Suchergebnis

 Border Collie Baölou ist als tierischer Pädagoge im Kindergarten im Einsatz

Border Collie als Begleithund im Kindergarten

Tierische Unterstützung hat seit einigen Wochen das Team in der Kita beim Klinikum Friedrichshafen, teilt die Einrichtung mit. Balou, ein zweijähriger Border Collie, ist derzeit auf Probe einmal die Woche in der evangelischen Kindertagesstätte mit dabei.

„Ich hatte schon immer den Wunsch, meinen Hund irgendwann als Begleithund mit in den Kindergarten zu nehmen“, wird Balous Halterin Veronika Widmer zitiert. Das von der jungen Erzieherin erarbeitete Konzept habe nicht nur die Leiterin der Kindertagesstätte Jana Fehrenbach überzeugt, ...

 Dr. Elke Küßner ist die einzige Internisten im 14-köpfigen Notarzt-Team des am Klinikum Friedrichshafen stationierten Rettungsh

Als Internistin an Bord von „Christoph 45“

Dr. Elke Küßner ist als Internistin, Intensiv- und Notfallmedizinerin auf der Intensivstation des Klinikums Friedrichshafen tätig. In den vergangenen Monaten hat sie auch die Patienten auf den Corona-Stationen mitversorgt.

Darüber hinaus kommt sie als luftgebundene Notärztin zwei- bis dreimal pro Monat zum Einsatz, um Menschenleben zu retten, wie das Klinikum in einem Presseschreiben mitteilt. Elke Küßner ist im 14-köpfigen Notarzt-Team des am Klinikum Friedrichshafen stationierten Rettungshubschraubers „Christoph 45“ die einzige ...

 Ruth Müller (Pflegeexpertin für Brusterkrankungen, Klinik FN), Christa Hasenbrink (Landesvorsitzende) und Marinette Schöniger (

Herzkissen für Krebskranke sollen Schmerzen lindern

In schwierigen Zeiten Möglichkeiten finden, Frauen zu unterstützen, die an Krebs erkrankt sind, das ist das große Anliegen der Frauenselbsthilfe Krebs. Doch kann Selbsthilfe in Zeiten von Corona überhaupt funktionieren?

Eine schwierige Herausforderung für alle Beteiligten, zumal Gruppentreffen bereits seit April 2020 nicht mehr möglich sind, schreibt der Verein in einem Pressetext.

Frauen sollen mit Kissen überrascht werden Treffen seien in Zeiten einer Pandemie problematisch, da alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen zur ...

Unter der Leitung von Dr. Gerald Asshoff, Facharzt für Anästhesie und Notfallmedizin mit Zusatzbezeichnung „Spezielle Schmerzthe

Klinikum eröffnet neue Anästhesie-Sektion

Das Klinikum Friedrichshafen eröffnet ab April eine neue Sektion – also eine Klinik in der Klinik –, die von Dr. Gerald Asshoff geleitet wird. Zur Klinik für Anästhesiologie gehört nun die Sektion „Interdisziplinäre multimodale Schmerztherapie“, deren Hauptmerkmale laut Pressemitteilung des Medizincampus Bodensee eng vernetzte Therapiebausteine, eine hohe Behandlungsintensität sowie ein übergeordnetes integratives Konzept sind. Asshoff, Facharzt für Anästhesie und Notfallmedizin mit Zusatzbezeichnung „Spezielle Schmerztherapie“ und ...

Wenn es zu Komplikationen geht, müssen Frühgeborene umgehend in eine Spezialklinik verlegt werden.

Mit dem Hubschrauber geht’s in eine Spezialklinik

Acht Wochen zu früh hat unlängst ein kleiner Junge im Mutter-Kind-Zentrum des Klinikums Friedrichshafen das Licht der Welt erblickt, teilt der Medizincampus Bodensee mit. Die Lunge des Kindes war noch nicht voll ausgereift, es atmete nicht selbstständig und „im Verlauf der ersten Lebensstunden traten zusätzlich immer wieder schwere Herz-Rhythmus-Störungen auf“, erinnert sich Dr. Steffen Kallsen, Kinderkardiologe und Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum.

