Suchergebnis

 Jeder sollte zurzeit die Öffentlichkeit meiden“: Tim Hasbargen.

„Man sollte das wirklich ernst nehmen“

Bei den Zweitliga-Basketballern des Teams Ehingen Urspring ist das neuartige Coronavirus schon Thema gewesen, als es gedanklich für die überwiegende Mehrheit in Deutschland noch weit weg war. Beim Stammtisch des Teams Ende Januar im Ehinger Bistro sprach man auch Corona – genauso wie wie über den wenige Tage zuvor bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommenen NBA-Star Kobe Bryant. Corona kam bei dem Stammtisch zur Sprache, weil am selben Tag bei einem Mitarbeiter der Firma Webasto in Oberbayern erstmals in Deutschland bei einem Patienten ...

NBA

Coronavirus-Pandemie stoppt auch die NBA

Nichts geht mehr in der NBA! Die Coronavirus-Pandemie hat nun auch den Spielbetrieb in der besten Basketball-Liga der Welt lahmgelegt.

Weil der Franzose Rudy Gobert von den Utah Jazz vor der Partie bei den Oklahoma City Thunder um Nationalspieler Dennis Schröder positiv auf Covid-19 getestet wurde, setzte die NBA den Spielbetrieb umgehend bis auf Weiteres aus. Auch Goberts Teamkollege Donovan Mitchell soll positiv auf den Coronavirus getestet worden sein.

Bradley Beal

NBA: Washingtons Beal auf den Spuren von Kobe Bryant

Am Abend der Gedenkfeier für die Basketball-Legende Kobe Bryant sorgte Bradley Beal von den Washington Wizards im NBA-Spiel gegen die Milwaukee Bucks für einen ganz besonderen Moment.

Der 26-Jährige erzielte am zweiten Tag in Folge mehr als 50 Punkte. Am Vortag hatte Beal 53 Punkte in Chicago erzielt, gegen die Bucks waren es nun 55 Punkte. Der letzte NBA-Profi dem das gelang war Bryant im Jahr 2007. Der Star der LA Lakers und seine 13-jährige Tochter waren am 26.

Gedenkveranstaltung

„Feier des Lebens“: Tausende nehmen Abschied von Bryant

Knapp einen Monat nach dem Tod von Kobe Bryant haben Tausende Menschen bei einer bewegenden Gedenkveranstaltung Abschied von dem Basketball-Superstar und von dessen Tochter Gianna genommen.

Die Veranstaltung unter dem Motto „Eine Feier des Lebens für Kobe und Gianna Bryant“ fand am Montag im Staples Center in Los Angeles statt, das 20.000 Menschen Platz bietet. Kobe Bryant (41) und seine 13-jährige Tochter waren am 26. Januar gemeinsam mit sieben weiteren Menschen bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen.

Lebenswerk

Nowitzki-Rat an die nächste Generation: „Lebt euren Traum!“

Dirk Nowitzkis Rat an die nächste Sportler-Generation war mehr als eindringlich.

„Probiert alle Sportarten aus, findet was ihr wirklich liebt. Du wirst nicht großartig, wenn du nicht das tust, was du liebst. Lebe deinen Traum“, sagte der frühere Basketball-Superstar in Berlin. Kurz zuvor hatte der 41-Jährige die Auszeichnung für sein Lebenswerk bei den Laureus World Sports Awards erhalten. Den Preis erhielt der Würzburger ein knappes Jahr nach seinem Rücktritt in der Verti Music Hall aus den Händen von Box-Weltmeister Wladimir ...

LeBron James

„Ein König namens Kobe Bryant“: NBA-Allstars huldigen Ikone

Erst rührte Basketball-Legende Magic Johnson die Fans mit seinen Worten über Kobe Bryant zu Tränen. Und auch die sportliche Show der besten und beliebtesten NBA-Profis lieferte viele Gänsehaut-Momente in Erinnerung an die gestorbene Basketball-Ikone.

„Man konnte seine Präsenz spüren“, sagte LeBron James nach dem Allstarspiel der Profiliga, das sein Team mit 157:155 gewann. „Er war definitiv hier dabei.“

Drei Wochen nach dem Hubschauerabsturz, bei dem Bryant, seine Tochter Gianna und sieben weitere Menschen ums Leben ...

Dunk-Contest

Bester NBA-All-Star bekommt Bryant-Preis - Dunk-Event-Frust

Basketballer Aaron Gordon war sichtlich frustriert.

Der Flügelspieler der Orlando Magic hatte beim NBA-All-Star-Wochenende erneut den Dunk-Wettbewerb verloren und kündigte nach der Niederlage gegen Miami-Profi Derrick Jones Jr. schmollend an, nicht mehr an dem prestigeträchtigen Kräftemessen teilzunehmen. „Es ist vorbei für mich. Ich finde, ich sollte zwei Trophäen haben, versteht ihr? Damit bin ich jetzt durch“, sagte der 24-jährige am Samstag.

US-Medien: Kobe Bryant und Tochter bereits beerdigt

Die Beerdigung des bei einem Hubschrauber-Absturz gestorbenen Basketball-Superstars Kobe Bryant und seiner Tochter Gianna soll schon stattgefunden haben. Bryant und seine Tochter seien am Freitag auf einem Friedhof südlich von Los Angeles beigesetzt worden, berichteten US-Medien unter Berufung auf Sterbeurkunden, die von Behörden in Los Angeles veröffentlicht wurden. Am 24. Februar soll es eine öffentliche Gedenkfeier für den Basketball-Star in der Halle der Los Angeles Lakers geben.

Gedenken

Kobe Bryant und Tochter bereits beerdigt

Die Beerdigung des bei einem Hubschrauber-Absturz gestorbenen Basketball-Superstars Kobe Bryant und seiner Tochter Gianna hat US-Medienberichten zufolge bereits stattgefunden.

Bryant und seine Tochter seien am Freitag auf einem Friedhof südlich von Los Angeles beigesetzt worden, berichteten US-Medien am Berufung auf Sterbeurkunden, die von Behörden in Los Angeles veröffentlicht wurden. Am 24. Februar soll es eine öffentliche Gedenkfeier für den Basketball-Star in der Halle der Los Angeles Lakers geben.

Billie Eilish

Billie Eilish singt bei Oscars „Yesterday“ für Verstorbene

Die US-Sängerin Billie Eilish hat während der Oscar-Verleihung den Beatles-Klassiker „Yesterday“ für die seit der letzten Gala gestorbenen Größen der Filmbranche gesungen. Gemeinsam mit ihrem Bruder Finneas O'Connell trat sie am Sonntag bei den 92. Academy Awards in ihrer Heimatstadt Los Angeles auf.

Dazu liefen im Hintergrund unter anderem Erinnerungen an die Hollywood-Legenden Kirk Douglas und Doris Day sowie Basketball-Superstar und Oscar-Gewinner Kobe Bryant.