Suchergebnis

 Bringen sich für die anstehenden Kommunalwahlen in Position (von links): Bürgermeister Jörg Agthe sowie die Gemeinderatskandida

Freie Bürgerschaft stellt sich hinter Jörg Agthe

Sigmarszells amtierender Bürgermeister Jörg Agthe geht für die Freie Bürgerschaft bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 erneut in das, zugegebenermaßen ohne Gegenkandidaten bislang einseitige, Rennen um das höchste Amt in der Gemeinde.

Auf der Nominierungsveranstaltung am Donnerstagabend im Haus des Gastes in Schlachters stimmten 34 der 35 anwesenden Wahlberechtigten für den Amtsinhaber. Dieser freute sich über das „deutliche Vertrauensvotum“ und erklärte, dass gerade die Aussicht, die vielen angestoßenen Projekte der vergangenen ...

Logo Bündnis 90/Die Grünen

Grüne-Partei verdoppelt seit 2010 in Bayern Mitgliederzahl

Die Grünen konnten in Bayern ihre Mitgliederzahl seit 2010 verdoppeln. Zum Jahresende zählte die Partei 15 738 Mitglieder, das waren 4578 Neueintritte im Jahr 2019, wie die Grünen am Freitag in München mitteilten. Verglichen zum Vorjahr sei dies ein Anstieg um 37 Prozent. „Dieses Jahr hat uns alle bewegt. Millionen sind für das Klima mit uns auf die Straße gegangen und mit dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" haben wir es geschafft, in Bayern eines der weitreichendsten Artenschutzgesetze Europas einzuführen“, sagte Landeschef Eike Hallitzky.

Eine Grüne Agenda für Baienfurt

Klima- und Umweltschutz sind Themen, die alle angehen (sollten). Wo, wenn nicht in den Gemeinden, vor Ort, sollte also damit begonnen werden? Uwe Hertrampf, Sprecher der Fraktion der Grünen und Unabhängigen (G+U) im Baienfurter Gemeinderat, hat in der letzten Ratssitzung des Jahres einen acht Punkte umfassenden Katalog von „Wünschen“ zu diesem Thema vorgetragen. Sie reichen von einer Photovoltaik-Offensive bis zum Radverkehr. Eine Art Grüner Agenda.

Diese Männer und Frauen wollen für Die Linke in den Lindauer Kreistag einziehen.

Die Linke stellt elf Kandidaten für den Lindauer Kreistag zur Wahl

Die Partei „Die Linke“ hat ihr erstes Ziel erreicht: Sie wird bei den Kommunalwahlen im nächsten Jahr im gesamten Allgäu mit eigenen Kandidatenlisten antreten. Elf Männer und Frauen lassen sich in Lindau für die Kreistagswahl aufstellen. Allerdings kommt entgegen der Planungen im Frühjahr keine Liste der Linken für die Stadtratswahl zusammen.

Für alle vier Allgäuer Landkreise – also Lindau, Oberallgäu, Unterallgäu und Ostallgäu – sowie die drei kreisfreien Städte Kempten, Memmingen, Kaufbeuren gehen insgesamt 62 Kandidaten an den ...

Freie Wähler

Stripperinnen: Piazolo empfiehlt Parteifreund Rückzug

Der Münchner Freie-Wähler-Vorsitzende Michael Piazolo empfiehlt seinem Parteifreund Thomas Neuberger nach dem umstrittenen Auftritt einer Stripperin in seinem Gesangsverein den politischen Rückzug. „Ich würde ihm empfehlen, seine Kandidatur zurückzuziehen“, sagte Piazolo am Freitag.

Neuberger ist Kinderbeauftragter im Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg und will bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr in den Münchner Stadtrat einziehen.