14-Nothelfer-Insolvenz wird noch teurer für Friedrichshafen

Die Planinsolvenz des Weingartener 14 Nothelfer Krankenhauses wird für den Medizin-Campus-Bodensee (MCB) teurer als geplant. Die ursprünglich dafür eingeplanten 13 Millionen Euro reichen nicht aus. Das wurde am Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz beim MCB bekannt, bei der erstmals die neue Doppelspitze des Klinikverbunds mit Geschäftsführerin Margita Geiger (53) und Geschäftsführer Franz Klöckner (60) vorgestellt wurde.

Ausgehend von einem Defizit von aktuell rund fünf Millionen Euro will der MCB in drei bis vier Jahren wieder ...

Heiner Terodde nimmt stellvertretend für das Team der Intensivstation des Klinikum Friedrichshafen einen blühenden Frühlingsgruß

Uhldingerin spendet Obst und Blumen für Pflegekräfte

Margot Müller hat dem Häfler Klinikum Obst und Blumen zukommen lassen. Dort ist man dankbar. „Das ist für uns etwas ganz Besonderes. Der Zuspruch aus der Bevölkerung gibt uns Kraft und motiviert uns unglaublich“, bedankte sich Heiner Terodde, Krankenpfleger auf der Intensivstation des Klinikums Friedrichshafen, auch im Namen seiner Kollegen bei Margot Müller, teilt das Klinikum mit.

Nachdem die Uhldingerin im Winter schon einmal eine ganze Kiste Orangen für die Mitarbeitenden auf den Intensivstationen gespendet hatte, übergab sie ...

Mit dem Klinikbau in Friedrichshafen verkürzen sich die Wege für viele Patienten und Angehörige, die zuvor nach Weißenau fahren

ZfP feiert zehn Jahre Standort Friedrichshafen

Vor zehn Jahren ist in Friedrichshafen der Neubau für die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bodensee und die Sinova-Klinik für psychosomatische Medizin und Psychotherapie eröffnet worden. Das Standortkonzept hat sich laut Zentrum für Psychiatrie (ZFP) Südwürttemberg seither bewährt und punktuell weiterentwickelt.

Mit dem Klinikneubau in Friedrichshafen konnte das ZFP Südwürttemberg damals einen Teil seines Versorgungsangebots vom Standort Ravensburg-Weissenau in die Bodenseeregion verlagern.

Zwei, die trotz der zunehmend schwierigen Bedingungen durch die Corona-Pandemie, ihren Beruf der Intensivpflege mit der gleichen

Wie zwei Häfler Intensivpfleger das Virus erleben

Steigende Infektionszahlen, immer wieder Diskussionen über den Lockdown: Die dritte Welle ist das große Thema dieser Tage. Zwei, die die direkten Auswirkungen der Pandemie und ihrer Entwicklung mit am direktesten zu spüren bekommen, sind Nadja Dottermann und Lars Wieser, Intensivpflegerin und Intensivpfleger im Klinikum Friedrichshafen.

Wir merken schon langsam, dass es wieder anzieht.

Nadja Dottermann

Im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ blicken die beiden auf das vergangene Jahr zurück.

Dr. Sinisa Markovic ist in München geboren und übernimmt zum 1. April die Ehinger Kardiologie.

Ein Mann fürs Herz: Kardiologie bekommt neuen Chefarzt

Die Kardiologie im Ehinger Alb-Donau Klinikum bekommt zum 1. April einen neuen Chefarzt. PD Dr. Sinisa Markovic wird die Tätigkeit als Chef für Innere Medizin und Kardiologie aufnehmen, nachdem er viele Jahre bis Ende März, zuletzt als geschäftsführender Oberarzt an der Universitätsklinik Ulm tätig war.

Viel rumgekommen Dr. Sinisa Markovic ist entspannt. Er sitzt in einem der Konferenzräume des Ehinger Klinikums. Der neue Chef der Kardiologie trägt eine graue Jeans und ein weißes Hemd.