Suchergebnis

Heike Ullrich spricht während einer Pressekonferenz

Drittliga-Frage: DFB erteilt Umzugs-Idee von Türkgücü Absage

In der brisanten Münchner Stadionfrage hat der Deutsche Fußball-Bund einer spektakulären Umzugs-Idee von Türkgücü München eine Absage erteilt. Der Präsident von Regionalliga-Spitzenreiter Türkgücü München hatte für den Aufstiegsfall in die 3. Liga den Plan mit Heimspielen statt in Bayern in Nordrhein-Westfalen publik gemacht. Mit dieser Idee wird er sich aber nicht durchsetzen. „Ein solcher Umzug von Türkgücü München zum Beispiel nach Nordrhein-Westfalen ist nicht möglich“, sagt Heike Ullrich, zuständige Direktorin Vereine, Verbände und Ligen ...

 Gerade mal elf Seiten und doch die wichtigste Satzung der Stadt Aulendorf. Jetzt wurde die Hauptsatzung geändert.

Aulendorfs geänderte Hauptsatzung: Mehr Macht für Bürgermeister und Ausschüsse

Die Hauptsatzung der Gemeinde Aulendorf ist geändert worden. Diese „Ortsverfassung“ regelt, wie Bürgermeister und Gemeinderat als Verwaltungsorgane zusammenarbeiten, wer wofür zuständig ist und Entscheidungen treffen darf.

Sie tariert damit auch das Machtverhältnis zwischen Bürgermeister und Gemeinderat aus. Die Entscheidung über die jüngst beschlossene Neufassung der Hauptsatzung war nicht unumstritten. Die BUS-Fraktion verweigerte ihre Zustimmung.

Türkgücü München

DFB erteilt Umzugs-Idee von Türkgücü München Absage

In der brisanten Münchner Stadionfrage hat der Deutsche Fußball-Bund einer spektakulären Umzugs-Idee von Türkgücü München eine Absage erteilt.

Der Präsident von Regionalliga-Spitzenreiter Türkgücü München hatte für den Aufstiegsfall in die 3. Liga den Plan mit Heimspielen statt in Bayern in Nordrhein-Westfalen publik gemacht. Mit dieser Idee wird er sich aber nicht durchsetzen. „Ein solcher Umzug von Türkgücü München zum Beispiel nach Nordrhein-Westfalen ist nicht möglich“, sagt Heike Ullrich, zuständige Direktorin Vereine, Verbände ...

„Fridays for Future“ ruft zu Protesten vor Kommunalwahl auf

Die Bewegung „Fridays for Future“ hat zu bayernweiten Protesten unmittelbar vor der Kommunalwahl aufgerufen. Am 13. März sollen Menschen in 55 Städten Bayerns unter dem Motto „Klimawahl“ auf die Straße gehen, kündigte die Organisation am Freitag in München an und sprach in diesem Zusammenhang von „Großstreiks“.

„Es ist unglaublich wichtig, sich vor Augen zu halten, dass auch vermeintlich kleine Wahlen großen Einfluss auf die Klimapolitik in Deutschland haben können“, sagte Anna Volk von „Fridays fpr Future“.

Eine Person wirft einen Stimmzettel in eine Wahlurne

Ex-Bürgermeister als Zeuge im Prozess um Wahlfälschung

Der frühere Bürgermeister von Geiselhöring ist im Prozess um Wahlfälschungsvorwürfe als Zeuge aufgetreten. Bernhard Krempl (Freie Wähler) war bei der Kommunalwahl 2014 zur Wiederwahl angetreten und verlor. Mit manipulierten Stimmen von Saisonarbeitern sollen die CSU-Kandidaten gestärkt worden sein. Wegen der Wahlbetrugsvorwürfe gegen einen Spargelbauer wurde die Wahl 2015 wiederholt - und Krempl erneut nicht gewählt. Es geht in dem Prozess unter anderem um die Frage, ob die bei dem Spargelbauer beschäftigten ausländischen Erntehelfer ...

Bernhard Krempl

Prozess um Wahlfälschung: Ex-Bürgermeister als Zeuge geladen

Der frühere Bürgermeister von Geiselhöring soll im Prozess um Wahlfälschungsvorwürfe aussagen. Bernhard Krempl wird heute als Zeuge erwartet. Seit fast sechs Jahren wird in der niederbayerischen Stadt über das Ergebnis der Kommunalwahl 2014 gestritten. Angeklagt ist ein Spargelbauer. Laut Anklageschrift soll der 58-Jährige damals die Manipulation der Briefwahlstimmzettel von mehr als 400 Erntehelfern veranlasst haben, um den CSU-Kandidaten - darunter seine Frau - zu helfen.

Markus Söder besucht Neu-Ulm - ein Kanzlerkandidat?

Markus Söder besucht Neu-Ulm - ein Kanzlerkandidat?

In Neu-Ulm herrscht Wahlkampf: Am 15. März sind Kommunalwahlen, auch ein neuer Oberbürgermeister wird gewählt. Um die CSU vor Ort zu unterstützen, hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder Neu-Ulm besucht.

Mann sitzt an einem Schreibtisch

Fessenheims Abschied von der Atomkraft

Das Transparent, das am Zaun vor dem Eingang hängt, wirkt wie ein Überbleibsel aus einer anderen Zeit. „Fessenheim ist sicher. Möge es weiter bestehen“, steht in verblichener roter Schrift auf weißem Grund. Die Forderung ist längst überholt, denn das älteste französische Atomkraftwerk läuft nur noch wenige Wochen. Block eins wird am 22. Februar abgeschaltet, Block zwei am 30. Juni. Endzeitstimmung also in dem grauen, quaderförmigen Gebäude mit dem Symbol des Betreibers EDF an der Fassade?

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in der Hand

Kinder-Beauftragter will nach Strip-Skandal ins Amt zurück

Der Freie-Wähler-Politiker Thomas Neuberger will auch nach der Aufregung um den Auftritt einer Stripperin bei einer Weihnachtsfeier Kinderbeauftragter im Bezirksausschuss bleiben. Beim Verwaltungsgericht München reichte er Klage gegen seine Abberufung von dem Ehrenamt ein, das er bis zum Bekanntwerden des kleinen Skandals im Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg innehatte. Das bestätigte ein Gerichtssprecher am Mittwoch. Zuvor hatte die „Abendzeitung“ darüber berichtet.

Landtag Baden-Württemberg

CDU-Fraktion will Reform des Kommunalwahlrechts

Die grün-schwarze Koalition diskutiert eine Änderung des Kommunalwahlrechts. Aus Sicht der CDU im Landtag werden kleinere Gruppen durch das 2014 von Grünen und SPD eingeführte Auszählverfahren nach Sainte-Laguë/Schepers begünstigt. „Das hat bei der Kommunalwahl 2019 dazu geführt, dass Kandidaten von Freien Wählern, CDU oder Grünen deutlich mehr Stimmen für ein Mandat benötigten als kleine Gruppierungen“, kritisierte der Sprecher für Kommunalpolitik der Fraktion, Ulli Hockenberger.