenbahn“. Seine Geschichte wurde sogar schon in einem Dokumentarfilm verewigt, wie es heißt.

C aus CDU-Parteizentrale noch immer weg

Das C bleibt verschwunden: Der fehlende große, rote Originalbuchstabe des CDU-Schriftzugs in der Berliner Parteizentrale war auch heute nicht wieder zurück, wie ein CDU-Sprecher sagte. Die Polizei ermittle wegen Diebstahls und Sachbeschädigung, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit. Vor einer Woche hatte die Umweltschutzorganisation Greenpeace mitgeteilt, Aktivisten hätten den Buchstaben aus dem Konrad-Adenauer-Haus mitgenommen. Das verbleibende „DU“ wurde mit einem Banner ergänzt, so dass an der Glasfassade vorübergehend stand: „Du sollst das ...

Werkstattgespräch der CDU über eine allgemeine Dienstpflicht

Allgemeine Dienstpflicht oder Zwang zur Arbeit?

Die Idee hat durchaus viele Sympathisanten. Doch sie lässt sich nicht leicht umsetzen. Wollte man für Jugendliche - Jungen wie Mädchen - nach ihrer Schulzeit ein Jahr allgemeiner Dienstpflicht für gemeinnützige Tätigkeiten einführen, wäre sicherlich eine Grundgesetzänderung nötig.

Denn die Verfassung schließt nach leidvoller historischer Erfahrung aus, dass irgendjemand zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden kann.

Was ist die Idee hinter einem verpflichtenden sozialen Jahr?

Hochstraße in Ludwigshafen

Oberbürgermeisterin: Hochstraße Süd baldmöglichst abreißen

Die marode Hochstraße Süd in Ludwigshafen soll so schnell wie möglich abgerissen werden. Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) teilte am Montag im Bau- und Grundstücksausschuss der Stadt mit, dass bereits am Dienstag, 25. November, erste Gespräche zum Abriss geführt werden sollen. „Der Erste, der abreißt, erhält den Zuschlag“, kündigte die Rathauschefin mit Blick auf eine Auftragsvergabe an. Außerdem sollten die Planungen so schnell wie möglich vorangetrieben werden.

Ein rotes C

Greenpeace bringt der CDU ein C zurück

Das am Vortag in Berlin geklaute C der CDU ist wieder da - zumindest als Kopie: Es erschien auf zwei Beinen am Freitag zu Beginn des Parteitags auf dem Leipziger Messegelände und begehrte Einlass. Es handelte sich offensichtlich um eine Kunststoffnachbildung des Original-Buchstabens.

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hatte das C aus dem Logo an der Berliner Parteizentrale am Donnerstag entfernt. Über Nacht blieb es verschwunden. Am Freitagmorgen erschien dann ein als überdimensionales rotes C verkleideter Aktivist vor den ...

Greenpeace-Klimaprotest

Nur noch „DU“: Greenpeace-Aktivisten klauen der CDU ihr C

CDU mal ohne C: An der Berliner Parteizentrale der Christdemokraten hat am Morgen ein Teil des großen Logos gefehlt. Greenpeace-Aktivisten hätten den großen roten Buchstaben im Konrad-Adenauer-Haus entfernt, teilte die Umweltschutzorganisation mit.

Das verbleibende „DU“ ergänzten die Aktivisten mit einem Banner, so dass an der Glasfassade im Stil der biblischen zehn Gebote stand: „Du sollst das Klima schützen“. Die CDU-Spitze bemühte sich, den C-Diebstahl mit einem Schmunzeln zu nehmen.