Suchergebnis

Dieter Reiter

Münchner OB Reiter geht als SPD-Kandidat in Kommunalwahl

Die Münchner SPD zieht mit Amtsinhaber Dieter Reiter in die Wahl zum Oberbürgermeister. Der Nominierungsparteitag bestimmte Reiter am Dienstagabend in München mit überwältigender Mehrheit zum OB-Kandidaten, wie der stellvertretende Vorsitzende der Münchner SPD, Roland Fischer, mitteilte. Von 115 Delegierten stimmten 114 für Reiter, ein Delegierter enthielt sich.

Reiter geht mit Slogan „Gesagt. Getan. Gerecht.“ in die Wahl am 15. März 2020.

 Seilbahngondel der Kölner Seilbahn, im Hintergrund die Spitzen des Kölner Doms.

Werden Ulm und Neu-Ulm jetzt bald durch eine Seilbahn verbunden?

Köln und Koblenz haben bereits eine, München will eine, Kempten ebenfalls: eine Seilbahn. Jetzt setzen auch Ulm und Neu-Ulm auf den Gondel-Trend. Sie wollen dafür eine gemeinsame Machbarkeitsstudie in Auftrag geben.

Eine Seilbahn könnte Teil eines städteübergreifenden Mobilitätskonzepts sein, das die Verwaltungen der Doppelstadt erarbeiten sollen. Das haben der Neu-Ulmer Stadtrat und der Ulmer Gemeinderat in gemeinsamer Sitzung beschlossen.

 Der Erste Beigeordnete Richard Striegel bringt bei der Martinisitzung das SLG-Kennzeichen mal wieder in die Diskussion, samt Na

Landrätin mahnt Rückstände bei der neuen Mobilität an.

Pünktlich um 11 Uhr 11 hat Oberbüttel Dirk Rieger Elften Elften die Fasnet unter der Anwesenheit viele Unterstützer der Bad Saulgauer Fasnet eröffnet. Unter den Gästen befanden sich bei der diesjährigen Martinisitzung auch Landrätin Stefanie Bürkle, die Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden, die evangelische Pfarrerin Stefanie Zerfaß und der Erste Beigeordnete Richard Striegel. Beim närrischen Schlagabtausch mahnte die Landrätin die Bad Saulgauer Rückstände in Sachen „neuer Mobilität“ an.

 Die Ansprechpartner im Baurechtsamt wurden vorgestellt: Aylin Echsle (von links), Markus Tress, Alexander Lang und Stadtbaumeis

Themen reichen vom Flächennutzungsplan bis zum Regionalplan

Zu seiner konstituierenden Sitzung nach den Kommunalwahlen im Mai dieses Jahres traf sich am Donnerstagabend der Gemeinsame Ausschuss der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft in Riedlingen. Ihm gehören außer der Stadt die Gemeinden Altheim, Dürmentingen, Ertingen, Langenenslingen, Unlingen und Uttenweiler an. Neben den jeweiligen Bürgermeistern ist Riedlingen mit fünf weiteren Ausschussmitgliedern vertreten und Ertingen mit drei, die anderen Gemeinden mit jeweils zwei.

 Das Bild zeigt von links: Bürgermeister Edwin Hahn (Ehrung für 30-jährige Mitgliedschaft), den Vorsitzenden Stefan Jenninger un

Jenninger bleibt Vorsitzender der CDU Adelmannsfelden

Am vergangenen Freitag hat die Hauptversammlung des CDU-Gemeindeverbands Adelmannsfelden im Gasthaus Adler stattgefunden. Der Vorsitzende Stefan Jenninger lobte dabei die Beschlüsse der Bundesregierung, schaute zuversichtlich auf die Landtagswahl 2021 und bedauerte, dass die Gemeinde kein Mitglied mehr im Kreistag habe. Bei den Neuwahlen wurde der bisherige Vorstand im Amt bestätigt. Drei Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue geehrt.

Im Bericht des Vorsitzenden erinnerte Stefan Jenninger zunächst an die schwierige ...