Mit elf Kandidaten geht die neu belebte Bodolzer CSU ins Rennen um die Gemeinderatsplätze. Darüber freuen sich erster Vorsitzend

Aus dem Dornröschenschlaf erwacht

Frischen Wind und neue Gesichter will die wieder erweckte Bodolzer CSU in die Gemeindepolitik bringen. In ihrer Aufstellungsversammlung präsentierte sich die neue, alte Ortsgruppe zum ersten Mal der Öffentlichkeit und stellte ihre elf Gemeinderatskandidaten für die Kommunalwahl vor.

„Die Bodolzer CSU war im Schlafmodus. Aber jetzt ist sie wieder aufgewacht“, erklärte Hans-Josef Dinkelbach den 22 Interessierten, die der Einladung der Ortsgruppe in die Bodolzer Feuerwehr gefolgt waren, und freute sich, dass nach 20 Jahren erstmalig ...

„Flurweg“: In Oberdorfs Norden geht es um 3000 Quadratmeter, die im beschleunigten Verfahren als Baugebiet verplant werden.

Drei neue Bebauungspläne: Langenargen schafft Platz

„Wohnst du schon oder suchst du noch?“: Ein altbekannter Werbeslogan eines schwedischen Einrichtungshauses ist oft abgewandelt worden. Diese Version fasst plakativ zusammen, was das Problem in Langenargen ist: Wohnraum ist selten und teuer, Einheimische kommen kaum zum Zug und sehen sich gezwungen, wegzuziehen. Eine Lösung in Form eines neuen Baugebiets war lange nicht in Sicht. Jetzt hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag beschlossen, drei Bebauungspläne im beschleunigten Verfahren aufzustellen, einen für Langenargen, zwei für ...

 Die Änderung der Hauptsatzung der Stadt Aulendorf soll die Verwaltungsmitarbeiter und den Gemeinderat entlasten – sie ist auch

Mehr Macht für den Bürgermeister?

Neue Mitarbeiter einstellen, Bauaufträge an Handwerker vergeben, Gutachten beauftragen: all das sind Dinge, die im Alltag einer Gemeindeverwaltung erledigt werden. Wann dabei der Bürgermeister und wann der Gemeinderat zuständig ist, regelt die Stadt Aulendorf in ihrer Hauptsatzung – wenn nicht per Gesetz klar vorgegeben. Diese Machtbalance will die Stadt nun ändern. An bestimmten Stellen soll der Bürgermeister selbständiger entscheiden dürfen, anderes wird künftig in den Ausschüssen statt im Gemeinderat entschieden.

 Das Landratsamt Lindau stellt die Weichen für vermehrtes digitales Arbeiten mit dem Ziel, in den Büros künftig ohne Papier arbe

Lindauer Landratsamt arbeitet auf künftig papierlose Büros hin

Die Grundlagen für ein digitales Archiv stehen bereits. Damit könnten eines Tages Aktenordner überflüssig werden: Mit Blick auf den Klimaschutz arbeitet das Lindauer Landratsamt auf das Zukunftsziel papierloses Büro hin. Landrat Elmar Stegmann ist bewusst: Von heute auf morgen funktioniert das nicht. Seine Mitarbeiterin Anja Lachenmayer spricht sogar vom „Kulturwandel“. Der EDV-Beirat hat aber die grundsätzlichen Weichen dafür gestellt. So darf die Verwaltung (wenn der Haushaltsausschuss im Januar zustimmt) im kommenden Jahr knapp eine halbe ...

Mit Friedrich Haag und Angela Feßler an der Spitze

Bei der Nominierungsveranstaltung der Freien Wähler der Kreisvereinigung Kempten-Lindau-Oberallgäu und des Kreisverbandes Lindau haben die Stimmberechtigten die vom Kreisverband vorgeschlagene Kandidatenliste in einer geheimen Blockwahl abgesegnet. Bei der Reihenfolge auf der Liste wirkten die Ortsverbände insofern mit, als sie im Vorfeld die Reihung ihrer eigenen Kandidaten festgelegt hatten. Die Freien Wähler setzen auf bekannte Namen und kommunalpolitische Erfahrung: Friedrich Haag aus Lindenberg und Angela Feßler aus Heimenkirch führen die ...