Kirill  Wladimirow

„Angst überwindet man durch Protest“

Seit gut einem Monat ist der 27-jährige Moskauer Student Kirill Wladimirow Mitglied der nicht registrierten Libertären Partei Russlands. Warum der junge Moskauer, der als freier Personalmanager arbeitet und Politikwissenschaft an der Higher School of Economics, einer der renommiertesten russischen Universitäten, studiert, sich dazu entschied, der russischen Politik beizutreten, erzählt er im Gespräch mit Varvara Podrugina.

Herr Wladimirow, warum sind Sie der Libertären Partei beigetreten?

 So soll der fertige Anbau für Verwaltung und Fachräume an der Herzog-Philipp-Verbandsschule aussehen.

Schulanbau liegt bei Verlauf und Kosten im Plan

Der Gemeindeverwaltungsverband Altshausen hat sich am Donnerstag zu seiner ersten Verbandsversammlung seit den Kommunalwahlen im Sonnenhof in Ebenweiler eingefunden. Bürgermeister Tobias Brändle stellte seinen Kollegen als Hausherr kurz seine Gemeinde vor. Der Verbandsvorsitzende, Altshausens Bürgermeister Patrick Bauser, stellte dem Auditorium gleich zu Beginn der Verbandsversammlung zwei neue Verbandsmitarbeiter vor. Das sind der Verbandsbaumeister Oliver Schmid-Selig und die stellvertretende Kämmerin Carolin Kornwachs.

Corinna Miazga (AfD)

Miazga: AfD wird nicht in allen Kommunen kandidieren

Die bayerische AfD wird es zur Kommunalwahl im kommenden Frühjahr nicht schaffen, in allen Kommunen mit eigenen Kandidaten anzutreten. Das sagte die Landesvorsitzende Corinna Miazga am Samstag am Rande des Landesparteitags im mittelfränkischen Greding.

Dennoch wolle die Partei mit einem selbstbewussten Kommunalwahlprogramm in den Wahlkampf ziehen. Die AfD wolle unter anderem dafür eintreten, dass sich die Polizei nicht weiter aus dem ländlichen Raum zurückziehe, dass die Filialen von Banken und Sparkassen erhalten bleiben und Bürger ...

 Bürgermeister Werner Müller gibt gesundheitsbedingt sein Amt auf.

Krebsdiagnose: Walds Bürgermeister Werner Müller kündigt Rücktritt an

Eigentlich dauert die Amtszeit von Walds Bürgermeister Werner Müller noch bis 2025. Dennoch hat er jetzt seinen vorzeitigen Rückzug bekannt gegeben. Mit SZ-Redakteur Sebastian Korinth spricht Müller über seine Beweggründe, laufende Großprojekte und darüber, warum er auch nach seinem Rückzug aus dem Bürgermeisteramt weiterhin in Wald leben will.

Im Frühjahr 2018 ist bei Ihnen eine Krebserkrankung diagnostiziert worden. Wie geht es Ihnen heute?

 Der „Barfüßer“ soll im Erdgeschoss eine Erlebnisgastronomie beherbergen mit rund 200 Sitzplätzen im Innern und ebenso vielen dr

Der „Barfüßer“ in Isny – immer ein Gesprächsthema

In Tagesordnungspunkt 1 der Gemeinderatssitzung am Montag, dem „aktuellen Bericht des Bürgermeisters und Bekanntgaben“, war die Berichterstattung der „Schwäbischen Zeitung“ in der vergangenen Woche zur Baustelle der „Barfüßer“-Gastronomie samt Hotel am Marktplatz und die zuvor im Internet aufgekommenen Gerüchte („Die gibt’s all’ halb’ Jahr“; Rainer Magenreuter) ebenso ein Thema wie in anschließenden Äußerungen der Stadträte, die unter Tagesordnungspunkt 2 „Anträge“ stellen könnten, jedoch eher Stellungnahmen abgaben, wie CDU-Fraktionssprecher ...